17

Rettet die Sommerzeit

Finstere Mächte haben sich gegen den Frohsinn verschworen: Sie wollen die Sommerzeit abschaffen und missgönnen uns einfachen Menschen lange, lauer Sommerabende auf Balkonen, an den Gestaden von Kiesgruben oder in Sonnenliegen in Strandbars fernab aller Strände. Ihre Argumente sind austauschbar und vollkommen egal, ihr Ziel ist klar: Den Menschen den Spaß verderben. Aber noch haben wir eine Chance dieses Untat zu vereiteln. Die Europäische Union hat eine Umfrage gestartet und wenn ganz viele Sommerabendfreunde dort unterschreiben, können wir auch in Zukunft die Sommerzeit genießen. Hier geht es zur Rettung der Sommerzeit

RuhrBarone-Logo

17 Kommentare zu “Rettet die Sommerzeit

  • #1
    Ke

    Hoffentlich ist der Zeitumstellungsquatsch bald vorbei.
    Offen ist dann noch, welche Zeitzone wir haben.

    Btw: was spricht gegen eine tolle Morgenstimmung? Man kann ja auch früher aufstehen.

  • #2
    Wolfram Obermanns

    Die Sommerzeit kann man auch retten, indem man für eine permanente Sommerzeit stimmt.

  • #3
  • #4
    Heiner Hirn

    Die Richtung stimmt nicht: die Zeit wird umgestellt, damit es im Winter morgens (eher) hell ist, und dadurch Energie (für Beleuchtung) gespart werden kann. Sommerzeit ist also Normalzeit.

  • #5
    Ke

    Wir haben in der Zeitzone Berlin im Winter GMT/UTC + 1 und im Sommer UTC +2.

    Hier kann man gut sehen, wie sich die Zeiten von Sonnenaufgang, -untergang etc. schon in D unterscheiden:
    https://astrokramkiste.de/sonne-in-deutschland#Köln

    Btw für DO wird als Längengrad 7.46 angegeben (Wikipedia), d.h. der grösste Teil des Ruhrgebiets liegt -wenn ich das System richtig verstanden habe- in der engl. Zeitzone :-).

  • #6
    Frank Weiher

    Ich finde die Sommerzeit gut, will es abends länger hell ist. Mir macht das nichts aus
    Aber ich wäre auch einer permanenten Sommerzeit nicht abgeneigt.

  • #7
    Puck

    Lieber Stefan, ich glaube, Du hast da was missverstanden: Die Leute sind nicht gegen die Sommerzeit, die ist prima! Viele sind nur gegen die Zeitumstellung im Frühjahr/Herbst. Gegen eine permanente "Sommerzeit" hätte sicher kaum einer was einzuwenden – zumal es ja auch im Winter schön ist, wenn man zumindest eine Weile lang noch im Hellen nach Hause kommt.

  • #8
    Ina Schrader

    Winter Zeit ist die Normale Zeit
    Durch die Zeit verschiebung
    Ende März, sollte Energie gespart werden.
    In gegenteil ist der Fall.
    Bis zur Zeitumstellung ist es morgens so schummrig,
    Das die Straßen Laternen aus gehen.
    Nach der Umstellung, von Winter auf Sommer werd es dadurch morgens wieder dunkel, das so mit weiter die Straßen Laternen ein Monat länger an sein muss.
    Finde den Fehler

    Daher bin ich für die Normale Zeit.
    Weg mit der Sommerzeit!!!!!!

  • #9
    Flosemann

    Die Zeitumstellung ist schädlich für Mensch und Umwelt. Von einer Energieersparnis ist nichts zu merken.
    Es heißt nicht umsonst "Normalzeit" (nicht "Winterzeit" , wie häufig behauptet wird), daher sollte man zur Normalzeit zurückkehren, und das ist bei uns die Mitteleuropäische Zeit (MEZ).

    P.S.: Am Rhein geht die Sonne sowiso später unter als an der Oder.

