4

Eurosport sublizenziert Bundesliga-Übertragungsrechte an DAZN

Foto: Robin Patzwaldt

Zur neuen Bundesliga-Saison sublizenziert der aktuelle Rechtehalter Eurosport die Live-Übertragungsrechte an Bundesliga-Spielen an den Streaming-Anbieter DAZN. Im Rahmen einer marktübergreifenden Partnerschaft haben beide Sender mit Zustimmung der DFL Deutsche Fußball Liga eine Vereinbarung in Bezug auf die Bundesliga getroffen, die jeweils 45 Spiele der Saisons 2019/20 und 2020/21 umfasst. Die Kooperation bezieht sich auf Übertragungen in Deutschland und Österreich.

Somit werden die vom Rechtepaket von Eurosport umfassten Freitagabend-, Sonntagmittag- und Montagabend-Spiele der Bundesliga, der Supercup und die Relegationsspiele fortan nicht mehr im Eurosport Player zu sehen sein, sondern auf der Streaming-Plattform DAZN. Das Programm wird künftig für alle Übertragungswege von DAZN produziert, dies gilt auch für die Übertragungen im Eurosport-Angebot bei Amazon Prime. Auch auf HD+ werden die Bundesliga-Spiele, von DAZN produziert, weiter zu sehen sein. Das heißt, dass die Berichterstattung vor Anpfiff, in der Halbzeitpause und nach Abpfiff in der redaktionellen Verantwortung von DAZN erstellt wird und ein entsprechendes Logo trägt. Auch die vertriebliche Zuständigkeit geht auf DAZN über, was unter anderem öffentliche Vorführungen etwa in Gaststätten betrifft.

Eurosport hatte bei der Ausschreibung 2016 das „Rechtepaket A“ der Bundesliga für den gesamten Rechtezyklus 2017/18 bis 2020/21 erworben und bleibt Vertragspartner der DFL. Das „Rechtepaket A“ umfasst je Saison 40 Bundesligaspiele (30 Freitagabend-Spiele mit Anstoß um 20.30 Uhr, fünf Entlastungsspiele am Sonntag um 13.30 Uhr, fünf Entlastungsspiele am Montag um 20:30 Uhr), die vier Relegationsspiele zwischen Bundesliga und 2. Bundesliga sowie 2. Bundesliga und 3. Liga und den Supercup.

Eurosport und DAZN arbeiten an einem Angebot, das es den bisherigen Abonnenten des Eurosport Players möglich machen wird, auch weiterhin die Bundesliga-Inhalte sehen zu können. Zusätzlich wird Eurosport den Bundesliga-Fans ein außerordentliches Kündigungsrecht gewähren und hierzu direkt den Kontakt mit seinen Abonnenten aufnehmen.

RuhrBarone-Logo

4 Kommentare zu “Eurosport sublizenziert Bundesliga-Übertragungsrechte an DAZN

  • #1
    ke

    Eigentlich ist also alles ganz einfach 😉

    Was habe ich heute schon für falsche Infos gelesen. Insbesondere hätte ich mein Eurosport Abo über Amazon nutzen können, oder doch nicht? Nur bei Sonnenschein und im September, wenn der Samstag auf einen Montag fällt?

    Warum einfach, wenn es auch kompliziert geht. Der Fußball Liga vergrault die Fans.

  • #2
    Robin Patzwaldt

    Mein Eurosport-Abo lief eh im Mai aus. Ich warte mal ab, wie es sich zum Saisonstart wirklich darstellt mit den Angeboten dazu. 12 Euro zusätzlich sind mir eigentlich zuviel. Vielleicht ergibt sich ja noch etwas günstigeres….

  • #3
    Klaus Lohmann

    Eigentlich kein Problem – wenn man Amazon-Prime-Kunde ist;-) 6 Ocken im Monat, monatlich kündbar;-)), für den kompletten Player-Inhalt (Eurosport 2 HD Xtra), also auch die jetzt von DAZN produzierten Bundesliga-Spiele (https://www.heise.de/newsticker/meldung/Streaming-Eurosport-gibt-Bundesliga-an-DAZN-ab-4475150.html).

    Keine Ahnung, wie lange dieses Angebot noch läuft, aber s.o.: monatlich kündbar. DAZN kann mir mit seinen 12 Euro für deren Ruckelplayer den Buckel kreuzweise…

  • #4
    Robin Patzwaldt

    @Klaus: So, habe gerade auch den Eurosport Player über Amazon Prime zurückbeordert. 5,99 Euro bei monatlicher Kündigungsfrist. Gutes Angebot und nicht teurer als im Vorjahr.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.