1

Dortmund: Für den Westen was Buntes

"Land und Meer" by David Radon

Am Ende eine Prise zu viel Kreativblabla, dennoch scheint der aktuelle Aufruf des Vereins Die Urbanisten eine unterstützenswerte Sache zu sein. Worum geht es: Im Dortmunder Westen sollen die Stromkästen individuell bunt bemalt und frei gestaltet werden. Okay, das gab es auch schon anderswo, aber schaden kann so eine kleine Aufhübschung gerade entlang der Rheinischen Straße sicher nicht.

Andere haben in den letzten Jahren viele Millionen in die Hand genommen, um das Westend voran zu bringen. Nur lässt deren durchschlagender Erfolg bisher noch auf sich warten. Daher Bodenhaftung bewahren und zu Pinsel und Spraydose gegriffen. Bewerbungsschluss ist der 5. März.

Hier die Projektbeschreibung zu “raumkunst & weststadt” (beides auf dem Flyer kleingeschrieben oder auch gerne mal mit Binnen-Majuskel, weil geht ja um kreativ sein und kunst und so):

Ungestaltete Strom- und Verteilerkästen befinden sich beinahe in jeder Straße und werden dennoch von vielen Menschen kaum wahrgenommen. Oft erfüllen sie nur technische Notwendigkeiten, werden als Werbeflächen genutzt oder wirken als Magnet für Vandalismus. In vielen Städten haben Menschen längst begonnen, entweder mit oder ohne Genehmigung der Objekteigentümer, diese grauen Kästen in bunte Kunstwerke zu verwandeln, mit Aufklebern zu versehen oder mit Stiften und Dosen zu beschreiben. Viele Motive und Gestaltungen haben dabei, unabhängig ob legal oder illegal entstanden, eine ganz eigene Geschichte zu erzählen und üben in jedem Fall einen Einfluss auf den öffentlichen Raum und das Erscheinungsbild der Stadt aus.

Zunächst dokumentiert das Projekt all diese verstreuten “Energieverteiler”, sammelt Hintergrundinformationen zu den Beteiligten und verortet die einzelnen Positionen schon bald auf einer großen gemeinsamen Karte. Besondes fördert das Projekt jedoch die organisierte und legale Gestaltung vieler weiterer Energieverteiler. Dafür vernetzen die Urbanisten die Objekteigentümer mit lokalen Künstlern, kreativen Stadtbewohnern und engagierten Unternehmen. Kreative Energie verteilen ist das Motto und das Ziel in weiter Ferne bis irgendwann vielleicht jede graue Kiste verschwunden ist.

Der Teilnahmebogen steht unter dieurbanisten.de zum Download bereit oder kann per Email angefragt werden.

RuhrBarone-Logo

Ein Kommentar zu “Dortmund: Für den Westen was Buntes

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.