‚Lospech‘? Nein! Klopp findet Auswärtsspiel beim FC Bayern München im Pokal sogar ‚cool‘

Der BVB-Trainer ganz entspannt... Foto: Robin Patzwaldt
Der BVB-Trainer ganz entspannt… Foto: Robin Patzwaldt

Was macht man, wenn einem Fortuna nicht besonders hold war, die Losfee einem das wohl zumindest auf dem Papier schwerstmögliche, das scheinbar sportlich unattraktivste Los beschert hat? Wenn man Jürgen Klopp heißt, dann macht man aus der Not eine Tugend.
Statt lange über das vermeintliche Lospech zu stöhnen, welches dem BVB im DFP-Pokal-Halbfinale ausgerechnet das Auswärtsspiel beim Rekordmeister und souveränen Tabellenführer der Bundesliga aus München zuteilte, ließ Jürgen Klopp gerade auf der Pressekonferenz im Dortmunder Stadion sogar Vorfreude durchblicken. Das Los sei gar richtig ‚cool‘, meinte der Trainer, als er auf die Pokalauslosung vom gestrigen Abend angesprochen wurde.

 

Er habe ohnehin schon vor der Auslosung ‚gewusst‘, dass der BVB es nun mit den Bayern zu tun bekommen würde. Daher habe er selber die Auslosung auch gar nicht erst mitverfolgt, sondern stattdessen lieber ‚Law and Order‘ auf ‚13th Street‘ geschaut, so Klopp vor den erstaunten, heute in Dortmund versammelten Medienvertretern.

 
Und wer den Pokal haben will, der müsse ohnehin irgendwann auf dem Weg dahin ‚die Bayern schlagen‘, meine der BVB-Cheftrainer scheinbar entspannt. Das Stadion in München sei außerdem recht groß und würde genügend Anhängern der Schwarzgelben Platz bieten.
Wie viel seiner überraschend groß erscheinenden Vorfreude auf das recht ambitioniert erscheinende Kräftemessen mit dem Titelfavoriten aus der bayerischen Landeshauptstadt aber tatsächlich echt war und wieviel vielleicht auch nur dem reinen Kalkül Klopps zuzuschreiben gewesen sein könnte, das wird erst einmal das Geheimnis des gebürtigen Stuttgarters bleiben.

 
Am 28. April, wenn das Pokalhalbfinale des BVB in München in der Allianz-Arena gespielt werden wird, wird man wohl erst anhand des tatsächlichen Spielverlaufs feststellen können bzw. müssen, wie berechtigt die heute gezeigte Freude über das Los FC Bayern München beim BVB rückblickend tatsächlich war…

Dir gefällt vielleicht auch:

3 Kommentare

  1. #1 | Klaus Lohmann sagt am 9. April 2015 um 21:59 Uhr

    An Klopps Stelle hätte ich mich auch lieber auf das gepflegte Münchner Rettungsboot gefreut statt auf den Ochsenacker auf der Bielefelder Alm.

  2. #2 | WALTER Stach sagt am 10. April 2015 um 13:18 Uhr

    Na, ja….Losglück, Lospech?
    Der BVB hat m.E. jedenfalls das für ihn denkbar schlechteste Los erwischt -auswärts beim FCB.
    „Im Pokal ist alles möglich, ist vieles möglich“ -Phrase, die auch Klopp nicht vermeiden konnte bzw. nicht vermeiden wollte.

    Bei der Gelegenheit:
    Ich meine mit Blick auf die letzten Bayern-Spiele, mit Blick auf die letzten Spiele von Leverkusen zu erkennen, daß beide Mannschaften mehr denn je extrem hart in die Zweikämpfe gehen, mehr als üblich vorsätzlich foulspielen, beinahe regelmäßig im Mittelfeld sog. taktische Fouls begehen -u.a.mehr als sonst das Ziehen am Trikot praktizieren.

    Ich meine, daß der BVB hier Defizite hat. Als „fairer“ Fußball-Fan mag man das gutheißen.
    Einer primär erfolgsorienten Mannschaft -nebst Trainer- könnte das zu denken geben.
    Ich kann mich natürlich in meiner Wahrnehmung irren.

  3. #3 | Robin Patzwaldt sagt am 10. April 2015 um 13:55 Uhr

    Eine zwiespältige Sache, aus meiner Sicht. Einerseits kann man sich in München bei einem möglichen Ausscheiden eigentlich nicht blamieren, so wie z.B. in Bielefeld. Andererseits ist das eben auch die sportlich höchste Hürde, die man auf dem Weg zum Cup haben kann. Grundsätzlich gefällt es mir aber, wenn Klopp die ganze Sache positiv verkauft. Ob er das Los aber wirklich so ‚cool‘ findet wie er sagt, daran habe ich doch größere Zweifel 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Werbung