Moersfestival: Jubiläumsausgabe nun doch ausschließlich digital

Susana Santos Silva 2016 beim Festival mit ihrem Flügelhorn Foto: Harald Krichel Lizenz: CC BY-SA 4.0


Bis heute hatte das traditionsreiche Pfingstereignis, das vor 50 Jahren als „New Jazz Festival Moers“ an den Start ging, auf physisch anwesende Zuschauerinnen und Zuschauer gehofft, wenn auch in eher kleinteiligen Formaten. Aus dem geplanten Hybridfestival wird nun – wie im Vorjahr – ein rein digitales Ereignis. Von unserem Gastautor Matthias Hesse

Grund für diese endgültige Entscheidung ist die neu in Kraft getretene Coronaschutzverordnung NRW, die trotz einiger Lockerungen in anderen Bereichen bis zum 4. Juni generell kein grünes Licht für Festivals gibt. Aber auf außergewöhnliche Klänge brauche man an Pfingsten natürlich trotzdem nicht zu verzichten, lässt Sprecher Thorsten Töpp per Pressemitteilung wissen, man habe die volle Rückendeckung der Medienpartner: „Alle Konzerte kann man im arte Concert Live-Stream erleben, WDR3 überträgt wie gewohnt Samstag Abend.“

Ein Festival, komplett online. Was 2020 noch eine Moerser Pionierleistung war, braucht im pandemiemüden 2021 zusätzliche Highlights, um Aufmerksamkeit zu generieren. „Ein besonderer digitaler Trip ist die Entdeckungsreise ins neu geschaffene virtuelle Moersland. Und ein Rahmenprogramm mit Diskussionen, Interviews, Videobotschaften und dem Kampf der Moerphs und der Pyrills machen aus dem Stream ein besonderes Ereignis.“

Bisher gekaufte Tickets können zurückgegeben oder aber dem neuen Förderverien „moersfriends“ gespendet werden.

www.moersfestival.de
www.arte.tv/de/arte-concert
www.moersfriends.de

Dir gefällt vielleicht auch:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.