0

Schneider bestätigt als RWE-Aufsichtsratschef

Foto: Bayer

Am Schluss gab es keine Überraschung mehr. Manfred Schneider, seit Dezember 1992 einfaches Mitglied im Aufsichtsrat des RWE, ist ohne Probleme zum neuen Aufsichtsratschef gewählt worden. Das haben die anderen Aufsichtsräte so in einer außerordentlichen Sitzung beschlossen. Schneider löst damit Thomas Fischer ab, der den Aufsichtsrat seit dem 8. Dezember 2004 geleitet hatte. Ex-West-LB Chef Fischer hatte sein Amt aus persönlichen Gründen zum 30. April 2009 niedergelegt. Die Amtsperiode des Aufsichtsrates endet im April 2011.

Der neue Aufsichtsrats-Chef Fischer wurde am 21. Dezember 1938 in Bremerhaven geboren. Er  studierte Betriebswirtschaft an den Universitäten Freiburg, Hamburg und Köln. Nach dem Examen als Diplom-Kaufmann wurde er Assistent am Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre der Technischen Hochschule Aachen und promovierte während dieser Zeit.

Foto: Bayer

Am Schluss gab es keine Überraschung mehr. Manfred Schneider, seit Dezember 1992 einfaches Mitglied im Aufsichtsrat des RWE, ist ohne Probleme zum neuen Aufsichtsratschef gewählt worden. Das haben die anderen Aufsichtsräte so in einer außerordentlichen Sitzung beschlossen. Schneider löst damit Thomas Fischer ab, der den Aufsichtsrat seit dem 8. Dezember 2004 geleitet hatte. Ex-West-LB Chef Fischer hatte sein Amt aus persönlichen Gründen zum 30. April 2009 niedergelegt. Die Amtsperiode des Aufsichtsrates endet im April 2011.

Der neue Aufsichtsrats-Chef Fischer wurde am 21. Dezember 1938 in Bremerhaven geboren. Er  studierte Betriebswirtschaft an den Universitäten Freiburg, Hamburg und Köln. Nach dem Examen als Diplom-Kaufmann wurde er Assistent am Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre der Technischen Hochschule Aachen und promovierte während dieser Zeit.

Seine berufliche Karriere absolvierte Schneider bei der Bayer AG. 1966 trat er in das Unternehmen ein. Zum 1. Januar 1987 wurde Dr. Schneider in den Vorstand berufen, fünf Jahre später zum Vorstandsvorsitzenden ernannt. Nach der operativen Zeit wechselte er in den Aufsichtsrat der Bayer AG, der ihn nach der Hauptversammlung 2002 zum Vorsitzenden wählte.

Schneider gehört außerdem dem Aufsichtsrat der Linde AG in München an. Auch hier ist er Aufsichtsratschef. Weiter ist er Aufsichtsrat der Daimler AG, und der TUI AG. Von Oktober 1999 bis 2001 war er Präsident des Verbandes der Chemischen Industrie (VCI).

RuhrBarone-Logo

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.