Dortmund: BVB-Stürmer Pierre-Emerick Aubameyang holt ersten Titel des Jahres

Foto: Robin Patzwaldt
Foto: Robin Patzwaldt

Große Ehre für Dortmunds Top-Stürmer Pierre-Emerick Aubameyang. Er ist am gestrigen Abend zum ersten Mal zu Afrikas „Fußballer des Jahres“ gewählt worden.

Der 26-jährige Gabuner setzte sich in der finalen Abstimmung gegen den Ivorer Yaya Touré (Manchester City) und den Ghanaer Andre Ayew (Swansea City) durch.

Die feierliche Preisverleihung fand am Donnerstag in Nigerias Hauptstadt Abuja statt. ‚Auba‘ war selber vor Ort, verpasste deshalb auch den Auftakt des BVB-Trainingslagers in Dubai. Dorthin reist er nun nach und wird im Laufe des Tages zurück bei seinen Mannschaftskameraden erwartet.

Herzlichen Glückwunsch, natürlich auch von dieser Stelle! 🙂

Dir gefällt vielleicht auch:

7 Kommentare

  1. #1 | keineEigenverantwortung sagt am 8. Januar 2016 um 11:47 Uhr

    Herzlichen Glückwunsch.
    Es bleibt zu hoffen, dass er trotz der enormen Spielbelastung weiterhin solche Leistungen bringt.

  2. #2 | Robin Patzwaldt sagt am 8. Januar 2016 um 12:02 Uhr

    @keineEigenverantwortung: Absolut. Man kann nicht 'erwarten', dass er auch in der Rückrunde diese enorme Trefferquote aufweisen wird, aber bei ihm bin ich mir eigentlich ziemlich sicher, dass er, wenn er sich nicht verletzt, auch weiterhin regelmäßig treffen wird. Er scheint ein sehr lockerer Typ zu sein und mit dem zunehmenden Druck umgehen zu können. Ich bin da ganz zuversichtlich. Nur eine längerfristige Verletzung mag ich mir in seinem Fall lieber nicht vorstellen. Der BVB hätte nämlich nicht ansatzweise Ersatz aufzuweisen. Das macht mir ja schon ein paar Sorgen, ehrlich gesagt. Ich bin nämlich, ganz im Gegensatz zu Aki Watzke, schon der Meinung, dass der BVB ziemlich abhängig von Auba ist.

  3. #4 | Klaus Lohmann sagt am 8. Januar 2016 um 22:50 Uhr

    Fetten Glückwunsch, Auba!!! Hasse Dich verdient! 🙂 Und lass Dich vom Yaya nich die Laune verhageln, der iss echt nur neidzerfressen 😉

  4. #5 | Thomas Weigle sagt am 9. Januar 2016 um 22:35 Uhr

    Der Mann z.Zt. ist nur gut, vor allem, wenn man seine aktuelle Trefferquote im Vergleich zur Trefferquote des letztjährigen Torschützenkönigs Alex M. sieht (19), der allerdings auch nur 26x auflief. Schön für den BVB, dazu kommt dann noch der Torschützenkönig der BL und die CL-Quali. Da wären andere sehr froh, aber auch der einfach BVB-Fan?

  5. #6 | Robin Patzwaldt sagt am 9. Januar 2016 um 23:35 Uhr

    @Thomas: Ja, in der Tat. Es gab Zeiten, und die sind noch gar nicht so lange her, da wurde man mit müden 20 Toren schon Torschützenkönig. Und die hat er jetzt schon fast. Und es ist bekanntlich erst Halbzeit. Lewandowski und Müller sind dieses Jahr auch extrem stark bisher. Da fragt man sich unweigerlich: Sind die plötzlich so gut, oder was hat sich da in den letzten Jahren (wieder) verändert.

  6. #7 | Klaus Lohmann sagt am 9. Januar 2016 um 23:47 Uhr

    Lewandowski? Wer ist das nochmal? 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Werbung