#1 | Hannes sagt am 1. Dezember 2016 um 12:22 Uhr

"Antiisraelische Ausfälle" waren es zwar auch, jedoch vermag das relativierend sein: schließlich spricht Lejeune selbst offen-verdruckst von der Judenvernichtung – sowohl der damaligen, die er anzweifelt (wie jeder Antisemit, der damit zum Ausdruck bringt, das Vernichtungsprogramm ist total und zielt auch auf die Erinnerung, die mitausgelöscht werden soll), als auch die gegenwärtige, die er im Feuertod der Juden herbeiwünscht. Damit wird er wohl auch beim ein oder anderen antisemitischen "Israelkritiker", dem das Wort "Jude" verboten ist, will er seine Lebenslüge aufrecht erhalten, angeeckt haben.