#1 | Philipp sagt am 27. August 2021 um 11:43 Uhr

Re: Die Stahlindustrie zieht es zu französischem Atomstrom

Wäre interessant gewesen, ob die Ruhrstahlindustrie im Zeitalter v. Wasserstoff mit einem AKW in Hamm wettbewerbsfähiger wäre. Na ja. Es kam nie und stattdessen hat man Milliarden ins wohl unsinnigste Steinkohlekraftwerk der Republik verschleudert, was noch glorreichen sieben Jahren wieder vom Netz ist.