29

NRW: Gesundheitsministerin Steffens schweigt zu Rauchverboten

Grüne Volkserzieherin Barbara Steffens

Barbara Steffens, die grüne Gesundheitsministerin, will radikale Rauchverbote in NRW. In ihrer Bewerbung für den Landtag verliert sie darüber allerdings kein Wort.

Sie will die E-Zigarette bekämpfen, NRW ein radikalen Rauchverbot in den Kneipen aufzwingen und fordert mehr esoterischen Humbug in der Medizin. Barbara Steffens (Grüne), Gesundheitsministerin in Nordrhein-Westfalen,  wirkt immer ein wenig so, als ob sie ein Titanic-Redakteur, der die Grünen nicht mag, erfunden hat.

In ihrer Bewerbung für ein Landtagsmandat ist von all dem nicht die Rede. Die ambitionierte Volkserzieherin Steffens äussert sich  darin über die Probleme von Pflegekräften, das Versagen der Bundespolitik im Gesundheitsbereich und klar, das Wort Ganzheitlich darf auch nicht fehlen. Sie vermeidet alle Themen aus ihrem Bereich in NRW, die in den letzten Monaten für Schlagzeilen sorgten: Die von ihr geplanten radikalen Rauchverbote, ihr gescheiterter Kampf gegen die E-Zigarette oder ihr peinliches Plädoyer für mehr Homöopathie.

[youtube dFIeRm_8TBE]

Natürlich kann man dafür sein, Geld für esoterischen Humbug auszugeben. Natürlich ist es vollkommen ok, den Menschen vorschreiben zu wollen, wie sie zu leben haben – aber wenn man all das will, sollte man das auch deutlich sagen. Auch in einer Bewerbung für ein Mandat. Ich hätte gedacht, das Steffens diese Themen offensiv angeht und mit ihren Positionen für sich wirbt – immerhin sind die Grünen eine Partei, deren Mitglieder für ein zünftiges Verbot immer zu haben sind. Aber noch nicht einmal dafür reicht es. Peinlich.

RuhrBarone-Logo

29 Kommentare zu “NRW: Gesundheitsministerin Steffens schweigt zu Rauchverboten

  • #1
  • #2
    Rüdiger

    Ganz schlechter Stil. Selbstgefällig und arrogant wird hier abgewatscht und mit Vorurteilen eingeheizt. Einem gelerneten Journalisten sollte die Zügel nicht so locker sitzen. Herr Laurin, stimmt heut was nicht mit dem Hormonhaushalt? Gibt es von Frau Steffen nur ein einziges Bild? Geht Ihnen die Leier mit der „Volkserzieherin“ nicht langsam selber auf den Senkel?

    Für Frau Steffen und ihr Selbstverständnis habe ich wenig übrig. Gleiches gilt leider mehr und mehr auch für Ihre Berichterstatung über Frau Steffen.

  • #3
    Stefan Laurin Beitragsautor

    @Rüdiger: Es ist das einzige Bild das wir haben. Uns liegt noch eine Verfremdung vor, die uns ein Ratsmitglied der Grünen zur Verfügung gestellt hat (Steffens als Schwarzwaldmädel) aber das geht uns zu weit.

  • #4
  • #5
  • #6
    Nansy

    Das ist jetzt irgendwie irritierend. Zu Volkserziehern darf man jetzt nicht mehr Volkserzieher sagen? Wahrscheinlich darf man die Grünen jetzt auch nicht mehr Verbotspartei nennen, obwohl man jederzeit eine stattliche Liste von Verbotsforderungen vorlegen könnte. Seltsam….

  • #7
    Jaco

    @Rüdiger: Wer hat hier ein schlechten Stil. Wer ist hier selbsgefällig und arrogant.
    Vieleicht sollten Sie sich mal die Videos von Frau Steffens ansehen. Die Körpersprache ist doch eindeutig.
    Wer so auftritt muss mit solchen Begriffe wie „Volkserzieherin“ rechnen.
    Bloß kein Mitleid.

  • #8
  • #9
    Peter Podewitz

    @6
    Die Begriffe „Volkserzieher“ und „Verbotspartei“ werden sicher auch noch … äh … negativ reguliert, ein entsprechendes Gesetz ist wahrscheinlich in Vorbereitung.

