Bochum: In der Herrentoilette der Damen-WM


Bochum ist Frauenfußball-WM Stadt. Drei Millionen Euro hat die  Stadt zu diesem Anlass in das Stadion investiert. Es entstand ein Medienzentrum und der VIP-Bereich soll auch schöner geworden sein. Aber nicht alle Räume wurden erneuert. Die Herrentoilette konnte ihren rustikalen Charme bewahren.

Dir gefällt vielleicht auch:

4 Kommentare

  1. #1 | Winnie Schäfer sagt am 2. Juli 2011 um 11:31 Uhr

    Das ja mal lecker 🙁

  2. #2 | Robin sagt am 2. Juli 2011 um 11:47 Uhr

    Fast so schön wie zu Hause 😉

  3. #3 | Bochumer sagt am 2. Juli 2011 um 22:42 Uhr

    Dafür gibt es ja weniger Stehplätze auf der Tribüne. Eigentlich wollte ich mir ein Spiel anschauen. Als aber auf der Homepage stand, dass man sich dafür „bewerben“ müsse, habe ich davon Abstand genommen.
    Und dann noch die großartige Reaktion der Fifa auf den Ausschluss lesbischer Spielerinnen in Nigeria. Darauf kann ich dann doch getrost verzichten.

  4. #4 | Welcome to Bochum: Nordkorea vs. Kolumbien: Das Spiel der Fußball-WM 2011 vor fast leeren Rängen » Pottblog sagt am 5. Juli 2011 um 14:28 Uhr

    […] Anlagen wurde was gemacht, auch wenn das anscheinend primär die Damentoiletten betraf, denn in der Herrentoilette der Damen-WM (in Bochum) ist es, dem verlinkten Bericht (nebst Fotobeweis!) der Ruhrbarone zufolge, immer noch […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Werbung