72

Gelsenkirchen: Demonstranten fordern Judenvergasung – Duisburg: Polizei entfernt Israelische Fahne

Während auf einer Demo in Gelsenkirchen Demonstranten die Vergasung von Juden forderten, enfernte die Polizei in Duisburg am Rande eines Protestzuges gegen den israelischen Militäreinsatz im Gaza-Streifen eine israelische Fahne aus einem Anrainer-Fenster. Zuvor wurde das Haus mit Steinen angegriffen, wie auf einem Youtube-Video zu sehen ist.

Ausschnitt: Der Westen

Ich halte den Militäreinsatz Israels im Gaza-Streifen für gerechtfertigt. Aber man kann eine andere Meinung dazu haben. Und man kann für diese andere Meinung auch auf die Straße gehen. Das ist Demokratie. Das ist gut.

Aber dass die Duisburger Polizei eine israelische Fahne aus einem Fenster an der Demostrecke  entfernte, weil sich die Demonstranten provoziert fühlten und das Haus mit unter anderem mit Messern attackierten, ist erbärmlich. Die pro-palästinensischen Demonstranten haben diese Meinungsäusserung ebenso zu ertragen wie diejenigen, die auf der Seite Israels stehen, die pro-palästinensischen Demonstrationen. Die Duisburger Polizei hat mit dieser Aktion ein absurdes Demokratieverständnis gezeigt.

Gleiches gilt wohl auch für die Polizei in Gelsenkirchen. Am Rand der dortigen Demo , so das Blog Gelsenclan, wurde die Vergasung von Juden gefordert.

Während auf einer Demo in Gelsenkirchen Demonstranten die Vergasung von Juden forderten, enfernte die Polizei in Duisburg am Rande eines Protestzuges gegen den israelischen Militäreinsatz im Gaza-Streifen eine israelische Fahne aus einem Anrainer-Fenster. Zuvor wurde das Haus mit Steinen angegriffen, wie auf einem Youtube-Video zu sehen ist.

Ausschnitt: Der Westen

Ich halte den Militäreinsatz Israels im Gaza-Streifen für gerechtfertigt. Aber man kann eine andere Meinung dazu haben. Und man kann für diese andere Meinung auch auf die Straße gehen. Das ist Demokratie. Das ist gut.

Aber dass die Duisburger Polizei eine israelische Fahne aus einem Fenster an der Demostrecke  entfernte, weil sich die Demonstranten provoziert fühlten und das Haus mit unter anderem mit Messern attackierten, ist erbärmlich. Die pro-palästinensischen Demonstranten haben diese Meinungsäusserung ebenso zu ertragen wie diejenigen, die auf der Seite Israels stehen, die pro-palästinensischen Demonstrationen. Die Duisburger Polizei hat mit dieser Aktion ein absurdes Demokratieverständnis gezeigt.

Gleiches gilt wohl auch für die Polizei in Gelsenkirchen. Am Rand der dortigen Demo , so das Blog Gelsenclan, wurde die Vergasung von Juden gefordert. Blogbetreiber Dennis hat die Antisemtischen Parolen am Telefon gehört. Im Polizeibericht zur Demonstration werden nur ein paar Schneebälle erwähnt. Auf Nachfrage erklärte die Polizei in Gelsenkirchen von diesen Vorgängen nichts zu wissen, will sie aber auch nicht ausschließen. Zynisch war auch ein Redebeitrag auf der Kundgebung, in der erklärt wurde, die Raketen auf Israel seien nichts anderes als Hilfeschreie – die Betroffenen in den israelischen Städten werden das sicherlich anders sehen.

Vielleicht waren die heutigen Demos auch nur so friedlich, weil die Polizei geflissentlich ihre Augen und Ohren zugehalten hat und sich so darum drückte, einzugreifen, wo sie hätte eingreifen müssen.

XXX Update von David:

Es gibt bei Youtube das unten folgende Video zu sehen. Darin wird aus Sicht der Milli Görüs Demonstranten gezeigt, wie Leute Steine auf ein Haus werfen, in dem die israelische Fahne in einem Fenster hängt. Man kann hören wie die Leute rufen "Nazis raus" und ich meine "Judenhaus" zu hören. Ein Augen- und Ohrenzeuge der Szene vor Ort berichtet uns, er habe gehört, wie aus der Menge gerufen wurde: "Judenhaus". Zudem habe er den Schlachtruf gehört: "Tötet Israel".

In der folgenden Sequenz kann man sehen, wie die Polizei die Israel Fahne unter Jubeln der Menge aus dem Fenster entfernt. Dazu hört man die Rufe "Allah U Akbar"

 

Diese Entwicklung von Hass, die in Angriffe umschlägt, meinte ich unter anderem, als ich von meiner Angst gesprochen habe. Was passiert hier bei uns. Auf dem folgenden Video ist zu sehen, wie in Herford wenigstens eine Hisbollah Fahne geschwenkt wird.

RuhrBarone-Logo

72 Kommentare zu “Gelsenkirchen: Demonstranten fordern Judenvergasung – Duisburg: Polizei entfernt Israelische Fahne

  • #1
    Thomas

    Duisburg – eine Stadt in Deutschland: Polizei reißt Israelflagge nieder, weil Hamas-Sympathisanten die Flagge mit Messern bewarfen

    Schöne Sache, das. (-;

    Duisburg fängt sich wieder mal eine Packung Weltöffentlichkeit mit einer suboptimal verlaufenen Operation aufgrund einer falschen Lageeinschätzung.

    Derjenige Polizeiführer, der den Befehl gab, angesichts der darauf Wurfgeschosse schleudernden Milli Görüs-Demonstranten die israelische Flagge aus diesem Fenster der Claubergstraße entfernen zu lassen, wird ganz sicher noch schwer berühmt werden.(-;

    Ich frage mich übrigens, ob schon wegen Landfriedensbruches gegen die Werfer nach der Flagge ermittelt wird.

    Es könnte übrigens auch die Frage gestellt werden, ob die Demonstration nicht hätte aufgelöst werden müssen, weil unzweifelhaft Straftaten daraus begangen wurden.

    Neben verbotenen Nazi-Ikonen waren ja Hamas-Ikonen sowie vermummte Demonstranten beobachtbar.

    Es ist auch durchaus herleitbar, den Standpunkt zu vertreten, daß einzelne Sprechchöre der Demonstranten den Tatbestand der Volksverhetzung erfüllen.

    Befragen wir dazu doch mal den zuständigen Pressesprecher PP-DU, Achim Blättermann, der sich während der Demo Journalisten gegenüber zu der Einlassung verstieg, daß dem Besitzer der Flagge jedenfalls polizeilich kein Nachteil drohe, weil er diese aufgehängt habe.

    Eigentlich eine unglaubliche dienstliche Aussage, zumal sie rechtsstaatliche Prinzipien völlig auf den Kopf stellt.

  • #2
    Simon

    Wie sind die Polizisten überhaupt in die Wohnung gekommen? Hausfriedensbruch? In jedem Fall muss hier eine Dienstaufsichtsbeschwerde folgen. Dass die Polizei das auch noch stolz in ihrem Pressebericht schreibt; unglaublich; schämen sollten sie sich. Hurrah wir kapitulieren.

  • #3
    Arnold Voß

    Hallo David, vielleicht kannst du jetzt mit meinem Hitlervergleich im Zusammenhang mit der Hamas und anderen muslimischen Fanatikern etwas anfangen. Diese Leute haben (leider)mehr mit dem Faschismus zu tun als die meisten glauben. Deswegen muss man sie auch hier in diesem Lande politisch mit allen Mitteln bekämpfen.

  • #4
    David Schraven

    @ Arnold

    mir gehen die Nazi Vergleiche auf die Nerven. Als ob es den Historikerstreit nie gegeben hätte. Die Palästinesner rufen Nazis raus zu den Israelfreunden – die Israelfreunde vergleichen die Hamas mit Faschisten.

    Das vergleichen wollen von Hitler und seinen Schwergen mit XY ist Kinderkram.

    Die Nazis haben 6 Mio Juden industriell umgebracht auf die undenkbar dreckigste und verkommenste Art und Weise. Sie haben die Welt mit einem Vernichtungskrieg überzogen. Sie haben Länder, Städte und Menschen im Wahn vernichtet.

    Weder Israel, noch die Hamas noch sonstwer hat so etwas getan. Also mässigt Euch.

    Das Phänomen Naher Osten steht für sich. Und man muss sich damit selbst auseinandersetzen. Lasst die Nazis-Vergleiche.

  • #5
    mehmet kartalcik

    ihr pro israelis versucht éure mörderische und menschen verachtende verhalten gegen alle menschen gleich ob muslime, christen oder sonstige mit dem jüdischen glauben zu vereinen.ihr lebt in den warn das ihr ein auserwähltes volk seid und alle anderen geschöpfe sind vom gott erschaffen worden um euch zu dienen und so geht ihr mit jeden menschen um.es wäre für euch am liebsten wenn die palestinenser ohne ein gegenwehr zu leisten vor sich sterben würden und keiner würde eure greueltaten mit kriegen.aber ich gebe euch allen die so denken einen guten rat hör auf mit euren töten und erniedrigen denn wenn das so weiter geht werden die muslime eher aus ihrem winterschlaff aufgeweckt werden und sie werden sich alle mobilisieren und alle eure heuchlerischen pro israelischen diener in den eigenen reien beseitigen und alle muslimischen kräfte armeen mobilisieren und israel aus der welt geschichte aus radieren.hört auf um euren eigenen willen bevor es zu spät wird.

  • #6
    Stefan Laurin Beitragsautor

    @mehmet kartalcik: Ich glaube nicht das einer von uns sich für auserwählt hält und zumindest mir muss auch niemand dienen. Angesichts der militärischen Erfolge der muslimischen Armeen seit dem Scheitern vor Wien 1683 ist allerdings auch die Sorge in Europa vor militärischen Niederlagen gegen Truppen aus diesem Kulturkreis eher gering. Vielleicht wäre etwas weniger Inbrunst und Pathos angesichts der Probleme angemessener. Natürlich ist die Lage der Menschen im Gaza-Streifen verzweifelt – man kann auch gegen die Einsatz von Militär gegen die Hamas sein (wobei ich nicht sehe, wie Israel sonst die Raketenangriffe stoppen kann) aber was nicht geht ist die Vergasung von Juden zu fordern. und uns alle hier zu bedrohen. Und die Polizei darf sich nicht zum Handlanger von Demonstranten machen sondern hat auch das Recht desjenigen zu schützen, der mit einer Israelfahne im Fenster seine Meinung zeigt.

  • #7
    David

    Ich finde kriegstreiberische Kommentare in diesem Blog nicht angebracht – egal wer die schreibt. Ihr redet davon, dass Leute getötet werden sollen. Denkt mal nach. Das ist widerlich.

