2

Der Ruhrpilot

Marcus Pretzell Foto: Robin Krahl Lizenz: CC BY-SA 4.0


NRW: 
Pretzell rechnet mit Ex-Partei AfD ab…KStA
NRW: Reul verweigert Aussage zu Kosten von Polizeieinsatz…RP Online
NRW: Kölner lieben das Leben – Westfalen eher unzufrieden…RP Online
NRW: Rheinisches Revier soll an Strukturfördertöpfe kommen…RP Online
Debatte: Merkel nimmt die Wähler nicht ernst – jetzt kommt die Quittung…Welt
Debatte: Sinn ist halt eine knappe Ressource…FAZ
Debatte: „In der Kultur der Ehre zählt das Individuum nicht“…Jungle World
Debatte: „Das ist wie beim Hexenhammer im Mittelalter“…Cicero
Debatte: Bin ich ein vaterlandsloser Geselle, Herr Gauland?…Welt
Debatte: Weshalb der Freistaat wirtschaftlich so gut dasteht…NZZ
Debatte: Das neoliberale Individuum…Novo
Debatte: Steuergeplänkel…FAZ
Debatte: Seehofer – Der Totengräber der Union…Post von Horn
Bochum: Heftige Debatte um Arbeitsförderung…WAZ
Bochum: Neue Schnellladesäulen im Ruhrpark…WAZ
Duisburg: Wie geht’s mit der City weiter?…WAZ
Duisburg:  Richtfest bei Krankikom am Duisburger Innenhafen…WAZ
Duisburg: In Duisburg leuchtet jetzt ’ne „Bergmannsampel“…Bild
Essen: Spielemesse erwartet 180.000 Fans…WAZ

RuhrBarone-Logo

2 Kommentare zu “Der Ruhrpilot

  • #1
    ke

    Wann werden wohl die ersten Schnellladestationen für E-Autos wg. des Elektro-Smogs in der Öffentlichkeit verboten?
    Wenn man nach "Strahlung schnellladestation E auto" sucht, gibt es schon Infos über Untersuchungen in dem Bereich.
    Es gibt Grenzwerte, aber wer weiß schon, wie die in ein paar Jahren, wenn es mehr Stationen gibt und empfindliche Menschen Konsequenzen spüren, betrachtet werden?

  • #2
    Helmut Junge

    zu: „Das ist wie beim Hexenhammer im Mittelalter“…Cicero
    Diese Logik ist klar: wenn es um Fördergelder geht, ist ein Abweichen von der mainstream absolut kontraproduktiv. Da muß man sich schon anpassen.
    Das gilt aber für alle Wissenschaftsbereiche. Deshalb wird der interessierte Mensch in den wichtigsten Fachzeitschriften, auch so gut wie nie Artikel finden, die eine Gegenposition zur mainstream darstellen. Natürlich gibt es die aber auch, und man kann sie finden. Aber eben nicht in den "seriösen" Zeitschriften. Dort landen sie erst, wenn der Blätterwald mit einer neuen Erkenntnis überfüllt ist. Die Wahrheit hinkt halt hinterher. Das war wohl schon immer so, ist auch schlimm, aber wie wäre es zu ändern, wenn selbst fachliche Autoritäten kein Gehör mehr finden?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.