0

2018? Geschafft!

Foto: Robin Patzwaldt

2018 – Ein weiteres Jahr in Richtung Rente, Weltuntergang oder worauf man sonst so hinfiebert ist geschafft. Heute um Mitternacht beginnt das neue Jahr. Anlass genug nochmal auf das vergangene zurückzublicken. Viel hat uns bewegt, gesellschaftlich wie privat. Ein Stückchen Wald bei Aachen, Dieselfahrverbote, Intendantinnen mit unangenehmen Vorlieben und Freunden, ein grandioser BVB. Traditionell blicken die Ruhrbarone nochmal individuell in verschiedenen Kategorien auf das Jahr zurück:

Wolfgang Walk
Bestes Buch: Beat Suter et al: „Games and Rules – Game Mechanics for the magic circle“
Bestes Game: Attentat 1942
Beste Platte: The Nietzsche: „Finals“
Bester Film: Line Riders: Beethoven’s fifth
Beste Serie: ./.
Liebster Spruch des Jahres: Ceterum censeo AFD esse delendam
Liebstes Musikstück des Jahres: The Brecker Brothers: „Some Skunk Funk“
Mann des Jahres: Robert Mueller
Frau des Jahres: Christine Blasey Ford
Auf den Mond geschossen hätte ich gerne… : Köln. In Gänze.
Getränk des Jahres (Alkohol): Glenmorangie Nectar d‘Or
Getränk des Jahres (Spritlos): Korrekt bezahlte Milch. Von freilaufenden Kühen.
Meine Kneipe des Jahres: Alte Hackerei, Karlsruhe
Mein Club des Jahres: Antifa League Est. 1936

Peter Hesse
Bestes Buch: Nick Mason “Inside Out – meine Geschichte mit Pink Floyd“
Bestes Game: Tipp-Kick
Bestes Album: Low – „Double Negative“
Bester Film: Eugene Jarecki “The King – mit Elvis durch Amerika“
Beste Serie: 4 Blocks
Liebster Spruch des Jahres: Alles hat ein Ende, nur die Groko hat drei
Liebstes Musikstück des Jahres: Les Big Byrd – “Geräusche“
Mann des Jahres: Serdar Somuncu
Frau des Jahres: Angela Merkel
Auf den Mond geschossen hätte ich gerne: Boris Johnson, Donald Trump & die AfD
Getränk des Jahres (Alkohol): mein selbst gemachter Wein “Chateau de Migråné“
Getränk des Jahres (Spritlos): Kaffee
Meine Kneipe des Jahres: “Postkutsche“, Bochum
Mein Club des Jahres: “Rotunde“, Bochum

Mario Thurnes
Bestes Buch: Nils Heisterhagen, Die liberale Illusion
Bester Song: Jim Pandzko, Menschen, Leben, Tanzen, Welt
Bestes Album: Bob Dylan, Christmas in the Heart
Beste Serie: Mom
Mann des Jahres: Donald Trump
Frau des Jahres: Ariane Grande
Bestes Team des Jahres: Philadelphia Eagles
Auf den Mond geschossen hätte ich gerne: Karl Lauterbach
Getränk des Jahres (Alkohol): Weißweinschorle
Getränk des Jahres (Spritlos): Kaffee
Meine Bar des Jahres: Zum Schorsch, Mainz.

Stefan Laurin
Bestes Buch: Freiheit ist keine Metapher
Bestes Game:
Beste Platte: Levitate (The Fall)
Bester Film: Die dunkelste Stunde
Beste Serie: 1986
Liebster Spruch des Jahres:
Liebstes Musikstück des Jahres: Worthless (Jenes Friebe)
Mann des Jahres: Robert Mueller
Frau des Jahres: Stormy Daniels
Auf den Mond geschossen hätte ich gerne… : Alice Weidel
Getränk des Jahres (Alkohol): Becks
Getränk des Jahres (Spritlos): Gerolsteiner Mineralwasser
Meine Kneipe des Jahres: Goldkante
Mein Club des Jahres: Logo Party von Ralf Odermann

Robin Patzwaldt
Bestes Buch: Heja – Gregor Schnittker
Bestes Game: BVB vs. Atl. Madrid (4:0)
Beste Platte: Little Steven & the Disciples of soul – Soulfire live!
Bester Film: Being Mario Götze – Aljoscha Pause
Beste Serie: Great American Railroad Journeys (Michael Portillo)
Liebster Spruch des Jahres: Wäre, wäre, Fahradkette (L.Matthäus)
Liebstes Musikstück des Jahres: Schwarz – Shine
Mann des Jahres: Lucien Favre
Frau des Jahres: meine Nichte Lena (Abi, Führerschein und Studienbeginn)
Auf den Mond geschossen hätte ich gerne… : Donald Trump
Getränk des Jahres (Alkohol): Wodka
Getränk des Jahres (Spritlos): Milch
Meine Kneipe des Jahres: Es gibt noch Kneipen?
Mein Club des Jahres: Amazon Prime