  • #10
    Ben

    @#2: Natürlich kann man sich darüber aufregen, dass hier eine ziemliche Anti-Grün-Stimmung herrscht, aber ehrlich gesagt ist das doch nachvollziehbar, wenn man sich mal die Positionen der Partei anschaut: Rauchverbot, mehr Tempolimits, Verbot der E-Zigarette, etc – die Grünen machen sich durch ihr eigenes Programm zur Verbotspartei. Individuelle Freiheiten scheinen der Partei inzwischen genauso abhanden gekommen zu sein, wie der Anschluss an die Gegenwart. Wo sie nämlich ausnahmsweise mal kein Verbot fordern, da stehen sie hinter idiotischen Forderungen wie einer Frauenquote, die vielleicht dem steinzeitlichen Feminismus einer Alice Schwarzer gut zu Gesicht steht, aber in den modernen gender studies als eher kontraproduktiv angesehen wird. Die Grünen, ich hab sie mal gemocht. Das aber ist lange her.

  • #11
    Tortist

    @Laurin
    Was nicht rauchen und keinen Sex( rote Bommeln stehen ja für Jungfrauen LOL)…..hoffentlich hat sie wenigstens ab und zu ein Bionade-High 🙂

  • #12
    TuxDerPinguin

    Passen zum Homoöpathie Gedöns… die Bundesärtzekammer empfiehlt Ärzten auch Placebos zu verschreiben.
    Späte Einsicht der Bundesärztekammer, Steffens zu folgen…

    was mich immer etwas wundert, warum nur Frau Steffens den Titel „Volkserzieherin“ trägt. Trifft es doch so auf 99% aller Politiker zu.
    Die einen verbieten mir mein Hanf legal zu erwerben,
    andere schreiben mir vor welche Sachen ich zu tragen habe und wollen nicht, dass ich nackich durch die Gegend lauf (auch wenn ich angezogen bin, bin ich kein schöner Anblick. Das Argument fällt also weg),
    wieder andere verbieten mir eine Rakete zum Mond zu bauen. Ständig bin ich in Geldnot, weil ich angeblich Steuern zahlen müsste auf mein Einkommen.

    Teilweise kann man die Volkserzieher bei den von mir angesprochenen Ver- und Geboten verstehen. Weil sie dafür Argumente haben, die das Allgemeinwohl verbessern sollen. Vielleicht gibts solche Argumente ja auch bei der Förderung rauchfreier Gaststätten, sodass es sich lohnen würde drüber zu diskutieren…

  • #13
    Michael

    Frau Steffens wird die Quittung ihrer schlecht recherchierten Meinung mit Sicherheit bekommen. Stellt sich nur die Frage, welcher Sponsor für diese Frau im Hintergrund eine Rolle spielt?!?
    Aber seit der Analyse von Ex-B-Präsid. Wulff wird vielleicht die nicht geschmierte Presse mal objektiv berichten.

  • #14
    Freidenker

    Es ist ganz und gar nicht ok, den Menschen vorschreiben zu wollen, wie sie zu leben haben!

  • #15
    Andreas

    Nach dem Beschluss des Atomausstiegs stehen die Grünen nur noch für Reglementierung und Verbote, da sie jeglichen Bezug zu den Wählern verloren haben. Ich wünsche Ihnen bei den Wahlen in NRW eine schallende Ohrfeige der Wähler.

  • #16
    Rursus

    Das schöne ist: Nachdem die Grünen ihr „Kern“thema verloren haben, schauen Ihnen die Menschen genauer auf den Mund.
    Viele erkennen jetzt für was die Grünen seit einigen Jahren stehen: Für Verbote, für Überregulierungen und Bevormundung!
    Nicht mit MICH! 🙂

  • #17
    Abbedau

    Frau Steffens sucht sich neue Themen. Homöopathie mag ihr nach den Versuchen den Raucherschutz weiter auszubauen und die e-Zigarette zu verbieten wohl als das ungefährlichere Thema erscheinen. Nur was bringt das für die Bürger? Wer als mündiger Bürger selbstbestimmt und nicht bevormundet leben möchte, soll seine e-Zigarette dampfen, seinen Tabak geniessen wo er niemanden stört und natürlich auch homöopathische Mittel in der Apotheke kaufen. Aber dafür braucht man nicht die Bevormundung einer Frau Steffens.

  • #18
    Babs

    Das passiert wenn Politiker den Bezug zum Volk verlieren. Das ist nicht nur bei den Grünen so, sondern bei fast allen unserer sog. Volksvertreter.
    Als großes Übel sehe ich, daß jedes Ländle eigene Gesetze machen kann.
    Dann versuchen eben diese kleinen Könige eigene Gesetze zu machen..egal wie !
    Doch es gibt Bürger die sich nicht mehr bevormunden lassen und die sich informieren….und es werden täglich mehr !

  • #19
    Zillatron

    Treffer, versenkt!

