Dortmund: „Volkslehrer“ Nikolai Nerling will am Montag auf Nazi-Kundgebung auftreten

YouTube-Cnallen von Nikolai Nerling aka "Der Volkslehrer"...
YouTube-Cnallen von Nikolai Nerling aka „Der Volkslehrer“…

Nikolai „Der Volkslehrer“ Nerling wurde in Berlin aus dem Schuldienst geworfen, weil er auf Youtube antisemitische und verschwörungstheoretische Videos veröffentlichte. Am kommenden Montag wird Nerling nun auf der wöchentlichen Demonstration der Nazi-Partei „Die Rechte“ in Dortmund auftreten. Deren Vertreter versuchen, passend zum Auftritt des Berliners vor Gericht durchzusetzen, auch wieder die Parole „Nie wieder Israel“ rufen zu dürfen. Dies war ihnen am vergangenen Montag von der Polizei untersagt worden,

Dir gefällt vielleicht auch:

2 Kommentare

  1. #1 | McLohm sagt am 17. Oktober 2019 um 08:39 Uhr

    In der Parlamentarischen Versammlung der OSZE im Juli wurde eine Resolution abgelehnt, die Nazismus, Neonazis, Rassismus, die Verehrung der Waffen-SS und einiges mehr verurteilt.
    In der TASS konnte man lesen:
    «25 Mitglieder der nationalen Delegationen stimmten gegen das Dokument, 11 Parlamentarier unterstützten seine Annahme. 13 Delegierte enthielten sich der Stimme.»

    Wie konnte es dazu kommen?

  2. #2 | thomas weigle sagt am 17. Oktober 2019 um 12:35 Uhr

    Ganz einfach. die, die die Resolution ablehnten, wollten ebenfalls die stalinistischen Verbrechen und die heute von Russland ausgehenden Bedrohungen mit erwähnt haben. Angesichts der imperialen Politik Russlands gegenüber Georgien, der Krim und der Ukraine kein unbilliges Verlangen. Das berichtet die "Nachrichtenagentur Tass" natürlich nicht. Gelogen, verschwiegen, beschönigt und gelogen haben die schon immer.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Werbung