Duisburg: Bauamt schließt High5Club!

high

Schock in Duisburg: Der renommierte „High5Club“ hat dichtgemacht. Das gaben die Verantwortlichen soeben auf ihrer Website bekannt. Grund dafür sind nach Angaben des Clubs Beanstandungen des Duisburger Bauamtes.

„Ich hab das auch erst heute Morgen erfahren, wir haben uns bereits auf die Suche nach einer neuen Location gemacht“, sagt Ilja Budnizkij den Ruhrbaronen. Im High5 Club veranstaltete er bislang die erfolgreiche Hip-Hop-Reihe „Rapslam Duisburg“, die regelmäßig in dem alten Kino stattfand. Für den 16.3. war eigentlich eine weitere „Rapslam“ geplant. „Wir führen die Slam auf jeden Fall noch durch, verschoben werden muss sie aber auf jeden Fall.“ Das wird nicht einfach werden: „Es ist recht schwierig, auf die Schnelle etwas anderes zu finden.“ Wie Budnizkij dürfte es vielen Künstlern und Veranstaltern gehen, die im High Five Club, der direkt in der Duisburger Innenstadt liegt, ein Zuhause für ihre Projekte gefunden haben. Die Pressemitteilung des Clubs stimmt wenig zuversichtlich: die Schließung sei voraussichtlich „Für immer“.

Die Mitteilung des High5Clubs:

WIR MÜSSEN SCHLIESSEN…UND ZWAR HEUTE…DAS IST KEIN SCHERZ, sondern bittere Realität! Das Duisburger Amt für Baurecht hat den High5Club ab sofort geschlossen. In einem monatelangen Prozess, in dem wir finanziell sehr viel investiert haben und alle geforderten TÜV Prüfungen beigebracht haben, war das Ergebnis der Prüfstellen, dass wir unter verschiedenen Auflagen, die wir absolut erfüllen, weitermachen können. Auch nach Rücksprache mit den Prüfstellen ist uns wiederholt mitgeteilt worden, dass es nach TÜV Gutachten keinen Grund für die sofortige Schließung gibt. Dem Duisburger Bauamt reicht das aber nicht aus und daher ist der High5Club ab heute geschlossen. Leider nicht vorübergehend, sondern voraussichtlich FÜR IMMER! Auch unsere kurzfristige Zusammenarbeit mit dem Oberbürgermeisteramt blieb leider erfolglos. Wir haben gestern noch versucht, zumindest die am Wochenende anstehenden Veranstaltungen in nahegelegene Duisburger Ausweich-Locations zu verlegen, haben da aber leider wenig Solidarität erfahren. Das ist besonders bitter! Es war eine wundervolle Reise mit allen Mitarbeitern, Veranstaltern, Künstlern, Partnern und vor allem mit Euch! Wir bedanken uns bei allen, die versucht haben, diesen Supergau abzuwenden. Speziell beim TÜV und beim Oberbürgermeisteramt. Wir bitten Euch dringend, keine negativen Kommentare oder Anfeindungen gegen irgendwelche Ämter oder Institutionen zu verfassen. ALLE machen nur ihren Job nach bestem Wissen und Gewissen. Außerdem sind wir weiterhin mit diversen Institutionen im Gespräch und pflegen in jeder Hinsicht einen vernünftigen Umgang. Unsere Parties und Konzerte werden, so möglich, in andere Locations verlegt. Infos dazu in Kürze. Der Schock sitzt tief und wir müssen das jetzt erst einmal verdauen! Wenn das dann geschehen ist, stehen wir wieder auf und kommen wieder! Das sei versprochen. Wir sind nicht weg!

Dir gefällt vielleicht auch:

3 Kommentare

  1. #1 | Thomas sagt am 1. März 2013 um 18:43 Uhr

    Traurig, welchen Stellenwert Kultur in Duisburg hat.
    So wird das nix mehr mit unserer Stadt.
    Kulturoase Duisburg…

  2. #2 | Walter Stach sagt am 1. März 2013 um 19:18 Uhr

    Thomas,
    ich denke, daß hat nichts mit dem Stellenwert von Kultur in Duisburg zu tun, den ich im übrigen aus der Distanz nicht beurteilen kann.

    Aus eigener Erfahrung:

    Wenn die zuständige Bauaufsicht schriftlich und begründet festhält, daß die Nutzung eines Raumes mit einer akuten Gefahr für Gesundheit und Leben von Menschen einhergeht, dann muß jeder Verantwortliche eine solche Raumnutzung ab sofort verbieten im Interesse potentieller Nutzer, aber auch im eigenen Interesse, da er sich ansonsten, wenn aus der drohenden Gefahr ein schädigendes Ereignis wird, unverzüglich in einem staatsanwaltschaftlichen Ermittlungsverfahren ,anschließend möglicherweise in einem Strafverfahren wiederfindet und danach…….

    (Es mag so sein, daß die Verantwortlichen in Duisburg diesbezüglich besonders sensibilisiert sind.)

  3. #3 | Local Horst sagt am 1. März 2013 um 22:26 Uhr

    https://www.facebook.com/events/559818224036438/?ref=3

    Flashmob mit kleinem Soundsystem und ner Menge Flaschenbier zur Verabschiedung und Ehrerweisung des leider seit heute geschlossenen High5 Clubs Duisburg.
    Diirekt an der Life Saver Statue in der Duisburger Fußgängerzone.

    Wir treffen uns dort und heben friedlich unsere Tassen auf unsere Partylocation No.1 in Duisburg!

    Kommt alle, bringt eure Freunde und Getränke mit…..

    Wer hat die Möglichkeit ne Anlage zu stellen????

    Melden!!!!! Sonst bring ich einen kleinen Verstärker mit Akkubetrieb mit und MP3-Player plus Mikro

    DIES HAT NICHTS MIT DEN VERANSTALTERN DES CLUBS ZU TUN!
    Wir tuns einfach….. 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Werbung