Kultur

  0

Cartoons ohne Bilder #30


Eine Party. Ein blasser Typ im Polohemd, Sprechblase: „… ich heiße Sascha.“
Neben ihm eine junge Frau, Mimik zwischen Langeweile und gespielter Anstrengung, Sprechblase: „S-a-scha… Aha. Tut mir leid, das werde ich mir nicht merken können.“

RuhrBarone-Logo
  0

#Adventskalender #9

Extrabreit: seit 40 Jahren am Ball / Fotocredit: Anna Maria Erkeling
Extrabreit: seit 40 Jahren am Ball / Fotocredit: Anna Maria Erkeling

Extrabreit: seit 40 Jahren am Ball / Fotocredit: Anna Maria Erkeling

Advent, Advent! Quasi als kleinen Adventskalender stellen wir jetzt bis zum heiligen Abend jeden Tag eine Band aus dem Ruhrgebiet vor.

Törchen 9: Extrabreit. Sie verspotteten die Polizei, zündeten die Schule an und besangen düster den Tod des Präsidenten. Sie ließen auf Partys den Flieger abheben, wollten mit Annemarie Geschlechtsverkehr, beschworen die Wonnen der Kleptomanie und die Abgründe des Kokains: Ende der 1970er entdeckten fünf Jungs aus Hagen die Schönheit der 3-Minuten-Gitarrenhymne mit rotzig-subversiven Texten und eroberten bald darauf damit die Charts: Extrabreit, die Erfinder des deutschsprachigen Pop-Punks. Weiterlesen

RuhrBarone-Logo
  0

Michael Smolik: „Geil was Du machst“

Michael Smolik Foto: O32ne2k Lizenz: CC BY-SA 4.0


Michael Smolik ist ein Mann mit mannigfaltigen Talenten: Kickboxer, Rapper, 
ehemaliger Polizist – der die Beamtenkarriere zugunsten der Karriere als Profisportler an den Nagel hing. Der mehrmalige Amateurweltmeister und amtierender Kickboxweltmeister im Weltverband WKU, ist der deutschen Öffentlichkeit in erster Linie wegen seiner Mitwirkung in der Sat1-Serie „Ruhrpottwache“ bekannt. Von unserem Gastautor Peter Ansmann.

Am Samstag war Michel Smolik Gast im Kampfkunstkollegium – eine zertifizierte Bildungseinrichtung die Kampfkunstschulen mit Unterrichtsinhalten und Ausbildungslehrgängen unterstützt. Michael Smolik sprach, nach dem gemeinsamen Kickboxtraining, mit ca. 150 Kampfkünstlern aus ganz Deutschland über seine Arbeit beim TV Weiterlesen

RuhrBarone-Logo
  0

#Adventskalender #8

Veysel - Rap aus Essen-Altendorf
Veysel - Rap aus Essen-Altendorf
Veysel - Rap aus Essen-Altendorf

Veysel – Rap aus Essen-Altendorf

Advent, Advent! Quasi als kleinen Adventskalender stellen wir jetzt bis zum heiligen Abend jeden Tag eine Band aus dem Ruhrgebiet vor.

Törchen 8: Veysel. Dieser Rapper hat eine mächtig bassige Stimme, mit der er spielt, mit der er im einen Moment Melodien singt und im nächsten harte Ansagen macht. Eine Stimme mit markantem Sound, die einen in ihren Bann zieht und dafür sorgt, dass man diesem 34-Jährigen zuhört, wenn er spricht – und das ist längst nicht alles: Nach drei Veröffentlichungen in den Top 30 der deutschen Charts hat er mit der Schauspielrolle des Abbas Hamady in der Erfolgsserie »4 Blocks« unlängst auch seine schauspielerischen Qualitäten unter Beweis gestellt. Weiterlesen

RuhrBarone-Logo
  0

#Adventskalender #7

Dunklen Horrorjazz spielen Bohren & der Club of Gore

Dunklen Horrorjazz spielen Bohren & der Club of Gore

Advent, Advent! Quasi als kleinen Adventskalender stellen wir jetzt bis zum heiligen Abend jeden Tag eine Band aus dem Ruhrgebiet vor.

Törchen 7: Bohren & der Club Of Gore, das ist wie maximale Langsamkeit um Mitternacht. Denn die Band Bohren & der Club of Gore macht sehr intensive und schwer einzuordnende Musik. Sie spielen eine Art düsteren Zeitlupen-Jazz mit der Haltung einer Doom-Metal Band. Ihre misstrauische, als auch sture, aber stets von leisem Humor durchtränkte und geerdete Attitüde lässt die Band in einem einzigartigen Glanz erscheinen. „Wir wollten sperrig sein, und sind sperrig“, sagt Saxophonist Christoph Clöser über das Selbstverständnis der Band mit dem Heimathafen Mülheim an der Ruhr. Weiterlesen

RuhrBarone-Logo
  0

Pete Shelley – der große Songwriter der Buzzcocks ist verstorben

Buzzcocks - Melodien für Millionen
Buzzcocks - Melodien für Millionen
Buzzcocks - Melodien für Millionen

Buzzcocks – Melodien für Millionen…

Er war Lennon und McCartney in einer Person. Denn Pete Shelley konnte Songs mit Melodie, Lockerheit und Geschwindigkeit ausstatten, wie kein zweiter Musiker der ersten Punkrock Generation. Nun ist der Gründer und spätere Frontmann der Punk-Rock-Band The Buzzcocks verstorben. Das teilte sein Management der BBC mit. Als Todesursache wird ein Herzinfarkt vermutet. Er wurde nur 63 Jahre alt und verweilte zum Zeitpunkt seines Todes mit seiner Frau Greta in Estland. Weiterlesen

RuhrBarone-Logo