  • #8
    Arnold Voß

    David, die Forderung „Tod den Israeliten“ oder der Wunsch die Israelis „ins Meer zu treiben“ und ähnlich Aufrufe, die immer wieder seitens der Hamas und ihrer Unterstützer propagiert werden, sind nichts anderes als die Aufforderung zum Massen- und Völkermord. Und der Kommentar von Herrn Kartalcik spricht die gleiche menschenverachtende Sprache. Da wird von beseitigen und ausradieren gefaselt. Da werden Argumente nicht geduldet sondern gleich mit dem Tod für jeden gedroht, der nicht der gleichen Meinung ist.Da ist ein Vergleich mit den Faschisten doch wohl nicht ganz von der Hand zu weisen, oder?

    Ich bin weder Jude noch gehöre ich einer sonstigen Religion an. Ich bin auch kein Kriegstreiber. Ich sage nur, dass die Hamas diesen verdammten Krieg will, sonst hätte sie ihren Raketenbeschuss schon längst eingestellt. Und dafür muss ich mir hier die wilden Vernichtungsphantasien eines religiösen Fanatikers anlesen, der mit dem Tod für mich und die ganze nichtmuslismische Welt droht? Und davon gibt´s in Deutschland offensichtlich schon eine ganze Menge. Und sie dürfen ihrer Parolen auch noch laut herumbrüllen und sich dafür von der deutschen Polizei schützen lassen. Ich fass es nicht!

  • #9
    mehmet kartalcik

    dann will ich euch pro israelis mal an die geschichte erinnern wo die juden für alles zu rechenschaft gezogen wurden.wir muslime haben niemals juden progrome veranstaltet und haben auch nicht für irgend welchen dürre perioden des landes die juden zu rechenschaft gezogen und ausgerottet.die muslime haben die juden nicht mit dem tod bedroht und gezwungen von ihren glauben abzutreten sondern wir haben den juden die tore und türe unseres heimats aufgemacht und haben sie in unserem schutz genommen.wir haben sie in ihrem glauben,traditionen und ihrem leben freigelassen.als das land palestina in muslimischer obhut war hat kein jude oder christ um sein leben und seine traditonen fürchten müssen.aber wir haben auch die christliche und die zionistische obhut(was ich mit den waren gläubigen juden nicht vergleiche) gesehen und müssen leider noch sehen wie sie in den heiligen boden ihren teror betreiben.die muslime haben nicht milionen meschen in den kreuzzügen vernichtet(unter anderem auch sehr vile juden) und 6 milionen juden zwangs deportiert und einen grausamen und bestialischen mord an ihnen ausgeübt und wir muslime waren auch nicht der grund für zwei weltkriege und wir haben nicht die jenigen die mit zwei atom bomben ein viertel milionen menschen auf einem schlag vernichtet und hunderttausende verkrüppelt und verseucht.also das ist der dank der muslimischen geschichte das unsere ur väter die damaligen juden in den obhut und den schutz genommen haben.ich möchte mal zu der sache mit dem das sie die mulimische krafft nicht als besorgniss erregend finden ein paar zeilen widmen, da das letzte muslimische offensive im jahre 1683 gewesen war.die muslime sind momentan weit über 1,6 miliarden gläubigen auf dieser welt vertretend.die zahlen stehts wachsend. wir verzeichnen jedes jahr christen so wie juden und anders gläubige die in den islam konvertieren.diese zahlen sind euch auch bekannt denn an sonsten würdet ihr mit dieser verlogene islam teror offensive losziehen.es ist für euch wohl sehr besorgniss erregend das diese zahlen immer steigen und ihr emfindet es als eine bedrohung und wollt es mit der angeblichen teror offensive verhindern.das einzige was ihr mit dieser tat verhindern könnt ist das wir muslime noch lange winterschlaf halten.das was ihr macht ist nicht hilfreich in sinne eurem erwartungen sondern hilft uns wieder zu vereinen und gemeinsam das übel bekämfen.macht einfach nur so weiter wie gehabt denn so wird euer hass gegen uns sichtbar (auch für muslime).wir gläubigen muslime haben kein angst vor euch und fürchten uns nicht vor dem tot den der tot ist uns das ersehnte auferstehung für das wahre und das ewige leben.dieser glaube kann keine macht der welt einschüchtern und bendigen.

  • #10
    mehmet kartalcik

    zu arnold voß

    du bist doch der jenige der mit demokratischer meinungs freiheit um dich herum gewirbelt hast. dann sag uns allen mal wie viele tote in den 20 jahren auf das konto der hamas geht und wie viele tote auf die israelis.ich sag es dir in den letzten 20 jahren starben nicht mal 20 israelis im gegensatz haben die israelis tausende auf den gewissen( was man ein gewissen nennen kann) wie ich schon in meinem vorigen mail gesagt habe euch ist es am liebsten wir würden in aller stille sterben.warum kannst du denn wenn du zu keinen glauben gehörst die sache mal auch von einer neutralen sicht beurteilen und nicht israelische propaganda betreiben.und noch etwas die wahren gläubigen juden sind nicht für das israelische gebilde aber da ihr die meisten medien auf eure seite oder in euren händen habt wollt ihr die tatsachen entweder verdrehen wie ihr es wollt oder eure schandtaten verharmlosen.na ja aber die zukunft sieht so aus das die menschen auch andere sichten anschauen können und das schmeckt dir und deines gleichen nicht. und noch was das mit dem aus radieren meine ich nicht die vernichtung von menschen und zivilisten (was für euch ja egal ist) sondern die abschaffung des israelischen gebildes.

  • #11
    Stefan Laurin Beitragsautor

    @mehmet kartalcik: Zuerst zu den Punkten an denen Sie Recht haben: Die grausamsten Verbrechen an den Juden haben Deutsche begangen – häufig auch an ihren eigenen, jüdischen Landsleuten. Ich weiß das vor allem die Türkei für viele Juden eine sichere Zufluchtsstätte war (und für viele andere Nazi-Verfolgte auch) und sich auch beinahe dem Kampf der Alliierten gegen die Nazis angeschlossen hätte. (Dazu: Churchill: Der 2. Weltkrieg). Das war es aber auch schon: Juden und Christen waren unter der islamischen Herrschaft Schutzbefohlene mit geringen Rechten und besonders hohen Steuern. Viele hätten auf diesen Schutz sicher gerne verzichtet. Die Kreuzzüge waren ebenso eine militärische Expansionsbewegung wie die muslimischen Eroberungszüge in der Phase des europäischen Mittelalters und der frühen Neuzeit. Das ist aber nun wirklich so lange her, dass man diese Geschichte nicht mehr gegeneinander aufrechnen kann. Ob ich Sorge habe? Klar, drohende Konflikte machen wohl jedem Sorge. Aber es zählen wohl nicht nur die Massen: Technologisch, militärisch und wirtschaftlich (Vor allem wenn die Öl-Ära einmal zu Ende geht) sind die arabischen Länder bei allem Opfermut sowohl Amerika als auch Europa, Indien und China heillos unterlegen.
    Was ich diesen Ländern wünsche ist eine Phase der Aufklärung, die sie in die Lage versetzt die erheblichen Entwicklungsdefizite aufzuholen, die der Arab Human Development Report der UN von 2002 (vor allem von arabischen Wissenschaftlern erarbeitet) festgestellt hat. In vielen anderen, nicht arabischen muslimischen Ländern ist die Situation leider ebenfalls nicht besser.
    Ich glaube Ihnen dass sie keine Angst vor dem Tod haben – aber wie wäre es mal mit ein wenig mehr Liebe zum Leben? Stecken Sie doch Ihre Energie in Wissenschaft, in Demokratie, in die Versuche das Leben jeden Tag hier auf der Welt besser und erträglicher zu machen. Seitdem wir Europäer uns von der Vorherrschaft des Glaubens befreit haben ist Europa wirtschaftlich stärker geworden, die Menschen leben länger, sie sind gesünder, Männer und Frauen haben ein entspannteres Verhältnis zueinander (zumindest wohl häufiger als Früher) und jeder kann in einem viel höheren Maße selbst bestimmen wie er lebt. Auch wenn noch so manches schief läuft – es ist im laufe der Jahrhundert alles besser geworden. Versuchen Sie doch bitte auch Ihre Religion mit der Aufklärung zu vereinbaren wie es uns weitgehend gelungen ist und sie werden sehen, die Welt wird für die Menschen eine Bessere werden. Ich möchte Ihnen die Bücher von Bassam Tibi empfehlen, der ein gläubiger Muslime ist und trotzdem ein aufgeklärter, weltoffener Mensch.

  • #12
    Matthias Andre Richter

    Liebe Ruhrbarone, habt ihr mal gecheckt ob M.K. das Pseudonym eines Kölner Kabarettisten ist? Klingt ja ziemlich danach.

    M.R.

  • #13
    Stefan Laurin Beitragsautor

    @Matthias: Ich nehme Mehmet Kartalcik ernst und finde den Dialog mit ihm spannend. Ich glaube er hat Recht, wenn er schreibt, dass viele so denken wie er.

  • #14
    Arnold Voß

    Mehmet, ich habe weder die 6 Millionen Juden umgebracht noch war ich an irgendeinem Kreuzug beteiligt. Ich habe auch keine verdammte Atombombe geworfen. Die Palästinenser und ihre Verbündeten drohen allerdings mit nichts weniger, als alle Juden zu töten, seit dem der Staat Israel gegründet wurde. (Man kann das natürlich auch, wie du, die „Abschaffung des israelischen Gebildes“ nennen. Sag mal, für wie blöde hältst du mich eigentlich? ) Was würdest du tun, wenn du irgendwo ankommst und dir alle deine Nachbarn sagen, dass sie dich und deine Familie umbringen wollen, anstatt in Frieden nebeneinander zu wohnen? Was würdest du tun, wenn sie auf dein Land immer wieder Raketen abfeuern? Was würdest du tun, wenn sie Selbstmordattentäter in dein Land schicken um deine Familie davon getötet oder schwer verletzt wird?

    Und sag mir jetzt nicht, die Juden hätten in Palästina nichts zu suchen. Wenn man so denkt, dann müsste man nämlich z.B. auch sagen, dass die Türken in Deutschland nichts zu suchen haben, oder z.B. die Afrikaner nichts in Frankreich, oder z.B. die Inder nichts in England, oder ? Was würdest du sagen, wenn die Deutschen mit den Türken das gleiche machen würden, wie die Palästinenser und ihre Verbündeten mit den Juden? Nach dem Motto: Ihr gehört hier nicht hin, und wenn ihr nicht freiwillig geht, dann bringen wir euch um!

    Würdest du dich dann nicht auch bis an die Zähne bewaffnen? Würdest du dann nicht auch sagen, Angriff ist die beste Verteidigung? Die Juden haben das gleiche Existenzrecht in Palästina wie z.B. die Türken in Deutschland. Und das hat für mich nichts mit Religion zu tun, verstehst du. Für dich aber offensichtlich schon. Für dich dreht sich überhaupt die ganze Welt nur um die Religion oder besser nur um deine eigene Religion.

    Wer gibt dir eigentlich das Recht dich, weil du einen Glauben hast, für besser zu halten als andere Menschen? Sind nicht vor Gott alle Menschen gleich? Wer gibt dir eigentlich das Recht, dich mit deinem muslimischen Glauben zu brüsten und andere Glaubensrichtungen für schlechter zu halten? Was strunzt du hier mit der Überzahl der Muslime in der Welt rum? Fühlst du dich so klein, dass du dich hinter diesen Abermillionen verstecken musst? Findest du deinen Glauben erst so richtig toll, wenn du in der Überzahl bist und dich die anderen schon deswegen fürchten müssen?

