0

Ruhrbarone-Ausflugstipp: Das ‚westfälische Versailles‘ in Nordkirchen

Das Schloss Nordkirchen. Foto(s): Robin Patzwaldt

Als ich hier mit frischer Motivation und sehr tatendurstig Anfang März die diesjährige Saison der Ruhrbarone-Ausflugstipps eröffnet habe, da hätte ich mir noch nicht träumen lassen, dass die Möglichkeiten in Sachen Ausflüge in der Nähe des Ruhrgebiets schon bald so rüde ausgebremst werden würden, wie es dann geschehen ist. Wochenlang waren Wochenendtrips in der Folgezeit urplötzlich tabu, war ‚Stay at home‘ angesagt. Demenstrechend waren auch die Ausflugstipps an dieser Stelle erst einmal auf Eis gelegt.

Die Corona-Pandemie machte es über Wochen schwierig die Region zu bereisen und neue, attraktive Ziele zu erkunden. Inzwischen ist der Lockdown erfreulicher Weise nicht mehr so streng, erste Aktivitäten sind seit ein paar Tagen wieder möglich, und sie machen auch wieder Spaß.

Nachdem ich hier im März ein paar Fotos von den ‚Frühblühern‘ aus dem Dortmunder Rombergpark gezeigt habe, beschäftigt sich die zweite Ausgabe dieser unregelmäßigen Serie mit dem Schloss Nordkirchen im Münsterland.

Wie aufmerksame Stammleser sicherlich bemerken werden, haben wir das westfälische Versailles, ebenso wie kürzlich den Rombergpark, nicht zum ersten Mal als Tipp auserkoren. Ich kann jedoch versprechen, dass demnächst auch echte Neuentdeckungen hier im Blog wieder vermehrt vorgestellt werden, wenn die Corona-Situation das denn über die nächsten Monate hinweg zulässt.

Heute tasten wir uns jedoch zunächst noch mal mit einem altbekannten Tipp, jedoch natürlich mit fdrischen Fotos, in die neue Ausflugssaison 2020 hinein.

Das Schloss in Nordkirchen hat es ohnehin verdient, gehört es doch aus der Sicht sehr vieler Menschen aus der Region zu den absoluten Highlights, die NRW für Spaziergänger und erholungssuchende zu bieten hat.

Das größte Wasserschloss Westfalens ist seit 1951 die Heimat der Fachhochschule für Finanzen des Landes Nordrhein-Westfalen. Teile des Schlosses sind jedoch auch für Besucher freigegeben und können ebenso besichtigt werden wie der angrenzende große Park.

Die Anlage wurde übrigens von der UNESCO als „Gesamtkunstwerk von internationalem Rang“ für schutzwürdig erklärt. Die Gärten und Alleen rund um das Schloss sind zudem besonders reich mit sehenswerten Skulpturen verziert, was alleine schon einen Besuch lohnenswert macht und viele schöne Fotomotive liefert.

Und selbst an einem Feiertag ist es dort nicht überfüllt, was einen Aufenthalt dort auch in Pandemie-Zeiten sehr angenehm macht.  🙂

RuhrBarone-Logo

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.