    Dreister geht’s kaum. Besonders beim Thema „Dampfen“. Wie diese Frau sich wenige, aus dem Zusammenhang gerisse Tatsachen und fanatische Wunschvorstellungen zu polemischer Propaganda zurechtgebogen hat, hätte ich eher aus dem Sumpf brauner Ewiggestriger erwartet. Vielleicht ist sie ja nicht nur für Fakten, sondern auch für Geschichte und Farben blind. Meine Erwartungen an Politiker, egal von welcher Partei, sind bereits sehr niedrig, aber sie hat sie noch weit untertroffen.

    Was mir aber wirklich übelst aufgestoßen ist, sind die vielen „Berichte“ in den Großen (egal ob Spiegel, Welt oder Locus …), in denen dieser Blödsinn auch noch per Copy & Paste ohne einen Funken eigene Recherche verbreitet wurde. Und dass sich die dpa so einfach vor diesen Karren spannen ließ, erinnert mich an die „gute“ alte Zeit in der DDR, als ein „Neues Deutschland“ auch jeden Schwachsinn, den die Parteibonzen absonderten, als Quell der Weisheit verbreitete.

    Da sind mir die üblichen korrupte Sesselpupser noch lieber als solche Gesundheitstaliban, die nicht eher ruhen, bis sie alle „Ungläubigen“ abgeschlachtet haben.

  • #20
    Ulrike

    Frage mich gerade wie Frau B.Steffens sich aus der von ihr geschaffenen Situation heraus winden will:
    Einerseits soll das Liquid unter das Arzneimittelgesetz fallen und damit quasi ein „apothekenpflichtiges Medikament“ darstellen und andererseits sollen die E-Zigaretten unter das strenge Nichtraucherschutzgesetz fallen da Genussmittel.
    Wie soll das angehen???

    Fällt es unter Arzneimittel darf sie niemandem die Einnahme der Liquids verwehren ergo kein Verbot in der Öffentlichkeit ….Flugzeugen Bahnen Kneipen etc … oder sehe ich das falsch ?
    Früher mussten wir die „Grünen“ sprich POLIZEI fürchten…
    Wahrlich die „grünen Grünen“ sind fürchterlicher und stellen alles an
    „Verrat von Idealen in den Schatten“
    Angetreten mit Parolen
    „Freiheit für Gras“
    Rollkragenpulli,alte Ente 2CV-4CV
    und nun
    mit Schlips Kragen und Megakarossen
    wobei 120 auf Autoobbahnen für alle
    “ nur nicht für unsPolitiker“

    Hetze gegen Raucher und Dampfer
    aber und“ insbesonders“ in NRW
    Steigbügelhalter der Industrie
    Kanalmafiosi
    Tabaklobbyisten
    Methanfabriken genannt Biogasanlagen
    ich wüsste weit mehr ….leider

  • #21
    Amalkotey

    Ist doch klar! Frau Steffen lügt genauso wie die anderen Politiker, welche Macht über das volk ausüben wollen. Wo war den der Schutz vor dem Rauchen, wo mich die Fernseh-, Kino- und Plaket-Werbung zum Racher gemacht hat?

  • #22
    Borsti

    Selbst jetzt wo Sie durch das OVG Münster durch einen rechtliichen Hinweis auf die rechtswidrigkeit des Erlasses vom 16.12.2011 hingewiesen wurde unternimmt sie nicht, spätestens jetzt hätte Sie den Erlass zurücknehmen müssen und dies auch vor der Presse so verkünden müssen aber es gefällt ihr nicht also dreht Sie lieber Däumchen.

    Ich wünschte mir das sich da ein Staatsanwalt mal näher Gedanken drüber machen würde…

  • #23
    Nansy

    Der auch von Frau Steffens stets proklamierte „Nichtraucherschutz“ ist inzwischen zur Worthülse verkommen. Worum es den Volkserziehern wirklich geht, zeigen die Forderungen der militanten Anti-Raucher in Bayern: Rauchverbote auf Ausflugsdampfern, in Biergärten und Sportstadien, bis hin zum Luftkampf auf Balkonen. Rauchverbote im Freien bei Wind und Wetter kann man ja wohl kaum als „Nichtraucherschutz“ verkaufen. Hier geht es nur noch um Ausgrenzung einer bestimmten Gruppe von Leuten, und dass auch mit Billigung der Grünen.
    http://www.zeit.de/2012/14/WOS-Rauchfrei

  • #24
    Lesekundiger

    Ich poste mal etwas zu dem Gesundheitsthema hier noch mal mit etwas mehr zur Person der Ministerin….

