2

Die DFB-Elf dokumentiert eigene Weltfremdheit ab sofort auch durch einen ’neuen‘ Tor-Jingle

Die Deutsche Fußball-Nationalmannschaft hat einen neuen, offiziellen Tor-Jingle. Ab sofort jubeln die Jungs von Jogi Löw bei den Heimspielen nach eigenen Toren zu „Kernkraft 400“ von Zombie Nation.

Die Wahl fiel dabei also auf einen inzwischen 20 Jahre alter Song, der schon bei unzähligen anderen Sport-Events zuvor benutzt worden ist. Kann der DFB weltweit besser dokumentieren, dass er den Anschluss verloren hat? 😉

Der Titel ‚Kernkraft 400‘ ist der offizielle Sieger einer Online-Abstimmung, erhielt dabei rund 20 Prozent der abgegebenen gut 93.000 Stimmen. So cool der Song auch ist, er ist unbestritten nicht nur ein Oldie, es ist ein Titel, den man zum Beispiel schon zu Anfang dieses Jahrtausends in so gut wie jeder Eishockeyhalle in Nordamerika bis zum Abwinken hören konnte, wenn dort das Spiel aufgrund einer Werbepause unterbrochen war, die Stimmung in der Arena künstlich etwas hochgeschraubt werden sollte. Inzwischen ist der frühere Coolness-Faktor des Titels weitestgehend aufgebraucht, hat man sich als langjähriger Sportfan daran sattgehört.

Dass der DFB jetzt trotzdem ausgerechnet auf diese Nummer setzt, ja nach der Fanabstimmung setzen muss, das ist schon irgendwie bezeichnend und spricht nicht für die Auswahl, die dort zur Verfügung stand. Auf dem zweiten Platz landete übrigens Mark Forster mit „Chöre“ vor Culcha Candela mit „Von allein“. Zur Auswahl auf der Homepage des ‚Fan Club Nationalmannschaft‘ standen insgesamt 14 Song-Passagen.

Die Vorauswahl, die offenbar in einem mehrstufigen Prozess stattfand, trafen lt. der Homepage DFB Betreuer des Fan Club Nationalmannschaft, die Vorschläge aus ihrem Fan-Umfeld einholten, Vertreter des Choreo-Teams der deutschen Nationalmannschaft, Alles- und Vielfahrer, die Stadionsprecher, Netzwerkpartner aus dem Bereich Fanbelange und der Spielerrat der Nationalmannschaft.

Doch damit nicht genug: Unter dem Motto „Wir schießen die Tore – ihr macht die Musik“ hatte unter anderem sogar der Direktor Nationalmannschaften und Akademie Oliver Bierhoff dazu aufgerufen an dem Voting teilzunehmen. Jetzt ist das bemerkenswerte Ergebnis da.

Besser hätte der DFB ja wirklich nicht öffentlich demonstrieren können, wie weit er sich von den ’normalen Fußball-Fans‘ in diesem Lande und dem allgemeinen Zeitgeist entfernt hat.

Insofern passt die Wahl dieses Oldies dann doch wieder ganz gut zur Elf von Jogi Löw…. 😉

RuhrBarone-Logo

2 Kommentare zu “Die DFB-Elf dokumentiert eigene Weltfremdheit ab sofort auch durch einen ’neuen‘ Tor-Jingle

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.