0

Ruhrtrend Dezember 2019: Grüne sind stärkste Partei im Ruhrgebiet


Der der Europawahl im Mai konnte sich die SPD noch knapp als stärkste Partei im Ruhrgebiet behaupten: Trotz hoher Verluste im Vergleich zur Europawahl 2014 lag die SPD mit 23,3 Prozent (-16,6)  im Ruhrgebiet, knapp gefolgt von der CDU mit 23 Prozent (-5,9),  vorne. Das ist nun vorbei. Das Berliner Meinungsforschungsinstitut wahlkreisprognose.de, dessen Ruhrtrend der Ruhrbarone ab jetzt monatlich veröffentlichen werden, kommt zu dem Ergebnis, dass zurzeit die Grünen mit 23,5 Prozent vor der Union mit 20,5 und der SPD mit  20 Prozent liegen. Damit liegt die SPD im Ruhrgebiet wie auch im Bund nur noch auf dem dritten  Platz. Viele Sozialdemokraten, aber auch viele Christdemokraten, auch die CDU bricht massiv ein, würden bei der Kommunalwahl im kommenden Jahr ihre Mandate verlieren:

Der Satz „Wenn Ratssitzung ist, gehören Mami und Papi mir“ könnte bald in vielen sozialdemokratischen Familien zu hören sein.

Bei einer Bundestagswahl würde es auch für viele SPD-Bundestagsabgeordnete aus NRW bitter werden. Nur noch Michelle Münteferings Bundestagswahlkreis Herne – Bochum II ist eine sichere Hochburg der SPD. In vielen andere Wahlkreise müssten die Sozialdemokraten kämpfen, denn dort ist ihr Vorsprung zum Teil deutlich unter 5 Prozentpunkte auf den nächstbesten Bewerber gefallen. Die SPD würde zurzeit in NRW nur noch ein Direktmandat mehr erringen als die Grünen:

39 WK UNION
12 WK GRÜNE
13 WK SPD.

RuhrBarone-Logo

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.