19

SPD-Wahlplakate: Jetzt in Bunt und in Farbe

Die SPD hat den Vierfarb-Druck entdeckt: Die Wahlplakate, mit denen die Sozialdemokraten Nordrhein-Westfalen erobern wollen, sind bunt.

Mit Farbe gegen Schwarz-Gelb. Die Sozialdemokraten in NRW, bislang nicht gerade für ihre Flippigkeit bekannt, haben einen Kessel Buntes angerührt: Sieben Plakate zu Themen wie Mindestlohn, Atomkraft und Bildung sollen die Wähler überzeugen.

Irgendwie erinnert das alles ein wenig an Waschmittelwerbung aus den 70ern. Aber da war ja die Welt auch noch in Ordnung: SPD-Kanzler, SPD-Ministerpräsident und im Fernsehen wurden die Kinder von Ratz und Rübe politisch eingenordet.

Vielleicht muss man sich auch erst daran gewöhnen.

RuhrBarone-Logo

19 Kommentare zu “SPD-Wahlplakate: Jetzt in Bunt und in Farbe

  • #1
    Angelika

    “…Irgendwie erinnert das alles ein wenig an Waschmittelwerbung aus den 70ern…”

    Genau!

  • #2
    Jimmy

    Ich sag´s ja, in NRW will – außer evt. den Grünen – eigentlich keine Partei ernsthaft regieren… Diese Plakate überzeugen mich auf´s Neue davon…

  • #3
    Jens

    Ich sehe es positiv. Erstens fallen die Plakate auf, zweitens präsentieren Sie eine positive Botschaft und haben nicht nur ein simples “Dagegen” als Thema.

  • #4
    Angelika

    @Jens
    Jau, die Plakate fallen in der Tat auf.

    Ich hab ja ganz und gar nichts dagegen, wenn wirklich die Studiengebühren wegfielen. Die Aussage zieht mich an. Aber diese Farbgestaltung … Die Farbgestaltigung bringt mich zum Lachen. Da fallen einem doch Waschmittelnamen in Reihe ein. Aber die Schwatten sind ja nun Orange, die SPD wird (siehe Plakate …) anscheinend kunterbunt, denn die Grünen sind ja nun mal grün und Die Linke ist rot (so wie die SPD früher mal und nun nur noch oben links in der Ecke ist – meine natürlich auf dem Plakat, s.o., …).

  • #5
  • #6
    Martin Schneider

    Es sind Plakate, über die auf jeden Fall schon mal gesprochen wird. Das ist schonmal positiv. Ich kann mich nicht erinnern, ob die CDU schon Plakate veröffentlicht haben und wenn ja wie diese aussehen.

    Der Inhalt/Aussage des Plakats ist kurz. Aber lange Texte bringen auf einem Plakat auch nichts. Von der Sache her sind die Aussagen der sieben Plakate schon mal positiv.

  • #7
  • Pingback: Links zur Wahl (24.03.2010) » Pottblog

  • #9
    gravis

    Über Geschmack lässt sich vortrefflich streiten. Die Einen finden Sie super, die Andere häßlich. Aber was will man mit einem Plakat ereichen? Sollen Sie in der Masse der anderen Plakate untergehen? Nein! Sie sollen auffallen, man soll über sie reden, auch kontrovers. Der SPD wurde zuletzt immer vorgeworfen einen Negativwahlkampf zu machen. Den findet man jetzt nicht auf den Plakaten, oder? Dann sagt man, keine politischen Botschaften werden auf den Plakaten gesetzt. Und jetzt, zu viel Text laut die Kritik. EIns ist klar, allen kann man es nie Recht machen.

  • #10
  • #11
  • #12
    Andi

    @ Martin (6):
    “Es sind Plakate, über die auf jeden Fall schon mal gesprochen wird.”

    Genau! Über die SPD-Plakate zur Europawahl ist schliesslich auch sehr viel gesprochen worden, und die haben bekanntlich für ein echt spektakuläres Wahlergebnis gesorgt! 😉

  • Pingback: Tweets die SPD-Wahlplakate: Jetzt in Bunt und in Farbe | Ruhrbarone erwähnt -- Topsy.com

  • Pingback: NRWSPD stellt Plakatreihe zur Landtagswahl 2010 vor » Pottblog

  • Pingback: Wahlplakate zur NRW-Landtagswahl Teil 3 (SPD) « Andreas Grieß // Blog

  • #16
  • Pingback: » SPD wahlkämpft in NRW und erinnert an die Wasch … Nachtwächter-Blah

  • #18
    wir in nrw block

    Plappert der Kaplan beim Kappen von Klappkaplanskappen? Papperlapp! Der Kaplan klebt klappbare Pappplakate:

    http://a03-b03.mypicturetown.com:80/P2PwebCmdController/cache/xcl0%3D1wqLskFzK3f%25RqmnBDRkl_2tL5dOuwig*g9Awb2Hydc7z16%26XjbArpiDWfG/item.jpg?rot=1

    boah ey

  • #19

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.