Thomas Meiser
Bestes Game: Doom.
Beste Platte: Gewalt, Pawlow / Kein Mensch; EP.
Bestes Buch: Fascism: A Warning; Madeleine Albright.
Bester Film: Ant-Man and the Wasp.
Beste Serie: Better Caul Saul, vierte Staffel.
Liebster Spruch des Jahres: Sie haben mich ins Gesicht gefilmt.
Liebstes Musikstück des Jahres: Christiane Rösinger, Eigentumswohnung.
Mann des Jahres: Heino. – Endlich sein letztes Album.
Frau des Jahres: Merkel, was bleibt?
Auf den Mond geschossen hätte ich gerne… : Musk, der gehört nicht auf den Mars. Der gehört auf die dunkle Seite des Mondes, derjenigen mit den Flugscheiben.
Getränk des Jahres (Alkohol): Hansa Export. Regressive Entdeckung, man kann das ja trinken wie früher. Zumal alle anderen ja Hansa Pils trinken. Weil diese Astra-Mode sich voll ausgelebt hat.
Getränk des Jahres (Spritlos): Mate mit drei Spitzern Limettensaft, aufgefüllt mit Rheinischem Bohnapfelsaft der Hamminkelner Kelterei van Nahmen, das ganze auf Crusheis in einer halben Mass, bei 37 Grad Celsius im Schatten, lechz, schleck – Danke Global Warming.
Meine Kneipe des Jahres: Es sind drei – das Neue Bermudadreieck in Duisburg-Hochfeld: Syntopia, Neue Heimat, Schraubbar. Und das Beste: Ich habe nur 40 Meter zu laufen.
Mein Club des Jahres: Djäzz, Duisburg-Innenstadt, wie immer.

Sebastian Bartoschek
Bestes Buch: „Tyll“ von Daniel Kehlmann
Beste Platte: „Lifa“ von Heilung
Bester Film: —
Beste Serie: Ninja Go
Liebster Spruch des Jahres: —
Liebstes Musikstück des Jahres: „Zurück in unserer Stadt“ von Feine Sahne Fischfilet
Mann des Jahres: Robert Mueller
Frau des Jahres: Nikki Haley
Auf den Mond geschossen hätte ich gerne… : Andrea Nahles
Getränk des Jahres (Alkohol): Roter Krimskoje Sekt
Getränk des Jahres (Spritlos): IRN Bru
Meine Kneipe des Jahres: —
Mein Club des Jahres: —

Robert Herr
Bestes Buch: Freiheit ist keine Metapher
Bestes Game: Red Dead Redemption II
Beste Platte: „Johnny Cash: Forever Words“
Bester Film: Die dunkelste Stunde
Beste Serie: Travelers, Staffel 3
Liebster Spruch des Jahres: –
Liebstes Musikstück des Jahres: „Chinky Pin Hill“ von I’m With Her
Mann des Jahres: Robert Mueller
Frau des Jahres: Nikki Haley
Auf den Mond geschossen hätte ich gerne: Karl Lauterbach
Getränk des Jahres (Alkohol): Bitburger
Getränk des Jahres (Spritlos): Coca Cola
Meine Kneipe des Jahres: Ente
Mein Club des Jahres: –

Simon Ilger
Bestes Buch: noch zu viele aus 2017 die noch nicht gelesen sind
Bestes Game: –
Beste Platte: Danger Dan – Reflexionen aus dem beschönigten Leben
Bester Film: –
Beste Serie: keine geguckt, es kommt eh nichts an Stranger Things ran
Liebster Spruch des Jahres: –
Liebstes Musikstück des Jahres: Neonschwarz – 2018 (nicht weil es besonders gut ist, sondern weil es besonders wichtig ist)
Mann des Jahres: #menaretrash
Frau des Jahres: Angelika Merkel
Auf den Mond geschossen hätte ich gerne: zu viele
Getränk des Jahres (Alkohol): Cuba Libre
Getränk des Jahres (Spritlos): Sprudel
Meine Kneipe des Jahres: Cohibar
Mein Club des Jahres: –

RuhrBarone-Logo

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.