0

Israel in Deutschland: Erfolgreicher Online-Kurs „Krav Maga“

Online Krav Maga: Interessante Veranstaltung der israelischen Botschaft; Screenshot Facebook

Online Krav Maga: Interessante Veranstaltung der israelischen Botschaft; Screenshot Facebook

Im Zuge des Versammlungsverbotes wegen COVID-19: Sportliche Trainingsevents haben sich teilweise ins Internet verlagert. Im Bereich der Kampfkünste (Karate online / Karate online in Oer-Erkenschwick) haben die Ruhrbarone dazu im Blog berichtet.

Am vergangenen Freitag fand ein Online-Schnupperkurs im israelischen Verteidigungssystem Krav Maga statt. Veranstalter war die Botschaft des Staates Israel in Deutschland.

Ich war skeptisch bei diesem Online-Kurs zum israelischen Nahkampfsystem Nr. 1.

Zu Unrecht!

Krav Maga online

Ich war sehr skeptisch, als ich diese Anzeige auf der Facebook-Seite Israel in Deutschland gesehen habe:

Die israelische Botschaft warb für einen Online-Workshop Krav Maga mit Linir Mizrahi, Krav-Maga-Trainer bei Black Lion Fitness in Berlin.

Wieso ich skeptisch war? Krav Maga bedeutet auf Hebräisch „Kontakt Kampf“.

Um ein Verteidigungssystem korrekt zu trainieren, ist eine Trainingspartner notwendig. Ohne einen Angreifer, kann man sich schließlich schwer verteidigen. Das gilt auch um Training.

Kein Partner -> Kein Kontakt -> Kein Kontaktkampf!

Linir Mizrahi, Ausbilder für Krav Maga bei Black Lion Fitness in Berlin; Screenshot Facebook

Linir Mizrahi, Ausbilder für Krav Maga bei Black Lion Fitness in Berlin; Screenshot Facebook

Meine Skepsis war unbegründet: Der Online-Kurs war, für Interessierte, eine prima Gelegenheit Informationen aus erster Hand zu erhalten.

Es blieb aber nicht bei der Vermittlung von Informationen zu Krav Maga:

In den Trainingseinheiten, die man Zuhause zeitgleich üben konnte, ging es vor allem um bestimmte Fähigkeiten, die keinen Partner voraussetzen:

Um Ausdauer, Schnelligkeit und Reaktionsfähigkeit zu verbessern.

Was auf jeden Fall erreicht wurde: Der Online-Kurs machte Lust auf mehr!

Ein niederschwelliges Angebot um in ein interessantes und effektives Selbstverteidigungssystem kennenzulernen. Die Resonanz auf den Kurs war sehr gut: Über 80 Interessierte schauten zeitgleich zu.

Online konnte nachgefragt werden: Was auch gemacht wurde.

Besonders auf psychologische Aspekte ging Linir Mizrahi ein.

Das oberste Ziel beim Training von Krav Maga: Es niemals unter realen Bedingungen einsetzten zu müssen.

Die Wichtigkeit von – im Karate heißt es Zanshin – Achtsamkeit wurde hervorgehoben.

Die Erkennung von eigenen Schwachpunkten und Verhaltensweisen und der Umgang mit der Frage „Wie ticke ich in bestimmten Situationen?“

Klasse: Das Angebot von Linir Mizrahi auch später noch Fragen zu stellen.

Linir Mizrahi zeigt, wie man den Ellbogen korrekt im Krav Maga nutzt; Screenshot Facebook

Linir Mizrahi zeigt, wie man den Ellbogen korrekt im Krav Maga nutzt; Screenshot Facebook

Natürlich: Um Krav Maga richtig kennenzulernen, reicht ein Online-Kurs nicht aus.

Ich bin überzeugt: Einige Teilnehmer werden sich,  wenn die Seuchenlage dies ermöglicht, dieses interessante und spannende System auch real ansehen. Der Kurs hat durchaus Lust auf mehr gemacht.

Klar: Richtiger „Sport“ ist Krav Maga nicht. Dieses System ist nicht zu vergleichen mit z.B. Karate oder Judo, zu dem es ja auch sportliche Wettbewerbe gibt. Der Fitnessfaktor ist trotzdem enorm und nicht zu verachten.

Krav Maga virtuell lernen? Etwas ganz neues!

Selbstverteidigung online lernen? Ein nicht alltägliches Angebot für eine diplomatische Vertretung.

Die Ruhrbarone wollten wissen: Wie kam es zu diesem Online-Kurs? Wie war die Resonanz?

Yaki Lopez, der Leiter der Abteilung Öffentlichkeitsarbeit in der Botschaft des Staates Israel, hat uns geantwortet:

Das Coronavirus und die Notwendigkeit des Social Distancing haben die Botschaft gezwungen, ihre Aktivitäten im Bereich der Öffentlichkeitsarbeit anzupassen und einen Großteil ihrer Aktivitäten ins Internet zu verlagern. Die Idee, ein Online-Krav-Maga-Seminar zu veranstalten, besteht darin, unsere Follower mit einem Selbstverteidigungssystem bekanntzumachen, das in Israel erfunden wurde und zu einer Art israelischem „Exportsport“ geworden ist. Wir waren außerdem froh, unseren Followern die Möglichkeit geben zu können, sich vor dem Wochenende etwas Erholung  und Bewegung zu gönnen, da uns bewusst ist, dass viele von ihnen einen Großteil ihrer Zeit zu Hause, vorwiegend im Homeoffice, verbringen. Das Facebook-Event war sehr erfolgreich und die Resonanz durchweg positiv.

Weitere Informationen im Blog: Krav Maga in Bochum

RuhrBarone-Logo

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.