#1 | Walter Stach sagt am 5. Dezember 2017 um 18:33 Uhr

Franz-Josef war in der Tat "ein ganzer Kerl", mit dem ich mich in unterschiedlichen beruflichen und politischen Funktionen oft und gerne gestritten habe. "Ein ganzer Kerl" mit all den Macken, die ihm
zu eigen wahren, der polarisieren und polemisieren konnte und oftmals wollte, einer der Typen, die in der großen wie in der kleinen Politik -parteiübegreifend- leider immer selten zu finden sind.

Wir waren als "SPD-Genossen" in grundsätzlichen Fragen, wenn es z.B. um die strategische Ausrichtung der SPD im 21. Jahrhundert ging, oftmals unterschiedler Meinung, während wir dann, wenn es um Konkretes auf kommunaler/regionaler Ebene ging, oftmals für gemeinsame Ziele gekämpft haben.

Nun ist er, der wesentlich Jüngere, vor mir gestorben.
Es bleiben Erinnerungen an einen "ganzen Kerl".

Danke an die Ruhrbarone für die Information über den Tod von Franz-Josef Drabig und die dazu begleitenden Worte.