    Vor Gott zählt jeder einzelne Mensch! Nicht gewusst? Denn Jeder ist etwas Besonderes! Ihm ist es völlig egal ob es nur einen einzigen oder eine Milliarde Gläubige gibt! Und dein Glaube verbietet übrigens den Selbstmord und damit auch das Selbstmordattentat. Ist übrigens ein Spezialgebiet der Hamas.Und wenn du die Israelis mit zählst, die dabei umgekommen und verletzt worden sind, dann kommst du auf etwas mehr als 20, oder?

    Und glaubst du, dass du in Palästina auch so offen wie hier deine Meinung sagen könntest, wenn du mal nicht mit der Politik der Hamas einverstanden wärest? Glaubst du doch selbst nicht, oder? Du genießt nicht nur die Demokratie in Deutschlandland sondern auch die Religionsfreiheit, und gleichzeitig hetzt du gegen andere Religionen und gegen andere Meinungen und drohst obendrein mit Gewalt. Dass nenne ich unfair und hinterhältig gegenüber den Menschen, die für die Meinungsfreiheit und das Demonstrationsrecht hier in diesem land politisch gestritten und es immer wieder verteidigt haben. Zu denen gehöre ich übrigens. Und zu denen gehören auch die restlichen Ruhrbarone. Leute wie du, die große Sprüche über die Toleranz der Muslime klopfen aber hier und jetzt damit drohen, alle auszulöschen, die nicht ihrer Meinung sind, lügen sich entweder selbst oder die anderen an.

    Ich wäre sehr dafür, wenn der Krieg in Gaza sofort gestoppt würde. Aber dazu muss nicht nur Israel sondern auch die Hamas nachgeben, oder?

  • #15
    mehmet kartalcik

    an stefan laurin
    wir muslime haben die industrielle und wirtschaftliche aufschwung nicht wegen unseren glauben verpennt sondern das wir weil wir unsern glauben nicht richtig gelernt und ausgelebt haben.viel errungenschafften die der westen weiter erarbeitet und weiter entwickelt hat ist aus den islamischen ursprung.wir haben viele sachen schon vor den europäern und anderen benutzt.aber an einem punkt haben wir muslime den entscheidenden punkt ein großen fehler gemacht und haben uns an die mystische seite des glaubens festgebissen.die muslime haben sich nicht mehr um die zivilisatorischen errungenschafften und erfindungen gekümmert.deswegen haben sich in der islamischen welt sufistische grupierungen verbreitet, deren ziel sich nur gottesdienliche handlung widmet und sich der weltlichen dinge entsagt.ab dann haben sich die muslime in einem schlaff gelegt und haben nicht an der weltwirtschafft teilgenommen. trozt den reichtum unsere länder besitzen haben wir es nicht selber benutzt.es ist auch bekanntlich das die ressourcen von dem westlichen mächten in zusammen arbeit mit ihren vasallen helfer (unsere herscher)ausgeschöpft.mir würden die araber leid tun wenn die era mit dem schwarzen gold zu ende gehen würde.denn die arabischen herscher und andere auch nicht für die entwicklung und infrastruktur gemacht obwohl ein riesen reichtum vorhanden ist oder war.unsere länder sind leider zurückgeblieben weil wir unsere belange andere erledigen lassen. die westen versucht auch mit allen mitteln auch das es so bleibt.warum muss africa hunger leiden ob wohl sie so viel gold, diamant und noch viele andere erdschätze hat wird es entweder von den westen oder den zionisten geraubt und das volk wird mit allen mitteln den hunger elend, bildungslosigkeit und in irgend welche scheinheiligen kriege und konflikte gestrickt.der islam ist nich gegen entwicklung und zivilisation. das versucht aber der westen so den menschen zu suggerieren das der islam aus der wüste kommt und nur dahin gehört.der westen kann sich bei den muslimen bedanken das sie die griechische philosophie nicht vernichtet und unter gekommen ist weil sie von der kirche verboten und alle quellen darüber verbrannt wurden.mein aufruf kein hetze gegen juden oder den westen sondern wenn das so weiter geht mit der kapitalistische ausbeutung auf der welt weiter geht unddie menschen die dabei einfach weg sehen und nicht ihre meinung gegen die ausbeutung kund geben weil sie vielleicht davon provitieren wird eine konflickt früher oder später nicht ausbleiben.zu letzt will ich sagen das wir gläubigen muslime weder für töten und sonst für sterben sind und wir lassen uns schon vieles gefallen aber es reicht.

  • #16
    mehmet kartalcik

    ich bin jetzt einfach zu müde um dir zu antworten aber morgen gibt es auch noch ein tag

  • #17
    Arnold Voss

    @ Memet
    Wenn du so für den Frieden bist, dann lass hier bitte in Zukunft das Geschwurbel von deiner (und deiner Glaubensbrüder) Liebe zum Tod! Diese absurde Liebe haben viele in Deutschland auch mal ganz toll gefunden. Für Hitlers SS war das sogar das Markenzeichen. Den Mist brauchen wir hier nicht mehr! Wir haben unsere historische Lektion daraus aufs brutalste gelernt bzw. lernen müssen.

    Wenn du ehrlich bist, dann hast du genauso Angst vor dem Tod wie jeder andere Mensch. Aber stattdessen bist du dir ganz toll vorgekommen, als du hier gleich Mal den unerschrockenen Gotteskämpfer gemimt hast. Glaubst du wirklich, dass nur Muslime Mut haben? Glaubst du wirklich, dass man durch seinen Glauben zum Übermenschen wird und allen anderen überlegen ist? Wenn das allerdings so wäre, dann wärest du nichts anderes als ein religiöser Fanatiker und Rassist, der die Menschenrechte nur für sich selbst gelten lässt und die der anderen mit Füßen tritt.

    Hier bei den Ruhrbaronen ist es egal, was und wie du glaubst. Du bist uns auch nicht weniger oder mehr wert, nur weil du dich als Teil von mehr als einer Milliarde Menschen fühlst. Hier zählst nur du und deine Argumente. Und selbst wenn deiner Religion nur du alleine angehören würdest, würden deine Argumente genauso wertvoll erachtet, bist du uns als Diskutant genauso willkommen. Wenn du dich aber für höherwertig hältst und schon deswegen Recht haben willst, weil du einer der großen Religionen angehörst , dann musst du dich nicht wundern, dass wir darauf allergisch reagieren.

  • #18
    mehmet kartalcik

    ich habe keineswegs wegen der anzahl meiner glaubensbrüder und unserer unerschrockenheit gegen über den tot gepralt.deine vergleiche mit den nazis und der muslime passen genau auf die israelis zu. früher waren sie das opfer volk und jetzt täter. du und deines gleichen haben sich eure wahrheit zusammen gedichtet und wenn ein andere meinung dagegen spricht sind es fanatiker fundamentalisten teroristen oder al kaida sympatisanten.ihr seid die jenigen die von einem friedensabkommen reden aber und es aber nie einhalten.die muslime sind nicht die agressoren dieser welt sonder die westen.das geben sogar leute aus euren reien zu.ihr wollt diesen tatsachen eure augen und ohren verschliesen und dann sich wunder das die betroffenen sich verteidigen.das ist für euch islam teror.wobei gesagt ihr verarscht damit nur wenige damit.ich sehe hier das ihr keinerlei einsichten zeigen könnt und nicht wirklich verständigung arbeitet und nicht auf gegen argumente wertlegt.so sind auch alle politiker der westen die aus eigen provit diese taten ünterstützen.mach weiter auf dieser linie wie gehabt und ihr werdet euch über eure ernte wundern.

  • #19
    Stefan Laurin Beitragsautor

    @Mehmet Kartalcik: ES wird sie kaum überraschen dass ich Ihre Einschätzung der (vor allem) arabische Geschichte nicht Teile. Ein großer Teil der technischen Innvationen die das arabische Reich um das Jahr 1000 besaß, waren erobert worden. Vor allem die Übernahme des persichen Reiches öffnete eine technologische Schatzkammer. Weiter entwickelt wurde jedoch nur wenig. Auch meine Dankbarkeit über den Erhalt der griechischen Philsophie hält sich in Grenzen: Die wurde auch in Byzanz gepflegt und von dort fand sie auch immer ihren Weg nach Mitteleuropa. Auch am Elend Arikas ist nicht nur der Westen Schuld: Arabische Sklavenhändler haben auch in Afrika gewütet. Da haben beide Kulturen Schuld auf sich geladen. Recht haben Sie, wenn Sie schreiben dass die Fixiereung auf die Religion ein großer Fehler war – das zeigt auch die Entwicklung des erfolgreichsten muslimischen Landes – vor allem wenn man bedenkt dass es kaum über Bondeschätze verfügt: Die Türkei. Die Reformen von Attatürk haben die Grundlage für den Erfolg der Türkei gelegt – und ihrem Namen nach glaube ich, dass sie Türke sind. Wenn sich die Araber an etwas orientieren sollten ist es die Türkei: Ein immer noch eher laizistisches Land, innerhalb der islamischen Welt das mit Abstand demokratischste – das ist doch ein Vorbild. Attatürk hat für die muslimische Welt den Weg gewiesen. Und er war, obwohl ein erfolgreicher Heerführer, eher ein Mann der auf den Ausgleich bedacht war.

  • #20
    Arnold Voß

    Mehmet, du solltest einfach noch mal lesen, was du hier alles so geschrieben hast. Nur als Beispiel dein Originalton: „wir gläubigen muslime haben kein angst vor euch und fürchten uns nicht vor dem tot den der tot ist uns das ersehnte auferstehung für das wahre und das ewige leben.dieser glaube kann keine macht der welt einschüchtern und bendigen“.

    Und noch ein Beispiel: „die muslime sind momentan weit über 1,6 miliarden gläubigen auf dieser welt vertretend.die zahlen stehts wachsend. wir verzeichnen jedes jahr christen so wie juden und anders gläubige die in den islam konvertieren“.

    Und dann hast du gedroht, die Muslime „werden sich alle mobilisieren und alle eure heuchlerischen pro israelischen diener in den eigenen reien beseitigen und alle muslimischen kräfte armeen mobilisieren und israel aus der welt geschichte aus radieren.“

    Klingt irgendwie nicht sehr friedfertig, oder? Klingt eher verdammt aggressiv! Und von meinen Fragen hast du keine einzige beantwortet! Stattdessen die immer gleiche Leier von der Unschuld der Muslime.

    Noch mal zum mitschreiben: Ich bin weder Jude noch sonst wie gläubig! Ich bin auch keine Politiker oder mache sonst irgendeinen Profit mit meiner Meinung. Ich beute auch niemanden aus. Mir gehen die orthodoxen Juden genauso auf den Sack wie die Islamisten und die fundamentalistischen Christen! Mir gehen überhaupt Leute auf den Sack, die die Schuld immer nur bei den anderen suchen. Die beleidigt sind, wenn man sie an ihre eigenen Fehler erinnert! Die sich keiner Diskussionen stellen wollen, wenn sie nicht recht bekommen. Die nichts drauf haben außer Drohungen. Oder wie darf ich deinen letzten Satz verstehen, mit der Ernte über die wir uns alle wundern werden.

