Erzgebirge Aue: ‚Werdet Mütter und tragt die DNA zu Wismut Aue‘

Manchmal stolpert man im Internet über Videos, die einem schlicht die Sprache verschlagen. So veröffentlichte Fußball-Zweitligist Erzgebirge Aue auf Youtube gestern oben stehendenden Beitrag. Vereinspräsident Helge Leonhardt fordert die Frauen zum Muttertag darin allen Ernstes auf: ‚Werdet Mütter und tragt die DNA zu Wismut (heute ‚Erzgebirge‘) Aue!‘. Da kann einem schon einmal die Kinnlade herunterfallen… 🙁

Dir gefällt vielleicht auch ...

6 Kommentare

  1. #1 | Michael Schubert sagt am 13. Mai 2019 um 13:17 Uhr

    Die Leute, die sich über solche Belanglosigkeiten ernsthaft aufregen, sollten mal sich selbst
    und ihre inneren Denkmuster hinterfragen. Vielleicht die gleichen Leute, welche Auftritte von
    Andersdenkenden (abweichend vom Mainstream) an unseren Hochschulen mit Gewalt verhindern.

    Herr Leonhardt ist ein Präsident, wie ihn andere sich heimlich wünschen. Ein Fußballclub,
    der komplett schuldenfrei ist und deren Fans so gut wie nie durch Gewalt und chaotisches
    Verhalten auffallen. Ein Präsident, der übrigens einer tollen Firma vorsteht, die vielen Menschen Arbeit gibt.
    Und, es wäre mir neu, daß man negativ über Mütter bzw. werdende Mütter denkt und schreibt.
    Aber vielleicht ist auch das inzwischen in dieser links verbohrten Gesellschaft möglich.

  2. #2 | Robin Patzwaldt sagt am 13. Mai 2019 um 13:21 Uhr

    @Michael Schubert: Wäre er Präsident in 'meinem Verein', ich würde mich schämen!

  3. #3 | Nina sagt am 13. Mai 2019 um 13:28 Uhr

    Haha, die Löffelschnitzer!
    Ich würde Nico Semsrotts ❤️ DNA nehmen (und irgendwohin tragen, wo es wärmer ist als hier)!
    ❤️❤️❤️

  4. #4 | thomas weigle sagt am 13. Mai 2019 um 13:44 Uhr

    Wismut steht für Uranabbau. Noch Fragen?

  5. #5 | Klaus Lohmann sagt am 13. Mai 2019 um 14:47 Uhr

    @#1:. "Herr Leonhardt ist ein Präsident, wie ihn andere sich heimlich wünschen"

    Das ist die einzige Aussage des Kommentars, die hier wohl jeder unterschreiben würde. "Heimlich" trifft allerdings nicht mehr auf die Nazi-Hetzer u.A. in Chemnitz, Dresden und anderswo zu.

  6. #6 | Stoppt den Spielbetrieb in der Bundesliga! – Sofort! | Ruhrbarone sagt am 24. November 2021 um 13:10 Uhr

    […] der in der Vergangenheit schon häufiger einmal Dinge in der Öffentlichkeit von sich gab, die durchaus kritikwürdig waren. Auch aktuell sorgt er mit seinen jüngsten Aussagen einmal wieder für emotionale […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.