5

BVB: Transfergerüchte verdichten sich

Sieht man Matthias Ginter demnächst im BVB-Dress? Quelle: Wikipedia, Foto:  James Steakley, Lizenz:     CC-BY-SA-3.0

Sieht man Matthias Ginter demnächst im BVB-Dress? Quelle: Wikipedia, Foto: James Steakley, Lizenz: CC-BY-SA-3.0

Am Sonntag gab sich Clubchef Hans-Joachim Watzke in der TV-Talksendung ‚Doppelpass‘ noch geheimnisvoll, was zu erwartende Transfers beim BVB betrifft. Doch aktuell verdichten sich die seit Wochen vorhandenen Spekulationen in Sachen der möglichen Neuzugänge Matthias Ginter und Ciro Immobile.

Lt. Kicker bzw. Bild steht bei den Dortmundern die Verpflichtung von beiden offenbar kurz bevor. Käme dies wirklich so, dann wären der Freiburger und der Turiner bereits die Verpflichtungen Nummer drei und vier für die neue Saison.

Nachdem bereits Adrian Ramos (Hertha BSC) und Dong-Won Ji (aktuell Augsburg) als Neuzugänge fix sind, wäre der BVB in Sachen Neuverpflichtungen in dieser Transferperiode bereits ‚früh dran‘.

Als namhafte Abgänge stehen bisher bekanntlich nur Robert Lewandowski (Bayern München) und Manuel Friedrich (will nach Asien) fest. Zusätzlich haben die schwarzgelben den bisher ’nur‘ von Real Madrid ausgeliehenen Nuri Sahin vor Wochen wieder fest unter Vertrag genommen.

Was die Finanzen anbetrifft wäre somit auch bereits ein Gutteil der wohl zur Verfügung stehenden Summe verplant. Die Ablöse für Adrian Ramos soll bei ca. 10 Millionen Euro liegen, Ji ist ablösefrei, Ginter soll ebenfalls in der Größenordnung von 10 Millionen Euro liegen, Immobile angeblich sogar bei ca. 18-20 Millionen Euro. Macht in Summe dann schon stolze 40 Mio. Euro für Ablöseentschädigungen. Für Sahin wurden zudem weitere ca. 7 Millionen fällig. Frische Einnahmen für Lewandowski und Friedrich keine!

Trotzdem ist in einigen Medien noch von weiteren Kontakten des BVB zu lesen.

Die von Aki Watzke vor Wochen angekündigte Transferoffensive scheint diesmal wirklich Form anzunehmen. Liest sich bisher alles doch ziemlich vielversprechend, wenn die Transfers von Ginter und Imobile in Kürze tatsächlich auch offiziell bestätigt werden sollten.

Nur wer soll/muss dann noch gehen? Das bleibt zunächst noch abzuwarten. Sollte niemand mehr den Kader verlassen, dann hätten es die hoffnungsvollen Nachwuchstalente der Borussia, wenn auch noch die Langzweitverletzten zum Saisonstart wieder mit an Bord sein werden, entsprechend schwerer noch auf ihre Einsatzzeiten zu kommen. Das wäre die Kehrseite der Medaille…

Aber wer ein internationales Spitzenteam sein will, der braucht eine starke Bank. Das hat ja gerade erst die ablaufende Spielzeit gezeigt.

RuhrBarone-Logo

5 Kommentare zu “BVB: Transfergerüchte verdichten sich

  • #1
    Lutz Prauser

    … wohl wahr.
    Dennoch bleibt den BVB gar nichts anderes übrig, als eine ähnliche Strategie wie die Bayern zu fahren, wenn sie weiterhin international und in der BuLi oben dabei sein wollen.
    Auch die Bank muss hochkarätig voll sein. Wir wissen alle, wohin das führt, wenn sie es nicht ist.

  • #2
    WALTER Stach

    Robin,
    solche Transfer-spekulationen gehören ja zum täglichen Brot aller Fußballfans, vor allem dann, wenn eine Spielzeit zu Ende geht und die neue vorzubereiten ist.
    Ich habe folglich mit Interesse Deinen Beitrag gelesen. Ginter,Immobile ? Schon interessant.

    Aber:
    Ich bin gedanklich noch in der Spielzeit 2o13/2o14 und vor allem beim Pokalendspiel: Wer wird auf welcher Position spielen? Welches System wird gespielt? Wie werden Spielrythmus und Zweikämpfe gestaltet? Darüber denken ja nicht nur die Trainer in DO und München nach. Auch wir Fans haben dazu ja noch Vieles zu bedenken und zu diskutieren -bis es losgeht, wenn das Spiel läuft und hinterher-.

    Im übrigen bin ich sicher, daß der BVB den ‚mal gemachten Fehler nie mehr wiederholen wird, nämlich den Wettbewerb mit den Bayern um jeden Preis zu suchen, koste es was es wolle. Und da das so ist, sind wir bis auf Weiteres eben kein gleichgewichtiger Wettbewerber für die Bayern. Das muß auch nicht sein.
    Die regelmäßige Teilnahme an der Champ.lig, Erfolge im Pokal -und die hat man schon, wenn das Endspiel erreicht wird- und vor allem (dann und wann) Erfolge in der direkten Auseinandersetzung mit den Bayern! Dann bin ich und dann bleibe ich ein restlos zufriedener Fan des BVB. Und das Ganze gestützt auf „solide Finanzen“.

    Ich freue mcih znächnun laßt uns ‚mal zunächst das Pokalendsp

  • #3
    Robin Patzwaldt Beitragsautor

    Walter, für mich ist die Zeit der Transfers fast ebenso aufregend wie die der Spiele. Fand es schon immer sehr spannend welche neuen Gesichter man in welchem Team begrüssen kann und wie sich das auf die Entwicklung einer Mannschaft konkret auswirkt. Hoffnungen erfüllen sich, werden enttäuscht, oder am Ende sogar sogar übertroffen. Immer sehr spannend aus meiner Sicht.

  • #4
    Michael Kolb

    Ciro Immobile für 18-20 Millionen… Da kriegt man schon ein hübsches Häuschen für… Nenene, am Ende macht der seinem Namen auch noch Ehre… SCNR

  • #5
    Robin Patzwaldt Beitragsautor

    Was hat Schieber damals gekostet? 5 Mio.? Auch nicht gerade wenig im Vergleich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.