Glückwunsch: Der VfL-Bochum ist Letzter der PETA-Liste!

Das Stadion in Bochum. Foto: Stefan Laurin
Das Stadion in Bochum. Hauptsache die Wurst ist gut

Die „Tierrechtsspinner“ von PETA blasen sich mal wieder auf und haben eine Liste der der Veggie-freundlichsten Stadien herausgegeben. Den letzten Platz der Zweitligisten hat der VfL Bochum. PETA moppert: „Kulinarisch konnte das rewirpowerSTADION mit nur einem Essenspunkt, das heißt einem vegetarischen Snackangebot, nicht überzeugen. Aber vielleicht können die Bochumer sich im nächsten Jahr durch ein paar „Neuzugänge“ ähnlich verbessern wie dieses Jahr in der Liga.“

Vielleicht aber konzentriert sich Bochum auch weiterhin auf Fußball,  lässt die Veggies ins trockene Brötchen beissen und kümmert sich nicht um die Wichtigtuer von PETA.

Dir gefällt vielleicht auch:

5 Kommentare

  1. #1 | thomas weigle sagt am 8. Juni 2016 um 17:03 Uhr

    "Hauptsache, die Wurst ist gut." NÖÖÖ, mit Fußball hast Du`s offenbar nicht so. Die Wurst kann noch so gut sein, wenn das RUNDE nicht ins richtige ECKIGE geht…..

  2. #2 | Klaus Lohmann sagt am 9. Juni 2016 um 00:27 Uhr

    @#1 thomas weigle:
    Ich hab das Westfalenstadion (sic!) vor ein paar Jahren mal nur wg. der dort alternativlos angepriesenen länglichen, undefinierbar gefärbten, stinkenden Chemie-Nichtlebensform namens "Stadionwurst" boykottiert. Damals wurde kurz zuvor bekannt, dass dieser Fehlgeburtsbratling von einem gewissen Herrn Tönnies aus Rheda-Wiedenbrück produziert wurde….

  3. #3 | thomas weigle sagt am 9. Juni 2016 um 08:14 Uhr

    @Klaus Lohmann Wenn ich ´ne gute Wurst essen will, gehe ich nicht unbedingt ins Stadion oder zu Tönnies, sondern zum Metzger Haskenhoff in Halle bspw. Ich jedenfalls käme nie auf die Idee wg. `ner Wurst oder sonstiger Fressalien einen Fußballplatz zu meiden. Zuletzt habe ich ´ne Wurst beim Fußball im damals noch Waldstadion gegessen, die war eigentlich ganz gut, aber die SGE nicht( 0:1 gegen BÜ05) und da nutzt die beste Wurst nix, höchstens `ne Menge Äppler.

  4. #4 | Robin Patzwaldt sagt am 9. Juni 2016 um 08:19 Uhr

    Ich war im Laufe der Jahre oft in Fußball-Stadien. Eine Wurst habe ich da bisher aber noch nie gegessen. Gehe ja auch wegen dem inzwischen scheinbar für viele Zeitgenossen fast beiläufigen Fußballspiel dahin und nicht wegen der wunderbaren Bewirtung im Stadion. Wenn ich mir aber die fast überall rasant anwachsenden VIP-Bereiche da so ansehe, dann bin ich da aber wohl bald schon in der Minderheit….

  5. #5 | thomas weigle sagt am 9. Juni 2016 um 11:52 Uhr

    Mich hält auch das Gedränge an den Ständen, nicht nur von der Wurst, ab. Und dass ich als nur gelegentlicher Besucher im Frankfurter Stadtwald im Stadionbereich nicht mal mehr mit Scheinen und Münzen bezahlen kann, ist ebenfalls kein Kaufanreiz.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.