1

Der BVB ergreift nach Derbykrawallen erste Maßnahmen

bvbTagelang wurde zuletzt gerätselt, welche Maßnahmen der BVB nach den entschlossenen Ankündigungen der Vereinsvertreter nach den Derbykrawallen denn überhaupt ergreifen kann.

Am heutigen Freitag hat der Verein in einer Pressemeldung nun erste konkrete Konsequenzen veröffentlicht:

„Nach intensiven Gesprächen mit der Polizei und Augenzeugen entzieht der BVB den „Desperados“, den „Jubos“ und „The Unity“ auf unbestimmte Zeit – jedoch mindestens für das laufende Spieljahr 2013/14 – die so genannten Auswärtsdauerkarten für Bundesliga und DFB-Pokal.

Die Aufklärung der Vorkommnisse rund um das Derby dauert unterdessen weiter an. Sämtliche Personen, denen Straftaten zugeordnet werden können, werden mit einem Stadionverbot belegt. Borussia Dortmund rechnet gegenwärtig damit, dass 20 bis 30 Personen von dieser Maßnahme betroffen sein können.“

BVB-Boss Aki Watzke wird am Sonntagvormittag übrigens in der ‚Sport1‘-Sendung Doppelpass (ab 11 Uhr) zu Gast sein. Sicherlich wird das Thema von ihm auch dort angesprochen werden.

RuhrBarone-Logo

Ein Kommentar zu “Der BVB ergreift nach Derbykrawallen erste Maßnahmen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.