1

#Adventskalender #5

Morgoth - in den 90ern eine große Nummer

Morgoth – in den 90ern eine große Nummer

Advent, Advent! Quasi als kleinen Adventskalender stellen wir jetzt bis zum heiligen Abend jeden Tag eine Band aus dem Ruhrgebiet vor.

Törchen 5: Morgoth – auch wenn die Band 1989 ursprünglich in Meschede gegründet wurde, so zogen doch ein paar Bandmitglieder nach und nach ins Ruhrgebiet und lebten irgendwann im Dortmunder Raum. Morgoth, die in den 1990er Jahren zu den wichtigsten deutschen Death-Metal-Bands gehörten, haben einen schweren Verlust zu verzeichnen. Denn Anfang der Woche ist Mitgründer und Ex-Gitarrist Carsten Otterbach nach langem Kampf gegen die Krankheit Multiple Sklerose im Alter von 48 Jahren verstorben.

Carsten Otterbach ist auf den ersten beiden Morgoth-EPs „Resurrection Absurd“ (1989) und „The Eternal Fall“ (1990) sowie den ersten drei Langspielern „Cursed“ (1991), „Odium“ (1993) und „Feel Sorry For The Fanatic“ (1996) zu hören. Außerdem rief der Gitarrist mit Direct Management seine eigene Künstler-Management-Firma ins Leben und kümmerte sich hinter den Kulissen um Verträge von Bands wie Tiamat, Dimmu Borgir, Caliban oder Napalm Death

Die Band Morgoth äußerte sich zum Tod ihres Gründungsmitglieds folgendermaßen:
Mit tiefer Bestürzung haben wir erfahren, dass Carsten Otterbach gestern verstorben ist. Ohne Carsten hätte es Morgoth nicht gegeben. Er war Gründer, Motor, Steuermann, Musiker und Manager. Er hat uns Türen geöffnet, die ohne ihn verschlossen geblieben wären. Er hat gekämpft, wenn andere längst aufgaben. Aufgeben war keine Option und dennoch verlor er seinen letzten Kampf gegen eine tückische Krankheit, die ihn über zehn Jahre begleitet hat. Wir werden Ihn als Freund in Erinnerung und als Bruder im Herzen behalten.
Wir vermissen Dich.
Rüdiger, Marc, Harry, Sebastian.

Century Media-Mitgründer Robert Kampf, der lange Jahre mit dem Gitarristen befreundet war und über dessen Label alle Studioalben von Morgoth erschienen sind, hat zum Tod Otterbachs ebenfalls ein Statement auf Facebook veröffentlicht: „Schweren Herzens musste ich erfahren, dass mit Carsten Otterbach – ein seit 28 Jahren enger Freund von mir – verstorben ist. Carsten hatte ein Jahrzehnt lang mit Multipler Sklerose zu kämpfen. Er war ein unermüdlicher Kämpfer und probierte die Krankheit über einen langen Zeitraum in Schach zu halten.“

Im Frühjahr 2015 veröffentlichten Morgoth mit „Ungod“ ihr letztes Album, zeitgleich wurde ihre Bandbiographie unter dem Titel „Morgoth Uncursed – The Morgoth Chronicles“ in der Edition Roter Drache veröffentlicht.

RuhrBarone-Logo

Ein Kommentar zu “#Adventskalender #5

  • #1
    RoJo

    Uff, die Band Morgoth hatte ich schon arg lange nicht mehr auf dem Schirm…trifft mich aber sowohl als Metalfan wie auch gerade als Fellow-MS-Patient trotzdem. Kacke.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.