    D u dichtest dir deine Wahrheit zusammen und nicht ich. Du betest nur das nach, was dir andere vorsagen und vorschreiben. Und genauso sind auch deine Texte. Wie oft hast du das schon so abgespult. Du hast überhaupt keine eigene Meinung. Das ist das Problem. Fragen bringen dich einfach durcheinander. Daran bist du offensichtlich nicht gewohnt.

    Dabei unterscheidest du dich kein bisschen von den orthodoxen jüdischen Fanatikern, die auch meinen, dass sie durch ihren Glauben von vorneherein im Recht sind. Dass sie gar keine Verbrechen begehen können, weil ja Gott auf ihrer Seite ist. Die sich auch die Geschichte so zu Recht biegen wie es ihnen passt.So dass sie immer die Guten sind und alle anderen die Bösen.

    Mit solchen Leuten gibt es leider keinen Dialog sondern nur das selbstgefällig-aggressive Gesülze, das du hier abgezogen hast. Schade! Du machst dir offensichtlich mehr Gedanken als die meisten deiner Freunde und Bekannten. Mehmet, Gott hat dir deinen Verstand gegeben, dass du ihn selbst gebrauchst und nicht von anderen missbrauchen lässt in dem sie dir ihre Meinung einflößen! Also fang endlich an selbst zu denken! Überprüfe alles was man dir sagt! Stelle so lange Fragen, bis du dir ganz sicher bist, dass die anderen dir nichts vor machen! Dann könnte aus dir noch ein verdammt kluger Kopf werden!

  • #21
    Bernd Bruns

    Man muss ja mit den Verlautbarungen des Zentralrates der Juden nicht immer einverstanden sein: Diesmal aber ist die Empörung verständlich und begründet.

    Ich frage mich, ob es in einer Polizeiführung, die das gewaltsame Eindringen in eine Wohnung und die Entfernung des Davidsterns am Fenster angeordnet hat, noch das geringste politische Gespür gibt. Ein solcher ungeheuerlicher Vorgang kann ja nicht ohne den historischen Kontext gerade in Deutschland bewertet werden.

    Das wirft die besorgte Frage auf, welches Bildungsniveau wird hier zu Lande bei Polizeiführern und ihren Pressesprechern vorausgesetzt?
    Zitat: ?Der Sprecher der Duisburger Polizei, Ramon van der Maat, verteidigte auf NRZ-Anfrage das Vorgehen der Polizei und machte dem Besitzer der Wohnung den Vorwurf, er habe ?nur provozieren? wollen.?

    Es war dem gegenüber das gute Recht der Bewohner am Demonstrationsweg an ihrem Fenster friedlich „Flagge zu zeigen“, mit Zivilcourage ein stummes Zeichen der Solidarität mit Israel zu setzen. Dieses verfassungsmäßig verbriefte Recht auf Gegenmeinung zu den Demonstranten kann nicht irgendwelchen opportunistischen oder „polizeitaktischen“ Gesichtspunkten untergeordnet und zur Disposition gestellt werden. Und erst recht muss sich ein solcher engagierter Bürger, der friedlich durch das Zeigen eines ehrenwerten Symbols seine Sympathie mit Israel zeigt, nicht polizeilich als Provokateur diffamieren lassen!

    Gelten jetzt friedliche Gegendemonstranten aus polizeilicher Sicht grundsätzlich als Provokateure? Die polizeiliche Sprachregelung zur Rechtfertigung ihres rechtswidrigen Handelns, das zu Recht weltweite Empörung und Verachtung auslöst, bedarf der Relativierung durch den zuständigen und politisch verantwortlichen Innenministers Dr. Ingo Wolf. Doch dort bevorzugt man lieber die Tauchstation. Verantwortlich für staatliches Handeln ? das haben die Bürger inzwischen gelernt ? ist in diesem Staat kein Verantwortlicher. Sonderbar: Aus dem parteiübergreifenden politischen Raum ist zu diesem Skandal bisher auch kein Wort zu hören. Es herrscht eine ungewohnte Stille in der sonst ununterbrochenen Laberflut von politischen Banalitäten. Wann kommen die ersten Stellungnahmen aus den Landtagsfraktionen? Oder soll hier eine Ungeheuerlichkeit in parteipolitischer Kumpanei ohne Folgen bleiben?

    Der polizeiliche Rückzug, die wohlfeile Kapitulation der Staatsgewalt vor ?muslimischen Mitbürgern, die emotional oft schnell in Fahrt geraten?, wirft eine weitere Frage auf: Wird künftig der von Muhlas fanatisierte Mob zum Maßstab des polizeilichen Handelns? Wer in Deutschland sein gutes Demonstrationsrecht wahrnehmen will, der hat zu respektieren, dass es im öffentlichen Raum der Demonstration auch Menschen mit anderen Meinungen, Symbolen und Religionen gibt. Das ist das Wesen einer pluralistischen Gesellschaft, in der ich auch weiterhin leben möchte.

    Wer die Spielregeln der Pluralität in unserem Land aus religiösen und anderen Gründen nicht einhalten will, dem muss hier auch das Demonstrationsrecht versagt werden. Punkt.

    Das Vorgehen der Polizei bei der Entfernung der Flagge ist ein Armutszeugnis für eine wehrhafte Demokratie! Die Bevölkerung wartet auf politische und rechtliche Konsequenzen.

  • #22
    Haiduk

    So wie Ramon van der Maat sich äußert, könnte er glatt als IGMG-Sprecher durchgehen. Wer verhindern will, daß das Beispiel Schule macht, sollte Mails an Politiker schreiben. Der Einsatzleiter bzw. derjenige, der das politisch zu verantworten hat, muß zurücktreten! Statt der Gewalt der Straße nachzugeben, hätte er darauf bestehen müssen, daß diejenigen, die die Demonstration angemeldet haben, die Teilnehmer im Zaum halten. Hätten sie das nicht geschafft, hätte die Demonstration aufgelöst werden müssen.

  • #23
    Margrit Steer

    Eure ganzen Beiträge soltlen nach Berlin geschickt werden, denn unsere Politik ist verantwortlich für das was in unserem Land abläuft. Ich habe Biolder von diesen Demos gesehen und war entsetzt.
    Aber es nützt nichts, wenn wir heir unseren Ärger niederschreiben. s wird Zeit, dass wir alle das endlich laut machen.
    In 10 Jahren spätestens wird in Deutshcland für deutsche Bürger kein Leben mehr sein, darüber sollten alle mach nachdenken.

  • #24
    David Schraven

    @ Margrit,

    für Deutsche Bürger wird immer Platz in Deutschland sein, da wir deutsche Pässe an Einwanderer verteilen und nur der Pass über die Nationalität entscheidet. Und das ist auch gut und richtig so.

  • #25
    Jens Kobler

    Sieht ja inzwischen aus wie in einem Xing-Forum hier, auch von dem Effekt her, dass ExtremistInnen sich gegenseitig anziehen.

    Im Grunde möchte ich nur bitten, dass „Berlin“ (wer auch immer da gemeint ist, der Weltgeist wohnt da wohl eher nicht) hier bitte nicht angerufen wird in diesem Forum.
    Solche Angelegenheiten dürfen nämlich schon noch hier vor Ort richtig gemacht werden, z.B. mittels eines etwas demokratischeren De-Eskalationsverständnisses und mit Augenmaß, wen man da eigentlich in welcher Art Handlungen bestärkt. Insofern verstehe ich die Befürchtungen schon, und das Verhalten der Exekutive (oder ihrer Verantwortlichen) umso weniger. Was die alles falsch machen hier in letzter Zeit, das sieht eher nach Eskalationsstrategie aus. Und als Ergebnis wählen dann alle stumpf „Sicherheit“ im Wahljahr 2009, oder wie? Pff. Ich beantrage permanente weitere Aufklärung der Bevölkerung.

  • #26
    Hektor

    Diese ganze Nazivergleiche hinken wirklich. Das ist auch in etwa so wie wenn einem ein Arm im Kampf festgebunden wird.
    Denn gegen die Behauptungen eines industriellen Massenmordes an den Juden wird man hier aus rechtlichen Gruenden leider nichts sagen koennen.

  • #27
    David Schraven

    @ Hektor

    Hier darf man die Wahrheit über den Holocaust nicht leugnen.

    Und zwar nicht aus rechtlichen Gründen, sondern weil die Behauptung, es habe den industriellen Massenmordes an den Juden nicht gegeben, eine Unverschämtheit ist.

    Die Lügner, die den Holocaust leugnen, wollen die Meinungsfreiheit pervertieren, in dem sie mit Lügen gegen die Wahrheit der Judenvernichtung durch die Nazis angehen.

    Wenn das hier einer macht, liefere ich dessen persönliche Daten inklusive der IP-Adresse eigenhändig an die Kriminalpolizei. Und verlange und dränge auf eine Strafverfolgung. Übrigens: Tatort dieses Deliktes wäre Bochum, da hier unsere Zentrale sitzt.

    Niemand hat das Recht, das schlimmste Verbrechen gegen die Menschlichkeit zu leugnen – auch wenn ich ansonsten für eine ziemlich weite Auslegung der Redefreiheit bin.

  • #28
    jimiBlue

    „Hier darf man die Wahrheit über den Holocaust nicht leugnen.“
    Hat das irgendjemand getan?
    So ein schwachsinn habe ich lange nicht mehr gelesen!

    Der Holcaus war natürlich ein schreckliches ereignis, jedoch findet in Israel auch ein Genozid an den Palästinensern statt! Mehr als 900 Menschen sind schon gestorben! Davon mehr als 300 Kinder!!!

    Und diese Flagge war erst an diesem Tag dort gehängt worden! Es sollte nur provozieren!
    Und die Polizei die Situation schnell erfasst und hat richtig gehandelt!
    Oder wolltet ihr das das Haus abgefakelt wird!

  • #29
    Stefan Laurin Beitragsautor

    @jimBlue: Was in Gaza stattfindet ist ein Krieg aber kein Völkermord. Natürlich ist Krieg für die Opfer etwas fürchterliches, aber Völkermord ist schlicht eine andere Dimension. Man sollte mit diesen Begriffen sauber umgehen. Und die Fahne wurde nicht erst am Samstag aufgehängt – und wenn: Die Polizei hat die Meinungsfreiheit zu schützen und nicht den Willen von irgendwelchen Demonstranten duchzusetzen.

  • #30
    dami

    Was da am Samstag in Duisburg passiert ist, hat mich betroffen gemacht. Der Mob hat gesiegt. Man konnte sich unbestraft vermummen, es wurden antisemitische Parolen skandiert, längst widerlegte Propagandalügen der Hamas verbreitet und am Schluss eine Kundgebung in türkischer Sprache abgehalten. Was wurde da gesagt? Die Polizei hat schrecklich versagt. Hier müssen ?Köpfe rollen?, ohne Wenn und Aber, auch in der Spitze als Zeichen vor der Welt, denn der unglaubliche Vorgang wurde nicht nur in der Lokalpresse behandelt, sondern auch im Ausland. Ich würde mir eine Entschuldigung aus Berlin sehr wünschen.

