0

Herner Hakenkreuz: Polizei ermittelt

Auf einem Herner Friedhof hinterließen Trottel ein Hakenkreuz. (Symbolfoto/ Quelle: Manele R./ Flickr/ cc by 2.0)

Vor einigen Tagen wies eine Userin der „Herne“-Gruppe auf Facebook darauf hin, dass sie auf dem Südfriedhof an der Wiescherstraße ein Hakenkreuz gemäht gefunden hatte. Er war mehrere Meter im Durchschnitt groß und an einer Freifläche der parkähnlichen Anlage zu finden gewesen. Dies führte zu Spekulationen darüber, ob Nazis sich selbst nicht zu blöd seien, mit einem Mähgerät auf einen Gottesacker zu gehen, oder ob es sich dabei nicht nur um eine ungünstige Bepflanzungsform handelt.

Auf Nachfrage dieses Blogs stellte die Stadt Herne nun klar:

Wir sind schockiert, dass es zu so einem Vorfall gekommen ist. Eine Spaziergängerin hat das Hakenkreuz entdeckt und es am Montagmorgen dem Fachbereich Stadtgrün gemeldet.
Die Rasenfläche wurde bereits gemäht und die Polizei verständigt.
Diese hat nun die Ermittlungen aufgenommen.

 

RuhrBarone-Logo

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.