12

Gott sieht alles… sogar ZDF!

Arnold hat hier einige male beschrieben, wie er Gott traf und mit ihm plauschte. Er beschrieb ihn als irgendwie duales Wesen, mal war er elegant, wenn auch androgyne Erscheinung, mal war er eher abgerockt, nun ja, jeder hat mal eine harte Nacht hinter sich… Wie auch immer, Arnold scheint sich geirrt zu haben, was die Erscheinung von IHM angeht, nicht was die Dualität angeht, aber sonst…

Ich habe eine kleine Regel, jedenfalls bis gestern, die besagt: Zerreisst SPON den kommenden Tatort, so ist für mich meist ein unterhaltsamer Fernsehsonntag garantiert… wie gesagt, bis gestern, aber zum einen bestätigen Ausnahmen eher die Regel, zum anderen geht es darum gar nicht. Diese Regel scheint jedoch nicht nur für den Sonntagskrimi zu gelten, sondern auch für youtube Videos. Zwar werden die Videos dieser Plattform eher selten rezensiert, dafür aber umso mehr kommentiert. Wenn ich also unter einem Video Dinge wie “Blasphemie” oder “Ihr werdet in der Hölle brennen” lese, dann werde ich neugierig.

Solche Kommentare erwarte ich in der Regel aus Regionen, in denen man scheinbar traditionell irgendwie zur Aufgeregtheit neigt und gerne in den nächsten Flaggenladen läuft, um sich für die nächste Pyro-Choreo einzudecken, aber ich erwarte sie eigentlich nicht hierzulande und schon gar nicht im Zusammenhang mit dem ZDF.

Über seinen Spartenkanal ZDFKultur hat es der Sender geschafft, handgestoppte 30.000 religiöse Fundamentalisten erst gegen sich und dann auf die Palme zu bringen. Eine kleine, sechsteilige, Comedy Reihe “Götter wie wir” hat es geschafft, dass sich auf facebook 6000 Leute zu einer geschlossenen Gruppe zusammengeschlossen haben. Knapp 26.000 Menschen haben sogar eine Petition unterzeichnet und an das ZDF geschickt mit der Forderung, die Sendung abzusetzen.

Doch nicht von Islamisten ist hier die Rede, sondern von Menschen, die sich Christen nennen oder so genannt werden wollen, keine Ahnung. Hier laufen Mechanismen ab, die ich hier wie dort nicht verstehe. In einem leider verlorenen Artikel hat Stefan Laurin mal formuliert, dass ein Gott, der das Schnabeltier erschaffen hat, Humor haben muss. Wenn Gott also Humor hat, warum haben dann seine Anhänger auf Erden dann nicht wenigstens die Gelassenheit, Satire zu ertragen? Ich meine, kann ihnen doch eh eigentlich egal sein, kommen sie doch schließlich in den Himmel und unsereins in die Hölle, dass wir also unsere gerechte Strafe bekommen sollte doch ausreichen, da könnten sie uns doch wenigstens hier in Ruhe lassen.

RuhrBarone-Logo

12 Kommentare zu “Gott sieht alles… sogar ZDF!

  • #1
  • #2
    Aus Maus

    wo wir dann wieder bei S.L.’s These wären, dass Prüderie 2.0 sich laut und heimlich den Weg in unsere Gesellschaft bahnt. Warum fällt mir da spontan Katrin Göring-Eckardt ein?

  • #3
    Nansy

    @Aus Maus:
    Dass sich die Prüderie 2.0 laut und heimlich den Weg in unsere Gesellschaft bahnt, ist glaube ich, kaum noch abzustreiten. Generell sind die Moralapostel und Lustfeinde auf dem Vormarsch. Das macht sich bei den neuen Prohibitionsbemühungen bemerkbar, aber auch in den Gesetzesvorhaben: was Ende der sechziger Jahre reformiert wurde (z.B. Wegfall des § 175b, Sex mit Tieren), soll jetzt wieder strafbar werden. Ideen zur Strafbarkeit von Prostitution (Freier) sind auch wieder im Gespräch. Natürlich (wie immer) werden solche Vorhaben nicht moralisch begründet, sondern immer mit “moralisch unverdächtigen” Begründungen versehen. Aber das ist natürlich auch auf anderen Gebieten gang und gäbe: Internetsperren werden ja auch nicht mit Überwachungswünschen des Staates begründet, sondern mit dem Kampf gegen Kinderpornos.