  • #31
    Emil Ule

    Es gibt in Deutschland ein Grundrecht auf Unverletzlichkeit der Wohnung. Dieses haben die Einsatzkräfte mißachtet. Sie haben ohne richterliche Anordnung eine Wohnung aufgebrochen, obwohl von dieser Wohnung keine Gefahr ausging, sondern lediglich die Flagge eines souveränen Staates im Fenster hing, zu dem Deutschland auch noch ausgesprochen freundschaftliche Beziehungen unterhält.

    Jeder – absolut jeder – der dies als „maßvoll“ oder etwas Ähnliches ansieht, hat den Kontakt mit unserem Rechtsstaat und unserer Verfassung verloren. Schlimmer noch. Er unterstützt diejenigen, deren erklärtes Ziel es ist, unsere freiheitlich demokratische Grundordnung abzuschaffen.

    Wenn eine verfassungsfeindliche Organisation zu einer Demonstration aufruft und aus dieser Demonatration heraus von vermummten Menschen Straftaten begangen werden, so hat die Polizei einzuschreiten und die Demonstration aufzulösen. Ob diese Straftäter „Tod Israel“, „Tod den Nazis“ oder „Tod den Ausländern“ brüllen, hat dabei völlig unerheblich zu sein.

    Und ich kann das Gejammere der Palästinenser nicht mehr hören. Seit dem Massaker von Hebron anno 1929, als sie mal 5% der ortsansässigen Juden umgebracht und deren Häuser verwüstet haben, sind sie beleidigt, weil die Juden beschlossen haben, dass ihnen das nicht noch mal passiert. Im Gaza-Streifen wird die Tiefkühlkost knapp. Die Munition aber nicht. Und Plastikwindeln sind auch kaum noch aufzutreiben. Für 30 Raketen am Tag reicht der Nachschub aber noch. Sorry. Das mit der „humanitären Katatrophe“, für die die Israelis verantwortlich sein sollen, ist ein Joke. Wo gibt’s denn sowas, dass ein Kriegsgegner mit Strom beliefert wird? Sieht so ein „Holocaust“ aus? Wirft die Hamas etwa Flugblätter ab „Vorsicht! Morgen schicken wir gegen 14 Uhr drei Raketen nach Sderod“? Nein. Die Hamas ist eine kriminelle Terrororganisation und die Palästinenser haben diese Terroristen gewählt – und zwar im vollen Bewußtsein, dass das Terroristen sind. Gut die Hälfte der Palästinenser ist also damit einverstanden, dass die Hamas den Krieg will. Ja zum Henker, jetzt hamse ihn endlich. Und jetzt passts ihnen auch wieder nicht!

  • #32
    U. Menne

    Wie weit ist man in Deutschland und speziell in Duisburg schon gekommen ???

    Die duisburger Polizei macht sich mit vorauseilendem Gehorsam zu Erfüllungsgehilfen der Hamas – unter Missachtung der Meinungs- und Demonstrationsfreiheit.

    Und der verantwortliche Polizeipräsident rechtfertigt das Vorgehen – wohlwissen, dass man die Demonstration hätte vorher auflösen müssen (Straftaten wie Volksverhetzung, Sachbeschädigung und Verstösse gegen das Demonstrationsrecht…)

    Schiesst der duisburger Oberbürgermeister den Opportunisten nicht ab (was angesichts des öffentlichen Drucks eher unwahrscheinlich ist) besteht die Gefahr, dass Rolf Cebin in 5 Jahren in Duisburg die Kopftuchpflicht für Frauen polizeilich durchsetzt. Natürlich nur, um die Frauen vor der Steinigung durch Islamisten zu schützen !

    Vielleicht sollte Rolf Cebin aber selbst merken, dass er fertig hat und umgehend um seine baldige Versetzung als UNO-Beobachter in Afghansitan bitten. Vielleicht ist er ja lernfähig.

    Nicht nur Soldaten, auch Polizisten haben in einem Rechtsstaat die Pflicht, die Ausführung unsinniger Befehle zu verweigern. Der/die Flaggenabreisser sollte die Kosten, die in Folge des Hausfriedensbruchs und der Sachbeschädigung durch ihn/sie entstanden sind, selbst bezahlen müssen. Ein Volkshochschulkurs in Verfassungsrecht sollte für ihn/sie obligatorisch sein.

    Ach ja und wenn der Krieg im GAZA-Streifen endlich zu Ende ist, sollten man die vielen „Studenten“ aus Palestina, die sich mit über 40 in den Studentenwohnheime in Bochum, Duisburg und Dortmund tummeln und auf den Umsturz des Staates Israel vorbereiten, nach Hause (Palestina) schicken, denn dort wartet ganz viel Wiederaufbauarbeit auf sie…

  • #33
    Stefan Laurin Beitragsautor

    @U Menne: Ist gibt keinen Grund Menschen die nichts getan haben ausser Palästinser zu sein aus dem Land zu werfen. Ausserdem wage ich zu bewzeifeln das in den Studentenwohnheimen viele über 40 leben. Das sind üble Unterstellungen die sie (natürlich) nicht belegen können.

  • #34
    dami

    Lieber Herr Laurin, ich glaube da haben Sie etwas von @Menne nicht richtig verstanden. Unschuldige sollen nicht des Landes verwiesen werden. Aber hier geht es um radikale Gruppierungen, die nicht umsonst vom Verfassungsschutz in NRW im Auge behalten werden. Wo waren diese aufrichtigen Demonstranten als andere gelitten haben. Die Hamas wollte Krieg, den hat sie jetzt.

  • #35
    dami

    Ich habe gerade an anderer Stelle gelesen, das der Herr Polizeipräsident von Duisburg Cebin, seine Stellungnahme zu dem Fahnenvorfall, wohl auf Druck von Oben geändert hat. Er räumt jetzt Fehler ein. Zu spät, meine ich. Wir alle wissen, daß gerade in der Beziehung zu Israel bedacht vorgegangen werden muß und kein Porzellan zerschlagen werden darf. Schade, ich habe diesen Meinungswechsel vorausgesehen.Genau so habe ich es erwartet. Der Herr Polizeipräsident entschuldigt sich flugs und nun ist es erledigt. Nein, so kann und darf das nicht gehen. Herr Cebin hat die Maßnahme ausdrücklich befürwortet. Jetzt, wo Druck von allen Seiten kommt, erfolgt die fadenscheinige Entschuldigung. So war es bei der Entgleisung des Herrn Ministerpräsidenten bei der Beerdigung Filbinger usw. Nein, der Mann muß zurücktreten. Seine Pension bleibt ihm ja doch erhalten. Unser Rechtsstaat geht immer mehr vor die Hunde.

  • #36
    Wolfgang

    Ich empehle Mehmet, sich einmal die folgenden Informationen anzuschauen: http://www.terrorismawareness.org/what-really-happened/
    Bei einer Erwiderung wäre ich dann an der Widerlegung der Fakten interessiert…und nicht an Polemik.

  • #37
    Pantera

    Zur Info:
    Israel wird seit über 7 Jahren fast täglich beschossen! Über 3000 Raketen sind bereits geflogen. Dabei versuchen die Terroristen Kindergärten und Schulen zu treffen, beschossen wird ausschließlich die Zivilbevölkerung.
    In Gaza gibt es keine eigene Wirtschaft. Versorgung mit Elektrizität, Wasser, Benzin usw. erfolgt durch Israel. Aus Gaza fliegen Raketen, und Israel versorgt Gaza weiter?merkwürdige Situation. Als Israel beschließt die Stromversorgung abzubrechen, heißt es plötzlich, dass Israel versucht Gazabevölkerung auszulöschen.
    In Gaza leben ca. 1,5 Millionen Menschen. Arbeit gibt es dort nicht. Die Haupteinnahmequelle ist die Teilnahme an Terroraktionen gegen Israel. Im Falle eines Todes ?im Einsatz? bekommt die Verwandtschaft Geld und Ehre in der Gesellschaft.
    Abschuss einer Rakete: einfach aufstellen, dann ungefähr in die Richtung einer nahstehender Siedlung bzw. Stadt zielen und abschießen mit der Hoffnung möglichst viele Bürger zu treffen. Die Raketen werden aus dicht besiedelten Regionen abgeschossen, um die Gegenmaßnahmen von Israel zu erschweren. Häufig erfolgt der Abschuss auf Dächern der Wohnhäuser von 12-15-jährigen Jugendlichen, die das selbst für sowas wie ein Spiel halten.
    Leider werden die Raketen immer leistungsfähiger, mittlerer weile erreichen sie Siedlungen im Umkreis von 40 km. Man könnte denken, 40 km sind nicht viel, aber nicht für so ein winziges Land. (Die breiteste Stelle des Landes misst 135 km, die schmalste nur 15 km).

  • #38
    Marc

    Alle welt regt sich auf, dass Israel unproportionale Gewalt anwenden würde.

    Was wäre denn, wenn israel proportional antworten würde?
    Dann würde Israel statt Hamas – Einrichtungen Busse und Restaurants im Gazastreifen bombardieren.

    Dieser Konflikt wird nur enden, wenn Israel klarstellt, dass es militärisch nicht besiegt werden kann. Nur dann werden die Palästinenser genau wie die Ägypter vor 30 Jahren in der Lage sein Frieden zu schliessen.

  • #39
  • #40
    Werner

    Wenn ich die arabischen Kommentare auf der Site lese, frage ich mich, ob Deutschland noch die Demokratie ist, die es zu sein vorgibt, oder ob wir uns nun schon von irgendwelchen militanten Spinnern vorführen lassen. Das die Polizei bei dem Spiel mitmacht, finde ich gefährlich. Zugute halten muss man Ihnen allerdings, dass bei 300:10000 das Kräfteverhältnis etwas ungünstig war. Zum Thema Palästinenser: Ich weiß noch, wie beim Anschlag aufs WTC im Fernsehen Bilder gezeigt wurden, als Palästinenser jubelnd auf die Straße rannten und Süßigkeiten verteilten. Das habe ICH nicht vergessen, bis heute nicht. Wer Terroristen im Lande frei agieren lässt, muss sich nicht wundern, wenn Israel mit allem, was es hat, zurückschlägt. Die Palästinenser haben sich immer für die falsche Seite entschieden und nerven alle mit ihren Maximalforderungen. Man muss doch mal auf dem Teppich bleiben! Warum helfen denn die anderen arabischen Staaten nicht? Die Antwort kann sich jeder selbst geben.

