0

Heute kein König: FIEGE-Rebellen auf Bochum Total

FIEGE-Rebell Jörg Bödeker (Foto: Roland W. Waniek)

FIEGE-Rebell Jörg Bödeker (Foto: Roland W. Waniek)

 

Ihr Erkennungszeichen ist ein dunkelgrünes T-Shirt mit dem Logo der Bochumer Fiege-Brauerei und dem weißen Schriftzug: „Think global. Drink local. Heute kein König.“ Damit protestieren sie auf BOCHUM TOTAL gegen das Ausschank-Monopol des „König Pilsener“. Seit 2014 tun sie das, als der Veranstalter vom heimischen Fiege auf das Duisburger Bier umschwenkte – und Jahr für Jahr werden sie mehr, die Bochumer Fiege-Rebellen.

Ruhrbarone sprach mit Jörg Bödeker, dem Initiator dieser augenzwinkernden Protestaktion. Dem gebürtigen Bochumer sieht man seine 53 Jahre nicht an, er wirkt jünger, ist wie immer gut gelaunt, freundlich und offen. Wir treffen ihn auf BOCHUM TOTAL mit einem Glas Fiege Pils in der Hand.

Ruhrbarone: Seit 2014, seit fünf Jahren schon, läufst Du nun Jahr für Jahr auf BOCHUM TOTAL mit Deinem inzwischen berühmten Fiege-T-Shirt „Heute kein König“ rum. Was soll das Ganze?

Jörg Bödeker: Ich bin ja ein großer Fan von BOCHUM TOTAL, und als 2013 bekannt wurde, dass König Pilsener statt Fiege als Sponsor auftritt, fanden wir das im Freundeskreis alle ziemlich schade. Da bin ich auf die Idee gekommen, mir mein eigenes Protest-T-Shirt zu basteln. Und da hatte ich den Slogan „Think global, drink local“ im Hinterkopf. Mit dem hat tatsächlich Fiege mal geworben, anlässlich BOCHUM TOTAL sogar. Das ist aber schon etliche Jahre her. Na ja, und dann habe ich noch „Heute kein König“ darunter geschrieben und alles auf ein T-Shirt drucken lassen.

Jörg Bödeker mit Fiege-Bier und Fiege-Shirt (Foto: Roland W. Waniek)

 

Ruhrbarone: Eine schöne, augenzwinkernde Wortspielerei! Aber verstehen das auch Nicht-Bochumer, von denen es ja hier nur so wimmelt?

Jörg Bödeker: Deswegen wollte ich ursprünglich das T-Shirt ja nur am Donnerstag und Sonntag tragen. Freitag und Samstag sind so viele auswärtige Gäste auf dem Fest, die im Zweifel gar nicht verstehen, was dahinter steckt.

Foto: Roland W. Waniek

 

Ruhrbarone: Na gut, dann erklär‘ das bitte für die Auswärtigen! Warum muss man als Bochumer Fiege haben, was ist der Unterschied, was ist schlecht an KöPi?

Jörg Bödeker (lacht): Das habe ich jetzt nicht verstanden… da regt mich ja schon die Frage auf!

Ruhrbarone: Ok, ok, dann noch mal: Was ist denn so besonders an Fiege? Ist denn nicht ein Bier so gut wie das andere?

Jörg Bödeker: Also Köpi ist natürlich ein gutes Bier! Das trinke ich auch durchaus gern – immer wenn ich in Duisburg bin. Aber zu einer Bochumer Veranstaltung, finde ich, gehört eben das lokale Bier. Wir haben ja hier unsere Brauerei schon seit 1878, und die brauen ein richtig leckeres Bier, finde ich.

Foto: Roland W. Waniek

 

Ruhrbarone: Gefühlt läuft inzwischen hier auf BOCHUM TOTAL jeder zehnte mit Deinem T-Shirt rum. Wie kommt das denn jetzt?

Jörg Bödeker: Weil mich so viele Leute darauf angesprochen haben, habe ich angefangen, das Motiv weiterzugeben. Und dann bedrucken sich die Leute damit halt ihre eigenen T-Shirts. Jeder, der möchte, kann das tun. Viele Leute machen das und wir sind inzwischen gut sichtbar auf dem Fest.

Ruhrbarone: Nimmst Du Geld dafür?

Jörg Bödeker: Nein. Es läuft so: Man schreibt mir einfach eine Mail an mail@4630-bochum.de und dann schicke ich demjenigen oder derjenigen das Motiv als Datei zu. Ich schicke auch die Adressen von ein paar Läden, die das T-Shirt in diesem typischen Fiege-Grün haben. An die kann man sich dann direkt wenden.

Ruhrbarone: Diese Fiege-Protestaktion hat Dich inzwischen richtig berühmt gemacht in Bochum, oder?!

Jörg Bödeker: Mich nicht, aber das T-Shirt ist richtig bekannt geworden! In der Zeitung und im Internet wurde es bereits oft erwähnt und sogar im Museum war es schon. Letztes Jahr gab es die Ausstellung „Revierfolklore“ in der Zeche Hannover in Bochum-Hordel. Da hing das T-Shirt eingerahmt hinter Glas zwischen anderen Exponaten lokaler Brauereien. Es war das T-Shirt Nr. 1, das ich auch heute anhabe.

Gruppenbild mit Glas: FIEGE-Rebellen treffen sich jeden BOCHUM TOTAL-Tag um 20:15h vor dem Intershop (Foto: Roland W. Waniek)

 

Ruhrbarone: Kennst Du eigentlich die vielen Fiege-Shirt-Träger persönlich, sind das alles Freunde von Dir?

Jörg Bödeker: Viele kenne ich persönlich, etliche aber natürlich nicht. So hat zum Beispiel ein Bekannter für seine ganze Handballmannschaft das T-Shirt besorgt, die Leute kenne ich natürlich nicht. Daher treffen wir uns seit ein paar Jahren einmal je Veranstaltungstag vor dem Intershop, nämlich täglich um 20:15 Uhr. Dort machen wir dann ein Gruppenfoto und stoßen mit einem Fiege an.

Ruhrbarone: Aber ich denke, es gibt kein Fiege auf BOCHUM TOTAL, nur König Pilsner! Wie kommt Ihr dann an Fiege?

Jörg Bödeker: Klar, an den offiziellen Verkaufsständen gibt es nur Köpi. Aber in vielen Kneipen gibt’s das gute Fiege, da holen wir es uns her. Wir haben ja hier diese großartige Veranstaltung BOCHUM TOTAL und für mich gehört beides einfach zusammen!

Ruhrbarone: Besten Dank und Prost, Du FIEGE-Rebell!

Foto: Roland W. Waniek

Foto: Roland W. Waniek

Foto: Roland W. Waniek

Foto: Roland W. Waniek

Foto: Roland W. Waniek

Foto: Roland W. Waniek

Auch er hat sein FIEGE-Shirt dabei (Foto: Roland W. Waniek)

… er hat seines vergessen! (Foto: Roland W. Waniek)

#bototal2019

www.4630-bochum.de

Vor fünf Jahren schon auf Ruhrbarone:

Bier-Protest auf Bochum-Total – „Heute kein König“

RuhrBarone-Logo

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.