Offener Brief: Wladimir Wladimirowitsch, verlängern Sie nicht den Krieg durch Waffen für die Ukraine!

Wieso überlassen Sie der Ukraine Waffen, Wladimir Wladimirowitsch? Foto: Kreml Lizenz: CC-BY 4.0

Wladimir Wladimirowitsch,

die letzten Monate waren hart. Für die Ukraine, für den Westen – aber in erster Linie natürlich für Sie. Sie sehen sich von Feinden umzingelt, und führen einen Krieg, den sie noch nicht einmal so nennen dürfen, weil sonst Ihre Bürger Ihnen Vorwürfe machen könnten. Sie haben es einfach nicht leicht.

Und dann die Deutschen! Seit langer Zeit liefern Sie verlässlich günstiges Gas nach Deutschland, und haben in mühevoller Arbeit einige Parteien, zwei Kleine und eine Große, an sich gebunden. Aber kaum wird es wirklich schwierig für Sie gibt man das gemeinsame Projekt „Nordstream II“ auf, und wirft Ihnen zudem vor, dass Sie aufgrund technischer Schwierigkeiten „Nordstream I“ sperren müssen. Einige in Deutschland denken sogar darüber nach, der Ukraine Panzer zu liefern! Es ist ein Elend.

Und doch: auch Sie müssen sich Kritik stellen. Der Krieg, die Spezialoperation, gegen und in der Ukraine darf nicht unnötig verlängert werden. Frieden geht allem vor! Sie haben ja sicherlich die entsprechenden Offenen Briefe hierzulande dazu gelesen – unterschrieben zwar von Pseudointellektuellen und Teilzeitprominenten, aber immerhin.

Nun müssen wir aber sehen, dass Sie der Ukraine Waffen überlassen haben. Von Dutzenden Panzern, deutlich mehr Truppenfahrzeugen und Unmengen Munition wird berichtet.
Wir müssen Sie ganz klar auffordern: Verlängern Sie den Krieg in der Ukraine dadurch nicht unnötig!

Ach, und noch eins: halten Sie sich vielleicht besser von Fenstern fern. In Russland besteht diesbezüglich mittlerweile augenscheinlich eine gewisse Fallsucht!

Dir gefällt vielleicht auch:

4 Kommentare

  1. #1 | Mohrrübe sagt am 13. September 2022 um 13:12 Uhr

    Jo weil er natürlich zu den Guten zählt und wenn wir schon keine Leos liefern, scheinen seine Soldaten freundlicherweise ausgeholfen zu haben, um den Ukrainern ein Zeichen des tiefen soldatischen Respekts zu hinterlassen.
    Das macht man so. Da braucht sich der Herr keinen Zacken aus der Krone brechen. Das hat die NATO beim Abzug aus Afghanistan letztes Jahr auch gemacht.

    Was bringt das schon, wenn man Blitzkriegs Strategien von Hitler studiert ( imperialer Rohrkrepierer) und dann noch nachahmt und stalinistische Praktiken weiterführt, wohlmeinende Kritiker nicht zu Rate zieht und stattdessen an die frische Luft „setzt“.

    Schön wäre, wenn nun mal gut wäre mit – andere Länder überfallen. -)

  2. #2 | Frank Bradl sagt am 14. September 2022 um 12:46 Uhr

    Bin sehr geschockt wieviel Menschen es auf der Welt gibt die Diesen KRIEG ! Der vom Russichen Präsidenten Vladimir Putin in der Ukraine geführt wird, unterstützen und hinter Putin stehen. Sie schauen zu wie Familien abgeschlachtet werden. Akzeptieren, daß junge Russiche Soldaten in einen Krieg geschickt werden, der sich erst vor Ort als solcher heraus stellt. Ein Kadyro vor Ort verheizt wird und niemand es wagt den Herrn Putin zu wieder sprechen. Selbst wenn er mit Atom bomben droht, begreift niemand in Russland, daß damit auch dieses schöne Land Zerstört wird. Manchmal glaube ich das ich der einzige bin der die Meinung vertritt, daß WIR alle verdammt nochmal die Courage haben müssen der Ukraine und somit jedem auf dieser Welt helfen müssen diesem Agressor in die Schranken zu weißen. Er hält die gesamte Welt als Geiseln in seinen Händen um seinen Terror in die Welt zu tragen. Vladimir Putin ist ein Verbrecher und gehört wegen Völkermord vor Gericht gestellt. Jeder seiner Helfer, Generäle und Personenschützer müssen die volle Härte des Völkerechtes zu spüren bekommen. Das Russiche Volk ist tief in sich ein sehr liebes Volk und hat es nicht verdient durch solch einen Präsidenten in den Dreck gezogen zu werden. Die Soldaten die an vorderster Front diese Gräueltaten begangen haben, sind nicht das Russiche Volk das ich kenne und lieben gelernt habe.

  3. #3 | Bochumer sagt am 14. September 2022 um 13:11 Uhr

    sehr schön. danke für den Artikel.

  4. #4 | Dimino sagt am 16. September 2022 um 00:14 Uhr

    Poutine Kopf-Kaputt, warum diese Krieg viele Menschen sterben. Ein Horror.
    Poutine Diktatur inacceptable….

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Werbung