  • #4
    Wolfram Obermanns

    Bei der “spritzigen Originalität” der Sendung ist das eigentlich deprimierende an dem Vorgang, daß man beim ZDF Atheismus offensichtlich für einen postmortal neuronalen Zustand hält.

    Der Erfreuliche daran ist, die Gleichung ging nicht auf. Sonst wäre der Murks nicht gemeinfrei auf Youtube zu sehen.

  • #5
    Sven Glückspilz

    Das ist doch tatsächlich einmal ein spritziger und origineller Beitrag. Kompliment an die Macher!. Deprimierend ist doch nicht, dass man beim ZDF oder anderswo “Atheismus offensichtlich für einen postmortal neuronalen Zustand hält” – ich glaube, ich bin nicht alleine mit der Auffassung, dass hier der schöne und zu Unrecht viel geschmähte Ausdruck der Aufklärung geeigneter ist und der durch ihn beschriebene Sachverhalt keinesfalls Depressionen verursachen muss -, deprimierend ist doch vielmehr die auch hierzulande wieder zunehmende irrationale religiöse Intoleranz, die zu den im Beitrag beschriebenen Eskapaden führt. Wer den ZDF-Beitrag als blasphemisch empfindet, der hält die Schöpfungsgeschichte der Genesis für real und die Erde für ein paar Tausend Jahre alt. Das nenne ich deprimierend.

  • #6
    Wolfram Obermanns

    Sie halten “Götter wie wir” für einen Akt der Aufklärung, für einen Gang aus der selbstverschuldeten Unmündigkeit? Dann was das wohl mit Enlightenment!

  • #7
    Sven Glückspilz

    Es gibt keinen Grund, eine kleine und nette Satiresendung überzubewerten. Insofern stellt sie selbstverständlich als solche keinen Akt der Aufklärung dar. Der Aufklärung gebührt jedoch zweifelsohne die Ehre, das Monopol der Religion – genauer gesagt: des Christentums – in allen Fragen nach Ursprung und Sinn der Existenz gebrochen zu haben, und vor allem in dem, was daraus folgte: nämlich der aus der spezifisch christlichen Antwort auf die Frage folgenden Bevormundung und der faktischen Macht, diese durchzusetzen. Im Ergebnis stehen seitdem die Religionen im Wettbewerb zueinander und zu alternativen Antworten. Dass sie in diesem Wettbewerb immer noch recht weit vorne liegen, haben sie sicher nicht dem intellektuellen Gehalt ihrers Angebotes zu verdanken.

  • #8
    Wolfram Obermanns

    Von der vordersten Front der Meinungsfreiheit, über spritzig und originell zu nett und klein, das nenne ich mal einen Abstieg und gehe noch einen schritt weiter:
    lahme Klammotte drittklassiger Hape- und fünftklassiger Bully-Imitatoren.

    Wo Sie da noch einen satirischen Charakter erkennen wollen, bleibt mir ein Rätsel.

  • #9
    Sven Glückspilz

    Reden Sie sich Ihre Depression gerne von der Seele. Vielleicht tut es Ihnen gut, einmal mitzuteilen, welche neuronalen Zustände Sie sich beim ZDF wünschen. Das könnte, denke ich, ergiebiger sein, als darüber zu entscheiden, ob der Beitrag nun dritt-, fünft- oder gar zehntklassig gegenüber Ihrem persönlichen Lieblingsfernsehkomiker zu bewerten ist. Aber Sie können es auch beim Lamentieren belassen.

  • #10
    Wolfram Obermanns

    Ich lamentiere nicht, ich wundere mich über die intellektuelle Anspruchslosigkeit bei gleichzeitiger Inanspruchnahme von “Aufgeklärtheit”.

  • #11
    Olaf Sander

    @ Wolfram Obermanns, Sie sollten sich lieber wundern, wie viele Unterschriften der Petent schon zusammen hat. Und sich dann die Frage stellen, wie Deutschland wohl als Gottesstaat aussähe. Aber vermutlich finden Sie das auch noch gut.

    @ Michael Kolb, vielen Dank für den Beitrag. Wegen Ihnen bin ich jetzt Fan von “Götter wie wir”. Und habe deshalb auch gleich mal einen offenen Brief an Herr Bellut geschrieben.

    So eine “Petition” darf nämlich nicht unwidersprochen stehen bleiben.

    http://radwechsel.net/wordpress/2012/12/07/offener-brief-an-zdf-intendant-thomas-bellut-satire-ist-kunst-gegenrede-zur-petition-gegen-die-zdf-sendung-gotter-wie-wir/

  • #12

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.