  • #41
    someone

    „Wenn ich die arabischen Kommentare auf der Site lese, frage ich mich, ob Deutschland noch die Demokratie ist, die es zu sein vorgibt, oder ob wir uns nun schon von irgendwelchen militanten Spinnern vorführen lassen. “

    Wenn ich mir die ganzen antiarabischen Kommentare auf dieser und anderen Seiten so ansehe, tippe ich auf letzteres. Was da an widerwärtigstem Rassismus offen an den Tag tritt, lässt ein weiteres Solingen, Hoyerswerda, Mölln nur als ein Frage der Zeit erscheinen …

    „Zum Thema Palästinenser: Ich weiß noch, wie beim Anschlag aufs WTC im Fernsehen Bilder gezeigt wurden, als Palästinenser jubelnd auf die Straße rannten und Süßigkeiten verteilten. Das habe ICH nicht vergessen, bis heute nicht.“

    Andere vergessen nicht, dass ebenfalls im Umfeld des Anschlages jubelnde Juden festgenommen wurden, die sich als Mossad-Leute herausstellten. So vergessen eben weder die einen noch die anderen etwas. Ist doch toll. Aber soll uns das jetzt etwas über ‚die Palästinenser‘ oder ‚die Juden sagen? Wenn ja, was?

    „Die Palästinenser haben sich immer für die falsche Seite entschieden und nerven alle mit ihren Maximalforderungen.“

    Genau. Die sollen sich einfach in ihr Schicksal fügen. Haben diejenigen ja auch gemacht, die von der Wehrmacht überfallen wurden. Ist es das, was Sie sagen wollen?

    „Warum helfen denn die anderen arabischen Staaten nicht? Die Antwort kann sich jeder selbst geben.“

    Also eine rhetorische Frage? Wie genau sollen denn „die anderen“ – wieso eigentlich die ‚anderen‘? Den Palästinensern wird ein Staat ja vorenthalten – „arabischen Staaten helfen“? Sollen sie Israel den Krieg erklären? Nehmen Sie eigentlich auch christliche Staaten in Kollektivverantwortung für andere christliche Staaten? Sollen gefälligst andere Staaten Deutschland helfen, sein Naziproblem in den Griff zu bekommen?

  • #42
    Werner

    Ja klar, wenn man seine Meinung sagt, ist man ein widerwärtiger Rassist…ich finde, wer immer die alten Phrasen runterdudelt, der ist noch viel schlimmer. Selbst der abgebrühteste Alt68er kann da doch nur noch gähnen! Was hat bitte der arabisch/israelische Konflikt mit der deutschen Wehrmacht und Neonazis zu tun??? ??? Der 2. Weltkrieg war ein Angriffskrieg, Israel VERTEIDIGT sich, das ist der Unterschied. Außerdem bin ich der Meinung, dass wir Israel gegenüber eine Verantwortung haben. Und alle, die nicht voll auf der palästinensischen Seite stehen, sind also Rassisten. Und jubelnde Palästinenser wurden alle vom Mossad gestellt? Ja sicher, und die Mondlandung wurde auf Area 51 gedreht. Halten Sie mal an Ihrem komischen Weltbild fest…die dreht sich allerdings immer schneller und nimmt da gar keine Rücksicht drauf.

  • #43
    someone

    „Ja klar, wenn man seine Meinung sagt, ist man ein widerwärtiger Rassist?“

    Unfug. Und da das keiner behauptet hatte, auch ziemlich durchsichtiger Unfug.

    „ich finde, wer immer die alten Phrasen runterdudelt, der ist noch viel schlimmer. Selbst der abgebrühteste Alt68er kann da doch nur noch gähnen! Was hat bitte der arabisch/israelische Konflikt mit der deutschen Wehrmacht und Neonazis zu tun??? ??? Der 2. Weltkrieg war ein Angriffskrieg, Israel VERTEIDIGT sich, das ist der Unterschied.“

    Auch gebrüllt, wird VERTEIDIGT nicht wahrer, solange Israel Besatzungsmacht ist.

    „Außerdem bin ich der Meinung, dass wir Israel gegenüber eine Verantwortung haben. Und alle, die nicht voll auf der palästinensischen Seite stehen, sind also Rassisten.“

    Hat wer behauptet? Geht’s nicht vielleicht ein bisschen intelligenter? Nur ein kleines bisschen in Richtung Argumente? Oder ist das zu viel verlangt?

    „Und jubelnde Palästinenser wurden alle vom Mossad gestellt? “

    Ganz ehrlich, haben Sie Schwierigkeiten mit dem Lesen? Das ist o.k., dann will ich Ihnen keine Vorwürfe machen.

    „Ja sicher, und die Mondlandung wurde auf Area 51 gedreht. Halten Sie mal an Ihrem komischen Weltbild fest?die dreht sich allerdings immer schneller und nimmt da gar keine Rücksicht drauf.“

    Lernen SIe erst mal sich zu benehmen und zu argumentieren, als mit frei erfundenen Unterstellungen zu operieren, dann kann man Sie vielleicht auch ernst nehmen. Vielleicht!

  • #44
    Amr

    Eigentlich lohnt es sich nicht, hier viel zu schreiben, da sich hier einen akuten Mangel an „Grund-„Wissen feststellen lässt. Haben die meisten hier keine Geschichtsbücher in der Hand mal gehabt? Geht bitte in die nächste Bibliothek und da werdet ihr vielleicht „überrascht“ werden, wenn ihr wisst, dass Israel das Land dort besetzt u. zwar mit „exzessiver“ Gewalt. Es gibt keine Gesezte, die den Menschen das Recht auf Widerstand absprechen, sondern umgekehrt. Nichts rechtfertigt die Tötung von zivilen Menschen und Kindern. Menschen dürfen nicht so massenhaft und brutal getötet werden. Wer so was rechtfergigen will, der soll seinen Selbstrespekt nachher suchen. Gegen Raketen könnte Israel eine andere Taktik benutzen, den Friedensweg vielleicht!! Was Araber und Wissen und diese Plapperei angeht, so braucht es auch wieder Einsatz: Lesen. Wenn nicht geht, dann hilft vielleicht das Sehen: http://islamswiss.ch/videos.html.

  • #45
    PlatoMoses

    @ Amr

    Sie schreiben ein wenig uninformiert, naiv und einseitig in Ihrem Beitrag über Israel, Gewalt etc. Darauf möchte ich etwas differenzierter und erfahrener (vor Ort) antworten. Sie schreiben: “ Eigentlich lohnt es sich nicht, hier viel zu schreiben, da sich hier einen akuten Mangel an ?Grund-?Wissen feststellen lässt.“ Ich glaube Ihnen fehlt hier de facto das Grundwissen.

    Seit über acht Jahren terrorisiert die Hamas Israel. Seit acht Jahren sind über 500.000 Bewohner Israels über 10.000 Raketen und Mörser- angriffen ausgesetzt gewesen. Dies ist acht Jahre langer Terror gegen israelische Zivilisten. Oft waren es ?nur? Einschläge in Privatwohnungen oder mitten auf der Straße.

    Manchmal traf es einen Kindergarten oder eine Schule, doch glücklicherweise waren an diesem Tag die Kinder vom verwüsteten Klassenzimmer nicht drin. Ein Tag zuvor hatte der Direktor den Unterricht abgesagt, da in der Nähe Raketen einschlugen. Immer öfters wurden Männer, Frauen und Kinder verletzt, manche auf Lebenszeit verkrüppelt, einige haben es nicht überlebt.

    Acht Jahre, knapp 3.000 Tage, an denen eine halbe Millionen Bürger in den Schutzraum eilen müssen, egal zu welcher Tages- oder Nachtzeit, mitten in der Arbeit, mitten im Unterricht, mitten beim Essen, mitten beim Schlafen. Die Kinder unter dem einen Arm geklemmt, die Wasserflaschen unter dem anderen, da man ja nie weiß, wie lange es diesmal dauert. Acht Jahre! Zwei Jahre mehr als der zweite Weltkrieg!

    Trotz dieser Angriffe wollte Israel diesen wackeligen ?Waffenstillstand? verlängern. Israel hat kein Interesse an einer militärischen Auseinandersetzung. Israel wünscht mit sich und seinen Nachbarn in Frieden zu leben. Und dass dies möglich ist, zeigt der Frieden zwischen Ägypten und Israel, aber auch zwischen Jordanien und Israel. Es ist zwar ein kalter Frieden, aber ein kalter Frieden ist besser als ein heißer Krieg.

    Israel hat sich, in der Hoffnung auf einen kalten Frieden mit den Palästinensern aus dem Gaza Streifen zurückgezogen, in der Hoffnung auf eine Fortführung des Friedensprozesses und bekam als Antwort nur noch mehr Raketen, die immer weiter reichen und nun das Atomkraftwerk in Dimona bedrohen. Die britische Times berichtete, dass die Hamas im Iran dutzende Raketen gekauft hat, die das AKW in Dimona erreichen könnten.

    Es war die islamistische Hamas, eine Terrororganisation, die sowohl nach Innen, indem sie ihre eigene Bevölkerung quält und brutal tötet, als auch nach Außen, da sie sich in ihrer Charta die Vernichtung Israels zum Ziel gesetzt hat, es war die Hamas, die keine Verlängerung wollte, die keinen Frieden mit Israel will.

    Israel hat nicht nur das Recht sich selbst zu verteidigen, Israel hat die Pflicht, seine Einwohner, ob jüdisch, christlich, muslimisch, Drusen oder Bahai, vor Terror zu schützen.

    Es ist unerträglich mit anzusehen, wie sogenannte pro-palästinensische Friedensdemonstrationen zu nichts anderem benutzt werden, um zu Hass und Gewalt, ja zum Töten von Juden aufzurufen, man hört auf deutschen Strassen wieder:

    ?Vergast die Juden, Tod Israel, Tod den Juden.?

    Was sind das für Friedensdemonstrationen? Die Terroristenflüsterer und Terroristenversteher, die selbsternannten Friedensorganisationen, die Unterstützer und Mitorganisatoren dieser Demonstrationen werden zum Steigbügelhalter des übelsten islamistischen Antisemitismus, der nichts anderes im Sinn hat, als Israel zu vernichten, ein Land von 20.000 km², kleiner als das Bundesland Hessen!

    Dieser (zumeist) linke Antisemitismus wird mit dem Mäntelchen ?Menschlichkeit? eingekleidet. Nun ist ja die Welt rund und so geschieht es immer öfter, dass ?links? zum ?rechts? wird. Das sollte uns allen zu denken geben und besonders sollte es uns aufrütteln, wachsam zu sein!

    Die Hamas hat Gaza in ein faschistisches Terrorgebilde verwandelt. Politisch Andersdenkende werden verfolgt und ermordet in Gaza. Homosexuelle werden verfolgt und ermordet in Gaza. Frauen werden unterdrückt in Gaza. Hilfslieferungen werden gestohlen und an die Bevölkerung teuer verkauft, in Gaza.

    Die Bevölkerung wird hungrig gehalten und vor allem ohne jegliche Bildung, ohne Aussicht auf einen Beruf, ohne Perspektive auf irgendeine Zukunft an einem Ort, wo anderthalb Millionen Menschen auf 360 km² leben.

    Kinder und Frauen werden als menschliche Schutzschilde missbraucht, in Gaza. Moscheen, Krankenhäuser und Privathäuser werden als Waffenlager missbraucht, in Gaza. In Gaza hat die Hamas die Scharia eingeführt, die PLO hat dies im Westjordanland nicht getan, und so müssen sich die Frauen und jungen Mädchen wieder vermummen, in Gaza, das neben der einzigen Demokratie im Nahen Osten lebt.