    Heute (04.04.12) läuft eine gezielte Desinformation durch die Medien:
    “DIOXINE IN EIERN”. Im Kleingedruckten steht dann “PCB, das so ähnlich ist wie Dioxine”. Nun ja alle Chemikalien sind irgendwie ähnlich, aber die “Stockholm-Konvention” (Dreckiges Dutzend, POP, 133 Staaten !!) listet Dioxine und PCB seperat. http://de.wikipedia.org/wiki/Stockholmer_Konvention

    Der Ort/Kreis wird nicht genannt, es deuten aber Berichte auf den Reg.Bez. Münster. Südlichster Kreis wäre wohl Coesfeld mit dem Einzugsgebiet Emscher Lippe. Vieleicht fliesst in NRW neuerdings auch Wasser aufwärts ?

    Ich darf vieleicht auf personelle Verflechtungen und Stellungen hinweisen :
    Barbara Steffens, NRW Gesundheitsministerin GRÜNE
    Helmut Diegel, ex Präs. Bezirksregierung Arnsberg CDU
    verheirat.

    Sollte man Annehmen, die Regierung Kraft würde gegen den Ehepartner einer Ministerin tatkräftig vorgehen ?

    Die Desinformation in NRW macht selbst vor der Umdeutung eindeutiger
    naturwissenschaftlicher Fakten nicht halt, Hauptsache, es passt zur
    politischen Meinung und Schonung des Schwarz-Rot-Grünen Filzes !

    Also..

    1. Eine Gesundheitsministerin, die eines der zwölf gefährlichsten Gifte anders bezeichnen lässt, aus welchen Gründen auch immer, ist nicht tragbar.

    2. Eine Gesundheitsministerin, die zu spät über eines der zwölf gefährlichsten Gifte ausklärt, aus welchen Gründen auch immer, ist nicht tragbar.

    3. Warum wird der Ort nicht genannt ? Weil er in direkter Nähe zum Dortmunder Hafen liegt ? Das südlichste Zipfel des Regierungsbezirkes Münster reicht recht weit nach Süden – Rechklinghausen und Datteln gehören dazu !

    4. Warum wird/wurde der Betrieb nicht genannt, so dass Käufer die Eier nicht verzehren ?

    5. Eine personelle Verflechtung zu einem möglichen Verdächtigen im Envio Skandal (Verletzung von Amtspflichten) – die Ministerin hätte als Ehefrau sogar ein Zeugnisverweigerungsrecht- ist untragbar.

    6. Es ist leider in NRW so, dass oftmals von seiten der Verwaltung offen
    zum Rechtsbruch und zur Nichtbeachtung von Gerichtsurteilen aufgerufen
    wird, sofern bürgerschützend. Zugleich ist die Staasanwaltschaft nur sehr
    zögerlich tätig und redet sich mit hanebüchenden Gründen raus, um nicht zu ermitteln.

    7. Schaumschlägerei auf allen Ebenen der Politik. Anstatt über eine effiziente Umsetzung des Nichtraucherschutzes nachzudenken, wird gefrickelt und
    ständig eine neue Sau durchs Dorf getrieben. Ja Nein Vieleicht Aber Doch Nein
    Ja etc etc.

    8. Ansonsten kann die Dame von mir aus zuhause Pillchen und Kräuterchen mixen, was sie will, es kann bei mir jeder (auch) nach seinem Räucherduft selig werden – sofern er nicht den Nachbarn mit seinem Kraut vernebelt. Die Freiheit endet halt da, wo man den anderen belästigt.

    9. Vieleicht kann man sich ja mal mit handfesten Sachen wie Umweltgiften beschäftigen, bevor man zu Feinfragen bei der E-Zigarette oder Esoterischem Krempel übergeht – das ist in NRW vermutlich zu viel verlangt.

  • #25
    Rene

    Man darf auch nicht vergessen das die Grünen incl. Steffens sich gerne ihre Diäten im Februar erhöt haben. Die Grünen haben mit 100% gestimmt! http://www.abgeordnetenwatch.de/barbara_steffens-231-40141.html

  • #26
    Lisa H.

    Es wird von den Dampfern wegen dem Verbot der E-Zig. immer wieder von den Interessen der Tabaklobby gesprochen. Die Tabakindustrie hatte ein deftiges Plus und auch der Staat hatte kein Defizit durch die Dampfer.

    Der einzige „Verlierer“ ist meines Erachtens die Pharmaindustrie. Schaut mal nach, von WEM die ganzen anderen Pressemeldungen kamen. Sie sind ALLE gekoppelt an die Interessen der Pharma.

