Ruhrgebietsweite Anti-Atom Demonstration

Am Samstag findet die erste ruhrgebietsweite Demonstration gegen die Nutzung der Atomkraft in Essen statt.

Nach zahlreichen Anti-Atom Demonstrationen in den einzelnen Städten gibt es am Samstag ab 13.00 Uhr  die erste gemeinsame Anti-Atom Demo des Ruhrgebiets. Hier der Aufruf:

Das Anti-Atomkraft-Bündnis Ruhrgebiet ruft zu einer Großdemonstration am kommenden Samstag in Essen auf, dem Sitz von RWE, des zweitgrößten Atomkonzerns in Deutschland, und weiterer ins Atomgeschäft verstrickter Unternehmen.
Das Motto der Demonstration ist: „Abschalten – sofort – weltweit!“
Die Kundgebung und Demonstration findet ihren Abschluss und Höhepunkt mit einem geräuschvollen Atom-Alarm und der symbolischen Umzingelung der RWE-Zentrale.
Die Kundgebung mit anschließender Demonstration möchte ihre Solidarität mit den Opfern der Katastrophe in Fukushima zum Ausdruck bringen. Die Demonstration will ein Zeichen für den sofortigen Ausstieg aus der Atomenergie setzen und dafür, dass die Stadtwerke der Ruhrgebietsstädte sich von der Atompolitik des RWE-Konzerns abwenden und eine zukunftsfähige Energieversorgung aufbauen.
Bei der Auftaktkundgebung, 13.00 Uhr, werden VertreterInnen von Greenpeace, IPPNW, Urgewald sowie der Bürgerninitiative Kein Atommüll in Ahaus sprechen, begleitet von einem Kultur- und Musikprogramm. Darauf folgt ein fünfminütiges Schweigen zum Gedenken der Katastrophenopfer in Japan.
Die anschließende Demonstration durch die Essener Innenstadt führt schließlich zur Zentrale des RWE-Konzerns. Die Umzingelung der RWE-Zentrale – ab ca. 14.30 Uhr – mit einem geräuschvollen Atom-Alarm bilden den Abschluss der Veranstaltung.

Dir gefällt vielleicht auch:

3 Kommentare

  1. #1 | Talla sagt am 31. März 2011 um 10:36 Uhr

    Abschalten sofort weltweit. Das wäre schön, wenn es so einfach gehen würde. Aber leider ist es so, das die Wirtschaft da zu viel Einfluss hat und ihren eigenen Interessen nachgeht. Naja und da viele Politiker in der Wirtschaft sitzen… Aber das Problem ist ja bekannt, das jeder sich selbst der Nächste ist.

  2. #2 | Rainer Borchmann sagt am 31. März 2011 um 14:52 Uhr

    Ich finds toll an einem SAMSTAG vor einem LEEREN Bürogebäude zu
    demonstrieren. Das beruhigt das eiegene „Gewissen“ und stört niemanden

    Nur Mut

    Rainer

  3. #3 | RWE klagt für Atomkraft | Ruhrbarone sagt am 31. März 2011 um 20:27 Uhr

    […] Organisatoren der für Samstag angekündigte ruhrgebietsweite Anti-Atom-Demo scheinen ein gutes Gespür gehabt zu haben: Die Demo hat als Ziel den RWE-Konzernsitz in Essen. Und […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Werbung