1

Dortmund – 8000 feiern Rise Against aus Chicago

michalak

Dortmund war gestern der letzte Halt der amerikanischen Hardcore-Punk-Band aus Illinois, zumindest auf deutschem Boden und für dieses Jahr.

Im Rahmen ihrer großen World-Tour, die sie am Freitag weiter nach Finnland führen wird, brachten Rise Against die Westfalenhalle1 am Dienstagabend zum Beben. Mit im Gepäck hatten sie natürlich ihr aktuelles Album The Black Market, das im Juli letzten Jahres erschien und sich elf Wochen auf Platz 1 der deutschen Album-Charts halten konnte.

michalak

Noch bevor Frontmann Tim McIlrath, Joe Principe ( beide Mitgründer der  Band 1999) Brandon Barnes und Zach Blair die Bühne betraten, war die Stimmung schon bombastisch und die Fans voll eingestimmt. Die Vorband Refused  aus Schweden schien wohl den richtigen Ton beim Publikum getroffen zu haben und gespannt wartete man nun auf den Auftritt der “Chicagoer”.

Und wie man es von Rise Against gewohnt ist, die sich neben ihrer Musik immer wieder gegen Rassismus und für den Tierschutz einsetzen, liefern die Jungs eine grandiose Live-Show ab – da hüpft das Punkrock-Herz vor Freude !

Galerie

RuhrBarone-Logo

Ein Kommentar zu “Dortmund – 8000 feiern Rise Against aus Chicago

  • #1
    r.

    Die politischen Statements von Refused und Rise Against waren echt gut, leider hat der Soundmensch es geschafft, den ganzen Abend zu versauen. Bei Refused war der Sound noch wirklich gut, bei Rise Against ein einziger Brei und tat in den Ohren weh. Sehr sehr schade.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.