    Eine Demokratie bedeutet nicht nur Rechte, sondern auch Pflichten, gerade wir hier in Deutschland wissen, wie wichtig die Wahrung der Demokratie ist. Und DIE wichtigste Pflicht einer Demokratie ist, ihre Bevölkerung zu schützen!

    Würde die Bundesrepublik acht Jahre warten, wenn z.B. das Saarland oder ein anderes Grenz-Bundesland fast täglich mit Raketen beschossen würde?

    Israel verteidigt sich! Israel verteidigt die Demokratie, die einzige Demokratie im Nahen Osten! Israel verteidigt fünf Religionen (Juden, Moslems, Christen, Drusen, Bahais) und unzählige Völkergruppen, die von der ganzen Welt sich in Israel niederließen.

    Mit der Einheit sind auch die Zeiten vorbei, in denen Israel ?zionistische Aggressoren? genannt wurden (DDR). Israel, dieses kleine Land, ist Defensor, Verteidiger seines Staates, seines Volkes und, vergessen wir das nicht, Verteidiger der freien demokratischen Welt inmitten von Staaten, die gar keine Menschenrechte kennen geschweige denn gewähren.

    Menschenrechte, die für uns in der freien Welt selbstverständlich sind, wie, sich anziehen zu können wie man will, sich eine Ausbildung aneignen zu dürfen, sich eine Meinung bilden zu dürfen, in Frieden seinen Träumen nach einer besseren Zukunft nachhängen zu dürfen. Kurzum Menschenrechte der Demokratie!

    von W.F.

    Nach all dem benutzt die Hamas auch noch gefälschtes Bildmaterial um Mitleid in der Welt zu erregen. Sie benutzen Ihre eigenen Kinder und Frauen als lebende Schutzschilde. Warum werden Waffendepots der Hamas Moscheen angelegt? Warum nehmen Hamaskämpfer aus Kindergärten und Krankenhäusern heraus Israel unter Beschuss? Wieso transportieren sie ihre Kämpfer teilweise in Krankenwagen und verminen Schulen? Damit genau das passiert was jetzt passiert. Man sieht nur die unschuldigen Opfer, die die Hamas selber verschuldet, weil sie ihre eigenen Leute für dieses grausame Unterfangen opfert. Wieso steht z.B. in der Charta der Hamas:

    Auszug:

    Artikel 1: Die Islamische Widerstandsbewegung entnimmt ihre Richtlinien dem Islam: Auf ihn gründet sie ihr Denken, ihre Interpretationen und Vorstellungen über die Existenz, das Leben und die Menschheit. Aus ihm leitet sie ihr Verhalten ab, von ihm lässt sie sich bei allem was sie tut inspirieren.

    Artikel 2: Die Islamische Widerstandsbewegung ist ein Flügel der Muslimbrrüder in Palästina. Die Muslimbruderschaft ist eine weltweite Organisation und die größte islamische Bewegung der Neuzeit. (…)

    Artikel 6: Die Islamische Widerstandsbewegung ist eine eigenständige palästinensische Bewegung, (…), die dafür kämpft, dass das Banner Allahs über jeden Zentimeter von Palästina aufgepflanzt wird. (…)

    Artikel 7: Weil Muslime, die die Sache der Hamas verfolgen und für ihren Sieg kämpfen (…), überall auf der Erde verbreitet sind, ist die Islamistische Widerstandsbewegung eine universelle Bewegung. (…) Hamas ist eines der Glieder in der Kette des Djihad, die sich der zionistischen Invasion entgegenstellt. Dieser Djihad verbindet sich mit dem Impuls des Märtyrers Izz a-din al-Quassam und seinen Brüdern in der Muslimbruderschaft, die den Heiligen Krieg von 1936 führten; er ist darüberhinaus (…) mit dem Djihad der Muslimbrüder während des Kriegs von 1948 verbunden, wie auch mit den Djihad-Operationen der Muslimbrüder von 1968 und danach. (…) Der Prophet ? Andacht und Frieden Allahs sei mit ihm, ? erklärte: Die Zeit wird nicht anbrechen, bevor nicht die Muslime die Juden bekämpfen und sie töten; bevor sich nicht die Juden hinter Felsen und Bäumen verstecken, welche ausrufen: Oh Muslim! Da ist ein Jude, der sich hinter mir versteckt; komm und töte ihn! (…)

    Artikel 13: Ansätze zum Frieden, die sogenannten friedlichen Lösungen und die internationalen Konferenzen zur Lösung der Palästinafrage stehen sämtlichst im Widerspruch zu den Auffassungen der Islamischen Widerstandsbewegung. Denn auf irgendeinen Teil Palästinas zu verzichten bedeutet, auf einen Teil der Religion zu verzichten; der Nationalismus der Islamischen Widerstandsbewegung ist Bestandteil ihres Glaubens. (…) Für die Palästina-Frage gibt es keine andere Lösung als den Djihad. Die Initiativen, Vorschläge und Internationalen Konferenzen sind reine Zeitverschwendung und eine Praxis der Sinnlosigkeit. Das palästinensische Volk aber ist zu edel, um seine Zukunft, seine Rechte und sein Schicksal einem sinnlosen Spiel zu unterwerfen.

    Artikel 15: Wenn unsere Feinde islamische Länder usurpieren, ist der Djihad eine bindende Pflicht für alle Muslime. Um der Eroberung Palästinas durch die Juden entgegenzutreten, gibt es keine andere Lösung, als das Banner des Djihad zu erheben. (…) Wir müssen unter allen Umständen grundlegende Veränderungen in den Lehrplänen der Schulen vornehmen, um sie von allen Rudimenten der ideologischen Invasion, die von den Orientalisten und Missionaren verursacht worden sind, zu säubern. Jene Invasion begann mit dem Sieg Saladins über die Armeen der Kreuzfahrer (1). Die Kreuzfahrer mussten danach einsehen, dass sie, um die Muslime zu bezwingen, keine andere Chance hatten, als den Boden für eine ideologische Invasion zu bereiten ? , einer Invasion, die das Denken der Muslime verwirren, ihr Erbe verunglimpfen, ihre Ideale diskreditieren sollte, um die militärische Invasion folgen zu lassen. (…) Der Imperialismus war hilfreich für die Verstärkung der ideologischen Invasion und der Vertiefung ihrer Wurzeln und ist immer noch dabei, dieses Ziel voranzutreiben. All dies bereitete den Weg für den Verlust Palästinas.

    Das ist der eigentliche Terror der stattfindet.

  • #46
    Werner

    Ich bin wahrscheinlich nur durchschnittlich informiert (wer sollte da im Nahen Osten auch noch durchblicken, selbst Peter S.-Latour wirkte für mich auf N-TV immer stark überfordert) und vielleicht intellektuell und rhetorisch nicht ganz so auf der Höhe wie jemand hier vorgibt zu sein, außerdem ist „Der Schatten des Giganten“ auch noch einer meiner Lieblingsfilme, aber ich sage, was ich denke und muss mich ganz bestimmt nicht vor denen rechtfertigen, die sich als Moralapostel über andere aufspielen und deren ehrliche Meinung nicht registrieren wollen, weil sie anscheinend selbst gar keine haben und mir dann noch etwas Wirres von Brandanschlägen von Neonazis 1993 erzählen. Warum sollte ich Sympathien empfinden für eine anerkannt islamische Terrororganisation, die von der Mehrheit der Bevölkerung gewählt wurde, sich hinterhältigen sogenannten „heiligen“ Krieg zum Beruf gemacht hat, alle normalen Moslems in Verruf bringt (und ich kenne mehrere, SIE auch?), Israel von der Landkarte tilgen will, Renten für losgeschickte blutjunge Sprengstoffmörder/innen auszahlt und sie als Märtyrer preist, sich hinter Kindern in Wohngebieten und Flüchtlingsgebieten verschanzt, zwar der Zivilbevölkerung hilft, sie aber gleichzeitig als Geiseln nimmt, und Frauen und Kinder jezt dafür die Quittung bekommen? Das miese Spiel mit den verletzten Kindern vor den Kameras… Entschuldigung vielmals, dass ich das widerwärtig finde? Mir tun die Menschen in Gaza auch sehr leid, aber gerade ein aus dem Exodus entstandener Staat wie Israel, der schon mehrere gegen sich gerichtete Angriffe zurückgeschlagen hat, muss sich wehren, weil er in dieser Region keine Schwäche zeigen darf. Ist ein Israeli weniger wert als ein Araber? Die Hisbollah auf der anderen Seite zum Beispiel, vor denen hätte ich Respekt, das sind Kämpfer. Aber komischerweise rühren die sich nicht…die warten ab, und wieder frage ich mich, warum wohl?

  • #47
    Jamil

    Der Mob hängt bei euren demos rum und folgt wie blinde schafe dem schlachtruf der muhllas. tot den juden diese nazirufe kennen wir und die werden wir hier nicht wieder akzeptieren ihr demonstriert im falschem land

  • #48
    someone

    „Sie schreiben ein wenig uninformiert, naiv und einseitig in Ihrem Beitrag über Israel, Gewalt etc. Darauf möchte ich etwas differenzierter und erfahrener (vor Ort) antworten. Sie schreiben: ? Eigentlich lohnt es sich nicht, hier viel zu schreiben, da sich hier einen akuten Mangel an ?Grund-?Wissen feststellen lässt.? Ich glaube Ihnen fehlt hier de facto das Grundwissen.
    Seit über acht Jahren terrorisiert die Hamas Israel. Seit acht Jahren sind über 500.000 Bewohner Israels über 10.000 Raketen und Mörser- angriffen ausgesetzt gewesen. Dies ist acht Jahre langer Terror gegen israelische Zivilisten. Oft waren es ?nur? Einschläge in Privatwohnungen oder mitten auf der Straße. (…)“

    Wollten Sie nicht etwas „differenzierter“ antworten? Oder fehlt da „de facto“ das „Grundwissen“? Warum tauchen in Ihrem Lamento zwar acht Jahre Raketen aus dem Gaza, nicht aber acht Jahre Raketen in den Gaza auf? Warum stellen Sie den 15 israelischen Opfern nicht die ca. 5000 palästinensischen Gegenüber? Wäre das zu viel der Differenzierung? Dann dürfte Ihnen von folgendem auch nur der erste Satz gefallen:

    „Auf Seiten der Palästinenser gab es im Lauf der letzten Jahre immer wieder Bilder von jubelnden Gruppen, wenn irgendwo ein Selbstmordattentäter Menschen in den Tod riss. Auch bei rechts-nationalistischen Israelis kam es immer wieder zu Freudenbekundungen, wenn palästinensische Ziele angegriffen wurden. Doch Szenen, wie man sie jetzt auf dem „Hügel der Schande“ erlebt, sind in dieser Qualität in Israel neu.“

    „Als ein türkischer Korrespondent zu einem Live-Aufsager ansetzt, brüllen sie dazwischen. „Türke, geh nach Hause“, skandieren Dutzende Männer, einige von ihnen in der Tracht der Ultra-Orthodoxen. „Muslime raus aus Israel!“ Dann werden die Störer abgelenkt. In der Ferne fliegen Salven orangeglühender Panzergranaten in Richtung einer Häuserfront. „Eins, zwei, drei ? Bumm“, jubeln die Männer und applaudieren, als ein paar Sekunden später das Wummern der Explosionen den Hügel hinaufschallt.“

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,601547,00.html

    Den „antideutschen“ Sektierern wird’s aber gefallen.