  • #10
    Andreas

    Dauerhafte Sommerzeit bringt wem was genau? Das man im Sommer im hellen schlafen geht, weil man um 6 Uhr morgens wieder aufstehen muss? Laue, lange Sommerabende, wie sie hier so schön betitelt wurden, sind kompletter Unsinn und sind für den arbeitenden Bevölkerungsteil mit Kindern einfach nur eine Qual. Die Normalzeit ist und bleibt die Winterzeit und sollte auch ganzjährig beibehalten werden. Unser Körper schüttet nicht umsonst je nach Lichteinfall Melatonin aus. Aber hey, es ist natürlich für alle besser, den Kindern erklären zu müssen, warum sie im Hellen schlafen gehen müssen und als Erwachsener selber nicht einschlafen zu können, weil der Hormonhaushalt sich eben nicht nach 2 Zeigern auf einer Scheibe richtet.

  • #11
    Hokaido

    Im Sommer ist es ja jetzt schon vor fünf hell. Dann mit “Normal- bzw. Winterzeit“ vor vier Uhr. Und da schlafen unsere Kinder dann durch? Was’n das für ’ne Argumentation? …..und das anstatt langer Sommerabende? Tolle Argumentation….. Entweder bleibt es wie es ist oder durchgängige Sommerzeit. Zu sagen, “die Normalzeit ist normal“ ist wie “dös war scho imma und dös bleibt a“. Auweia!

  • #12
    Kawelke

    Boss weg mit der blöden sommerzeit die bringt über haupt nix alles augenwischerei was ich morgens spare geht abends wieder futsch des halb weg mit dem blödsinn sommerzeit

  • #13
    Ke

    Es ist eigentlich erstaunlich, dass die Gesundheitsstörungen, die häufigeren Verkehrsunfälle etc in diesem Fall nicht interessieren und die Menschen weiter mit dem Quatsch genervt werden.

    Warum nur?
    Bei anderen Themen wird Aktionismus gezeigt. Aktuell ist dies die Abbiegewarnung bei LKW.

  • #14
    Andreas

    @Hokaido
    Wo habe ich was von "Durchschlafen" geschrieben?
    Die Argumentation ist ganz einfach: Wird es dunkel, wird man müde und kann entsprechend besser einschlafen. Wird es hell, schüttet der Körper verstärkt Cortisol aus, was einem dad Aufwachen erleichtert. Das bedeutet jedoch nicht! das man gezwungen wird aufzustehen, wenn die Sonne aufgeht. Also nochmal ganz einfach:
    Draußen dunkel: besser einschlafen
    Draußen hell: besser aufwachen.
    Meine Argumentation basiert zumindest annähernd auf wissenschaftlichen Studien und Ihre basiert worauf? Sie hätten genauso gut sagen können "Nein, Du!".

