Kultur

  29

Völlig daneben: Die Stadt Waltrop schiebt Grundschüler beim Kampf gegen Helikoptereltern vor

Nur am Sonntag herrscht vor dieser Waltroper Schule eine solche Leere. Foto: Robin Patzwaldt

Am vergangenem Montag habe ich mir mit dem Kollegen Sebastian Bartoschek hier im Blog ein Pro und Contra zum Thema #FridayForFuture geliefert. Gemeinsam haben wir uns mit dem Für und Wieder von Schülerdemos während der Schulzeit beschäftigt. Damals konnte ich noch nicht ahnen, dass mir ein viel krasserer Fall ähnlicher Prägung nur wenige Tage später direkt vor der eigenen Haustüre begegnen sollte.

Was ist geschehen?

In der ‚Aktuellen Stunde‘ des WDR-Fernsehens lief am Mittwoch ein kurzer Filmbeitrag, der mir sprichwörtlich die Kinnlade herunterfallen ließ. Da forderten diverse Grundschüler meiner Heimatstadt Waltrop doch tatsächlich vor laufender Kamera die Beschränkung der Elterntaxis, die sie für ihre eigenen, alltäglichen Fahrten zur Schule selber nur zu gerne nutzen.

Konnte das sein? Die seit Jahrzehnten immer verwöhnter gewordenen Kinder fordern mit entschlossenem, empörten Blick und zittriger Stimme vor laufender Kamera das Ende ihrer luxuriösen Fahrten zur Schule?

Nun, ein etwas näherer Blick auf den Beitrag offenbarte dann rasch die Wahrheit hinter der Geschichte. Die Initiative ist offenbar gar nicht von den nur vorgeschobenen jungen Schülern ausgegangen, sonder es handelt sich um eine von der Stadt Waltrop initierte Kampagne. Übel! Weiterlesen

RuhrBarone-Logo
  0

Alles außer Pop – Helft mir hassen

Das ist jetzt ärgerlich. Weil: Eigentlich hatte ich in die Band Polyphia (neues Album “New Levels New Devils” z.B. hier) nur reingehört, um mal wieder richtig schön über etwas abzulästern. In der kostenlosen Metalcore-Bravo Fuze hatte ich ein Interview mit den jungen Männern gelesen, in dem es vor allem um Mode ging und darum, wie progressiv Polyphia im Gegensatz zu allen anderen seien. Das dazugehörige Foto zeigte vier Hipster, die in ironisch-cooler Sportkleidung auf einer Luxuslimousine lümmeln. Weiterlesen

RuhrBarone-Logo
  0

„So fängt Liebe an“ – Neues von Sebel

Ruhrbarone-Stammlesern ist der Name ‚Sebel‘ schon seit Jahren ein Begriff. Der Ruhrgebiets-Rocker mit Herz und Verstand stand uns im Laufe der Jahre immer wieder Rede und Antwort. Sebastian Niehoff, wie er mit bürgerlichem Namen heißt, begeistert Insider in der Kulturszene des Ruhrgebiets seit Jahren mit schönen, hintergründigen Liedern und starken Meinungen.

Heute erschien seine neue Single „So fängt Liene an“. Das dazugehörige Album „Windstärke 10“ folgt am 01. März 2019. Hört mal rein!

RuhrBarone-Logo
  1

Treffpunkt Trinkhalle

Der Treffpunkt für die ganze Straße: natürlich hier / Foto: Reinaldo Coddou
Der Treffpunkt für die ganze Straße: natürlich hier / Foto: Reinaldo Coddou
Der Treffpunkt für die ganze Straße: natürlich hier / Foto: Reinaldo Coddou

Der Treffpunkt für die ganze Straße: natürlich hier / Foto: Reinaldo Coddou

Der Fotograf Reinaldo Coddou und der Journalist Jan-Henrik Gruszecki haben über 200 Trinkhallen im Ruhrgebiet fotografiert. Rausgekommen ist mit „Treffpunkt Trinkhalle“ ein Ruhrgebietsatlas der besonderen Art. Im Interview spricht Jan-Henrik Gruszecki über die typischen Eigenarten: Pils auf die Faust oder ein schneller Flachmann? Oder doch noch ein Brause-Ufo dazu?

Jan-Henrik, die letzte Zeche ist geschlossen, der Strukturwandel ruckelt und Frank Goosen resümiert, dass „es woanders auch nur scheiße ist“ – sind neben den antiken Fördertürmen die Trinkhallen so etwas wie die ungekünstelten Wahrzeichen in der Ruhrgebiets-Folklore?

Das ist sicherlich eine treffende Beschreibung, sie sind teils schon ein besonderes Biotop – aber das wichtigste Wort von dir ist da vor allem das Wort: „ungekünselt“. Ich glaube, dass der Weiterlesen

RuhrBarone-Logo