10

Selbstbefriedigung: Durch Impfung zum Masturbator!

Heilpraktikerin und Masturbationsexpertin Susanne Kristandt erklärt auf der  Impfgegnerhompage  was sie für Impffolgen hält..

Was Impfungen betrifft, ist Deutschland ein Entwicklungsland. Während in viele Ländern die zum Beispiel die Masern ausgerottet sind, hat sich hie die Zahl der Infektionen im vergangenen Jahr verdreifacht. Deutschland exportiert sogar Masern. Das liegt auch an Menschen wie Susanne Kristandt. Zum Geschäftsmodell der Heilpraktikerin gehört die Verbreitung von Angst und Informationen, die wissenschaftliche nicht haltbar sind. Auf einer Internetseite der Impfgegner hat Kristandt aufgelistet, welche Erkrankungen angeblich ganz oder zum Teil auf Impfungen zurück zu führen sind: Neben obskurem wie “Haarausfall an falschen Stellen” und “Masturbation” zählt  Kristandt auch diverse Krebserkrankungen oder Fehlgeburten auf.

Das in einem zivilisierten Land zugelassen wird, das jemand wie Susanne Kristandt im Gesundheitswesen tätig ist, ist ein Skandal. So jemand sollte nie in der Nähe eines kranken Menschen kommen und so jemand sollte nie einen gesunden Menschen in Gesundheitsfragen beraten dürfen. Schon gar nicht, wenn es um Fragen wie Impfungen und andere Formen der Vorsorge geht.

Aber dem ist nicht so: Kristandt hält Vorträge in Kindergärten und  beim Deutschen Roten Kreuz. Es gibt viele gute Gründe, die Tätigkeit von Heilpraktikern zu verbieten. Leute wie Kristandt liefern sie jeden Tag neu.

RuhrBarone-Logo

10 Kommentare zu “Selbstbefriedigung: Durch Impfung zum Masturbator!

  • #1
    Andreas Lichte

    „Masern werden von Waldorfschule zu Waldorfschule übertragen …“

    siehe dazu meinen Artikel bei den Ruhrbaronen über die "Anthroposophie" (= Waldorfschulen) als Ursache von Masern-Ausbrüchen , hier: https://www.ruhrbarone.de/drei-grunde-fur-die-waldorfschule/11459

  • #2
    Michael

    "Was Impfungen betrifft, ist Deutschland ein Entwicklungsland."

    Siehe auch: http://www.bbc.com/news/health-43125242

    Aufklärung gegen Scharlatanerie funktioniert nicht: bei den Heilpraktikern ist ein ein Verbot überfällig.

  • #3
    Peter Teuschel

    Johannes von Borstel hat dazu schon mal was gebloggt 🙂
    http://die-erde-ist-keine-scheibe.de/2017/02/19/impfung-bringt-stotternd-wichsenden-impf-autisten-mit-hirntumor-und-leseschwaeche-um-den-schlaf-was-nun/

  • #4
    thomas weigle

    Verbote werden sich kaum durchsetzen lassen. Schon gar nicht vom Fachblog gegen Verbote aller Art. Ich nenne keinen Namen….Es braucht ein flächendeckendes Unterrichtsfach Gesundheitserziehung, dass von an staatlichen Unis ausgebildeten Fachlehrern unterrichtet wird.

  • #5
    Davbub

    Ich sag es ja immer: Das Geld liegt auf der Straße, man muß sich nur bücken…
    Den größten Quatsch verzapfen, das ganze mit onomatopoetisch angehauchten -aber inhaltsleere Fremdworten – und einem guten Schuß Verschwörungtheorie würzen und möglichst teuer anbieten. Irgendwelche Schlümpfe findet man immer, gerne aus dem Bildungs-
    bürgermileu.

  • #6
    Helgo

    Interessant,

    sie hat die Orte ihrer Veranstaltungen auf ihrer Webseite gelöscht ("Ort: Bitte per mail erfragen", steht da jetzt.)

    Ist wohl nach dem Artikel passiert, wie der Cache von Google zeigt:
    http://webcache.googleusercontent.com/search?q=cache:TVwBjQCOp8EJ:www.xn--homopathie-kristandt-59b.de/+&cd=1&hl=de&ct=clnk&gl=de

  • #7
    abraxasrgb

    Bildungsbürgermileu? Heisst das jetzt nicht Bionade-Biedermeier?
    Also ich bin immer völlig mesmerisiert, wenn ich das Wort Globuli höre oder lese 😉

  • #8
    Davbub

    @ 7: Nehmen Sie eine Einheit Spektral-Tonikum oder ein Gläschen linksdrehendes Aura-Liquid, das hilft immer.

  • #9
    thomas weigle

    @abraxasgrb Mesmerisiert? Oha, eine Folge von Zwangsimpfung(en) in der Kindheit/ Jugend vielleicht?

  • #10
    Andreas Lichte

    Was passiert, wenn eine "Heilpraktikerin und Anthroposophin" für die Grünen in einem Ausschuss sitzt, der sich mit „Impfquote auf der Waldorfschule“ beschäftigen soll:

    "(…) Mich interessierte, ob und wie die Koalition aus CDU, SPD und Grüne einen Antrag zum Thema „Impfquote auf der Waldorfschule“ diskutiert. Denn im vergangenen halben Jahr hat die Koalition sich geweigert, das Thema zu behandeln. Vor ein paar Tagen legte sie dann einen eigenen Antrag vor, der sich vom vorliegenden vor allem dadurch unterscheidet, dass er nicht mehr das Wort „Waldorfschule“ enthält. Ansonsten geht es exakt um das Gleiche: Der Magistrat soll sich Maßnahmen überlegen, wie er die Impfquote in Frankfurt erhöht. Denn viele gefährliche Viruserkrankungen, die längst ausgerottet sein könnten, breiten sich in Europa wieder aus …

    Was ich vorher nicht wusste: Für die Grünen sitzt in diesem Ausschuss eine Heilpraktikerin und Anthroposophin, die sich vor allem über diesen Satz aus dem Oppositions-Antrag aufregte: „Dass Eltern bestimmter Milieus ihren Kindern aus esoterischen oder ideologischen Gründen lebenswichtige Impfungen verweigern, darf von der Politik nicht tatenlos hingenommen werden.“ (…)"

    https://umamibuecher.wordpress.com/2018/02/23/frankfurt-und-die-impfquote-und-was-sagt-dr-steiner/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.