  • #15
    Michael M

    Rettet die Sommerzeit! Ja, da kann ich nur laut zustimmen. Ich denke vielen ist – aus Gewohnheit – gar nicht bewusst was für Auswirkungen ein Ende der Zeitumstellung haben würde.
    Immer Winter- also "Normalzeit"? Wir hätten im Juni und Juli um vier Uhr morgens Sonnenaufgang und ab drei Uhr würde es dämmern! Sehr viele Tage mehr, an denen die meisten dann erst nach Sonnenuntergang von der Arbeit zu Hause wären. Das komische Argument dann immer, man solle doch morgens früher aufstehen. Habe noch keinen um vier Uhr morgens im Biergarten gesehen, der nicht vom Abend zuvor liegen geblieben ist. Und selbst an den tollsten Sommertagen ist das die kälteste Zeit des gesamten Tages. Da zieht es mich selbst im Hochsommer nicht ins Freie.
    Noch ulkiger: Der Vorschlag Sommerzeit das Ganze Jahr. Wenn es dann im Winter zehn Uhr wird, bis es richtig hell ist. Wäre schon auch schräg. Oder nicht? Von der Arbeit käme man dennoch nicht vor Einbruch der Dunkelheit.
    Es gibt schon Menschen, die an allem was zu kritisieren haben, alles ändern möchten und die Folgen gar nicht abschätzen.
    Die Sommerzeit ist ja auch nicht besonders neu. Meines Wissens nun seit 1980 – also im 38. Jahr – gang und gäbe. Viele – ich gehöre nicht dazu – kennen gar keinen Sommer ohne Sommerzeit und kennen den Unterschied noch nicht mal aus eigener Erfahrung aber kritisieren fleißig herum.
    Zur Gesundheit kann ich nur sagen, dass es meiner jedenfalls sehr schanden würde, hätte ich im Sommer die Stunde mehr Tageslicht nicht nutzen würde, um mich im verstärkt Freien betätigen zu können. Ende Juni noch um halb neun abends noch für ein paar Kilometer mit dem Rad zur Eisdiele oder Badesee aufzubrechen. Oder bis neun Beach-Volleyball! Das hat schon was! Für mich zumindest. Ich blühe da richtig auf und sammle Energie, die mich dann wieder durch die dunkle Jahreszeit rettet.
    Mir ist klar, jeder hat andere Lebensumstände. für manchen bringt die Zeitumstellung auch mehr Nach- als Vorteile. Die einen sind strikt an fixe Uhrzeiten gebunden während andere ihren Rhythmus ohnehin so frei gestalten können wie es ihnen beliebt. Letzteren kann es herzlich egal sein. Dei meisten können sich aber nicht von gewissen, von der Uhrzeit geregelten, Terminierungen befreien. Trotz gleitender Arbeitszeit bin auch ich von der Uhrzeit abhängig. Ich kann trotzdem morgens nicht früher Brötchen holen als der Bäcker offen hat und die Schule meiner Kinder richtet sich auch nicht nach meinem gewollten Tagesplan sondern nach Uhrzeiten.
    Und zu guter letzt der Aufwand für die Zeitumstellung. In meinem Umfeld sind schon beinahe alle Uhren automatisch umgestellt, wenn mal wieder Zeitumstellung war. Wir haben mehr und mehr automatisierte Uhrzeitsysteme. Der Aufwand wird also immer weniger. Im Gegenteil: In meiner Arbeit müssten wir Hunderten von Maschinen und Anlagen die Zeitumstellung aufwändig wieder rausprogrammieren. Das wäre ein Aufwand.
    Und noch was: Allen Unkenrufen zum Trotz bin ich mir ziemlich sicher, dass es für meine Stromrechnung eher schlecht wäre ohne Sommerzeit.
    Also Leute, denkt mal scharf nach, bevor ihr die Zeitumstellung verteufelt.
    Mein Plädoyer für die aktuelle Sommerzeit von einem Fan der aktuellen Regelung.

  • #16
    Helmut Junge

    Denjenigen die pünktlich morgens raus müssen, wird im Frühjahr eine Freizeitstunde geklaut, die sie erst im Herbst wieder zurück kriegen. Diejenigen aus dieser Fallgruppe, die es nicht bis dahin schaffen,
    bleibt diese Freizeitstundeauf ewig gestohlen. Als ich noch berufstätig war, bin ich mir dieser brisanten Tragweite immer bewußt gewesen. Damals hatte ich mir fest vorgenommen bloß nicht in dieser Zeit den Löffel abgeben zu müssen, und wenigstens die Vorteile der Sommerzeit zu nutzen. Habe beides geschafft. Jetzt, nachdem ich Rentner bin, ist mir die Zeitumstellung egal, weil ich bis zum Arzttermin durchlafen könnte. Meistens stehe ich aber früher auf. Das hatte ich als Kind übrigens in den Ferien auch gemacht. Länger schlafen wollte ich immer nur in den Unterichtszeiten.

  • #17
    Andreas-Johannes Maser

    Die Sommerzeit ist nur Selbstbetrug. Egal, ob Sommerzeit oder Normalzeit: Es wird nämlich immer zur gleichen Zeit früh hell und abends dunkel.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.