    Und bitte: bevor jemand von den Dampfern über die sogenannte „Passivrauchschädigung“ lästert, schaut auch da dahinter! Die hochgezüchtete sogenannte „Schädigung duch Passivrauch“ gibt es NICHT! Es gibt ein tolles Buch von Prof. Grieshaber, der die Machenschaften vom DKFZ (Tabakkontrolle) , usw. aufdeckt. http://www.grieshabers-passivrauchen.de/
    Es wurde hier auch schon rezensiert: http://www.czyslansky.net/?p=6007

    Die Pyros waren wohl in manchem Punkt zu langsam, aber NIE zu spät. Schaut da bitte auch mal nach: http://www.netzwerk-rauchen.de/component/content/a…

    Abschließend möchte ich nochmal sagen: Dampfer nehmt Euch in acht vor „Studien“, die künftig verbreitet werden und „scheinbar“ gegen Euch sind. Da bin ich mir sicher, dass die kommen. Wehrt Euch!!

  • #27
    wolkendampfer

    Ich bin erst 51 und habe nur einen Sohn. Aber das muss doch wenigstens zum Staatssekretär reichen?! Ich zieh dafür sogar nach NRW, steig bei den GRÜNEN ein und lutsch ganztags homöopathische Kugeln. Versprochen.

    Danke für das Video und den Link auf die sogenannte Bewerbung von Frau Steffens.

    Bis jetzt dachte ich, na gut, die hat halt keine Ahnung. Kommt öfter vor als man so denkt. Und macht ja meistens auch nix. Gerade Gesundheits- und Frauen- und Dingensminister. Man wäre ja kalt überrascht, wenn da in irgendeinem Bundesland oder gar auf Bundesebene jemand mal mit Qualifizierung für den Job drohen würde. Aber dieses homöpathische Gequassel vor laufender Kamera? Zu all dem ausgemachten Quark wegen angeblich hochnotwendigen Verboten von Dampfgeräten und Liquids? Auf dass alle schön weiter Tabak brennen und sich brav nichtraucherschützen lassen, wo das doch mindestens so mühsam war wie die überaus diffizile Einweg-/Mehrweg-/Andersweg-/Ganzweg-/mit/halb/ganz/PfandflaschenUndDosenVerordnung selig!

    Also ich schau mir jedenfalls genau an, wie NRW jetzt wählt. Und dann überlege ich mir das noch mal, von wegen Staatssekretär, und vor allem von wegen Umzug nach NRW 🙂

    Frohes weiterruhren!

  • #28
    TCK

    Hallo ROB,
    da gebe ich Die vollkommen recht. Die Grünen in NRW werden immer mehr zu einer Partei, die den Menschen vorschreiben möchte, wie sie zu leben haben, am allerliebtsten durch Verbote.
    Ich bin bisher immer Grünen-Stammwähler gewesen, aber auf diesen Ökofaschismus habe ich nun keine Lust mehr, so dass im Mai 2012 die Grünen keine Stimme mehr von mir erhalten werden.
    Die Grünen schaffen es leider nicht mit den Menschen, die sie als mündige Bürger wählen sollen, in konstruktive Dialoge zu treten.
    Hoffentlich erkennen das noch mehr Bürger, die ja keine zu erziehenden Erwachsenen sind (so wie Frau Steffens vermutlich denkt) und vielleicht geschieht in den nächsten Monaten ja ein ähnlicher Prozess, wie ihn die FDP zuletzt erfahren musste.
    Solange die Grünen in NRW denken, sie ,müssten die Bürger bevormunden (totales Rauchverbot, vergeblicher Kampf gegen die E-Zigarette etc) ist diese Partei für mich leider nicht mehr wählbar.
    Jeder soll nach seiner Facon glücklich werden und falls Missverständnisse hier aufkommen sollten: Nein, ich bin kein Raucher, aber gegen diese Pollitik der Bevormundung.
    ZUm Thema E-Zigarette möchte ich Frau Steffens noch danken, dass sie sich auf einem juristischen Irrweg befand, wie nun das Kölner Verfassungsgericht festgestellt hat. Danke Frau Steffens, Sie haben mir nun endgültig die Augen geöffnet, dass ich als erwachsener und mündiger Bürger von NRW nicht Ihre Erziehung benötige.
    DANKE!

  • #29
    Udo

    Hallo,
    Frau Steffen was machen die Grünen wenn Ihnen keine weiteren Verbote einfallen?Kommen dann alte Hexen verbrennungen wieder?
    In dem Fall ziehen Sie diese Sache vor und beziehen ein.
    Ich bin leidenschaftlicher Nichtraucher. Ich bin der Meinung,Sie sollten sich
    nicht als Diktator aufspielen. Wollen Sie eine neue DDR? Nein
    Danke!!!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.