  • #49
    PlatoMoses

    @ someone

    Mit differenzierter meinte ich eher etwas weg vomm Meinungsbild was in den Mainstreammedien so an Propaganda und Material (was vorher bearbeitet wird und auch zensiert wird bevor es gesendet wird)zu sehen, zu lesen und zu hören gibt. Natürlih haben Sie recht mit den jubelnden Menschen (auf beiden Seiten). Es gibt tatsächlich orthodoxe und auch Soldaten die einen „Rochus“ auf die gegenüberliegende Seite haben, nenne wir es ruhig auch Hass und Wut. Das aber zu verallgemeinern und zu sagen alle (egal welche Seite) seien so, wäre doch genauso unwahr.

    Ich hatte nur die letzten acht Jahre erwähnt (denn für die ganze Geschichte Israels reicht der Platz hier nicht) und nicht auch noch die Jahre davor (z.B. Libanon, Hisbollah-Kämpfe etc.) Israel hat genug Terror von allen Seiten schon erfahren müssen. Man beachte bitte das kleine Lamd umgeben von einigen größernen „Wölfen“. Wenn Sie die Charta der Hamas gelesen haben, werden Sie evtl. auch die israelische Seite verstehen und warum jetzt alles so gekommen ist.

    Wenn Sie Morddrohungen von allen Seiten bekommen würden, wie verhalten Sie sich dann? Lassen Sie es zu, dass man Sie tötet oder wehren Sie sich? Ein Krieg ist nie gut und nie fair und immer ungerecht mit den Menschen.

    Israel versuchte sich mit dem „Schutzwall“ vor Selbstmordattentätern und Anschlägen (abgesehen von den Raketen) zu schützen. Auch Ägypten ergriff entlang der Grenze zu Gaza ähnliche Schritte und begann Anfang 2008 mit der Errichtung einer 3 m hohen Sperrmauer, die – nach der Sprengung der Grenzbarrieren durch die Hamas, zumindest auf einer Teilstrecke des Grenzverlaufs die bisherigen Stacheldrahtsperranlagen ersetzen soll. Da stellen Sie sich bitte die Frage, warum auch Ägypten den Schutzwall baute?

    Natürlich haben Sie recht mit den ca. 5000 palästinensischen Opfern in all den Jahren, aber haben Sie sich schon gefragt was passieren würde wenn Israel wirklich ein Masaker veranstaltet hätte? Die israelische Armee ist eine der bestausgerüsteten Armeen der Welt. Glauben Sie nicht auch, dass wenn Israel wirklich so hart durchgreifen würde wie es propagiert wird, nicht schon längst der ganze Gazastreifen in Schutt und Asche gelegt worden wäre und es tatsächlich viel mehr Opfer gegeben hätte als bisher. Das beweist doch, das ein großteil der Armee wirklich versucht die Zivilisten zu schonen. Wenn aber die Hamas sich in Schulen etc. verschanzt und Israel dann zurückschießt, was passiert dann wenn die Kinder noch in der Schule sind?

    Ich empfehle dieses Interview einmal zu lesen: http://www.zeit.de/online/2009/03/gaza-interview-dershowitz

  • #50
    someone

    @PlatoMoses: Ich kann wirklich nicht erkennen, wo in den Medien ein Meinungsbild vermittelt würde, das Ihren Zorn auf sich ziehen könnte. Die vermittelte Botschaft ist doch, Israel „wehre“ sich ja nur. Dass dabei auch der ein oder andere kritische Unterton mitschwingt, der sich etwa mit der Aussperrung ausländischer Journalisten aus dem Gaza oder Angriffen auf UN-Einrichtungen gilt, kann Sie doch nicht verwundern, oder?

    Ich bin nach wie vor der Ansicht, das Ihre willkürlich gewählten acht Jahre nicht der Differenzierung dienen, sondern dem Verschleiern. Dem Verschleiern der Umstände, unter denen das gebaut wird, was Sie „Schutzzaun“ nennen. Die andauernde Besatzung und Zersiedlung lässt sich damit nicht wegreden. Tut mir leid. Und warum das diktatorische Regime in Ägypten tut, was es tut, wissen wir doch beide. Befremdlich finde ich dabei, dass plötzlich ausgerechnet Regime wie das in Ägypten in eine Kronzeugenrolle erhoben werden.

    Sie fragen, was ich machen würde, wenn Morddrohungen von allen Seiten bekommen würde? Zurück drohen. Ich werfe jedenfalls keine Bombe auf das Haus dessen, der mich bedroht und töte neben ihm auch gleich seine ganz Familie. Da düften einige hier aufatmen.

    Und was die Nummer mit der Schule angeht, in der sich die Hamas angeblich verschanzt hat – diese ewige Leier der nachträglichen Rechtfertigung für begangene Kriegsverbrechen verfängt auch nur noch bei Gläubigen.

    „Das Folgende schreibe ich, ohne den geringsten Zweifel, dass es so kommen wird: Wir werden (im Falle Gaza) alle diese skandalösen Konstrukte erneut hören. Sie werden lügen, die Hamas sei an allem schuld. Der Himmel weiß, es gibt wirklich genug, dessen man die Hamas beschuldigen könnte, aber nicht für dieses Verbrechen. Wir werden die Lüge von den aus den Friedhöfen ausgegrabenen Leichen zu hören bekommen und mit großer Sicherheit die Lüge, dass Hamas in der bombardierten UN-Schule war. Und ziemlich sicher wird auch wieder die Antisemitismus-Lüge auf den Tisch kommen. Unsere Führer werden unruhig hin- und herrutschen und die Welt daran gemahnen, dass die Hamas als Erste den Waffenstillstand gebrochen hätten. Stimmt nicht. Israel hat ihn am 4. November gebrochen, als es Gaza bombardierte und dabei 6 Palästinenser tötete sowie am 17. November, als bei einem weiteren israelischen Bombardement 4 Palästinenser starben.“

    http://zmag.de/artikel/warum-hassen-sie-den-westen-so-fragen-wir-uns

  • #51
    Stefan Laurin Beitragsautor

    @Someone: Die Hamas hat Israel nicht nur bedrogt sondern mit Raketen beschossen. Was machen Sie wenn einer Ihr Haus nciht beroht sondern angreift und die Waffen die sie ausschalten müssen um ihre Kinder nicht zu gefährden im Kinderzimmer ihres Nachbarn stehen, weil er hofft dass sie nicht zurückschlagen – und wenn sie es trotzdem tun in der Öffentlichkeit schlecht darstehen? Die Hamas führt einen asymetrischen Krieg – diese Strategie beitet ihr eine Menge Vorteile im Kampf gegen Israel. Diese Vorteile gehen allerdings auf Kosten der Sicherheit der eigenen Bevölkerung. Deren Risiken nimmt die Hamas nicht nur bewusst in Kauf sondern nutzt sie auch propagandistisch. Die Hamas gefährdet das Leben vieler Palästinensern – die sie in Gaza allerdings auch gewählt haben in dem Wissen um die Politik der Hamas. Das Israel sich beschiessen lassen würde ohne sich zu wehren konnte niemand ernsthaft gklaube – kein Staat würde das tun. Ich frage mich: Wie würden wir in Deutschland reagieren, wenn ein Nachbarland unsere Grenzstädte mit Raketen angreifen würde und die Regierung dieses Land als Hauptziel ihrer Politik die Vernichtung Deutschlands hätte? Genau wie Israel.

  • #52
    PlatoMoses

    @ someone – http://www.merkur.de/2009_03_Raketen_im_Namen.32156.0.html?&no_cache=1

    Zitat von hnen: „Der Himmel weiß, es gibt wirklich genug, dessen man die Hamas beschuldigen könnte, aber nicht für dieses Verbrechen.“

    Bitte mal in ruhe lesen, dann können Sie sehen das man der Hamas noch mehr als das vorwerfen kann.

  • #53
    PlatoMoses

    Post Scripitum:

    Erklärtes politisches Nahziel der Hamas ist die Vernichtung Israels: ?Israel wird so lange existieren, bis der Islam es ausgelöscht hat?, heißt es zu Beginn der 1988 veröffentlichten, jedermann zugänglichen Charta der Hamas (www.mideastweb.org/hamas.htm) unter Berufung auf einen ?Märtyrer des wahren Glaubens?, den Imam Hassan al-Banna, ?möge Allah ihn segnen?. Die Hamas leitet alle ihre politischen Ziele aus Koranstellen und anderen islamisch-religiösen Quellen her. Die Charta der Hamas ist ein bemerkenswertes Dokument der Offenheit in unseren Tagen geschickter Verschleierung der Ziele des islamischen Dschihad.

  • #54
    someone

    @Plato Moses:

    „Zitat von Ihnen …“ – Nein, von Robert Fisk, Quelle habe ich verlinkt. Von daher, in Ihrem Sinne: „Bitte mal in Ruhe lesen.“
    Wenn es doch genug gibt, was man der Hamas vorwerfen kann, warum werden Gründe zusätzlich erfunden? Hat man das nötig?

    „Post Scripitum“: Das war auch das erklärte Ziel der Fatah – Israel hat dennoch mit ihr geredet. Das wird es letztlich auch mit der Hamas, die Israel als Konkurrenz zur Fatah ja höchst willkommen war.

    @Stefan Laurin:

    „Die Hamas hat Israel nicht nur bedrogt sondern mit Raketen beschossen.“

    Platon Moses hat mich aber gefragt, was ich bei Bedrohung machen würde. Darauf habe ich geantwortet.

    „Was machen Sie wenn einer Ihr Haus nciht beroht sondern angreift …“

    Kommen wir jetzt zu der Frage, wie sich die Palästinenser gegen die israelische Okkupationsarmee wehren sollen? Machen Sie Vorschläge.

  • #55
    Stefan Laurin Beitragsautor

    @Someone: Erst einmal die Fakten anerkennen: Es gibt Israel und das Land hat ein Bestandsrecht (Hat die Fatah getan – geht also). Dann natürlich aufhören eine militärische Lösung zu suchen und das tun, was jede ordentliche Regierung macht: Sich um Schulen, Wasserversorgung und die Wirtschaft kümmern. Vielleicht kann man ja wirtschaftlich eng mit Israel kooperieren? Gute Exportbedingungen nach Europa und in die USA aushandeln? Die EU Gelder für Bildungseinrichtungen nutzen (Richtige Bildungseinrichtungen die nicht zur Hälfte aus Religionsunterricht bestehen wie in der islamischen Hochschule von Gaza). Solche Sachen eben: Ganz einfache, praktische Sachen anstatt ständig den Konflikt zu suchen.

  • #56
    PlatoMoses

    @ someone

    …früher nannte man manche Menschen auch „Korinthen……“….

    Ich habe mit „Zitat von Ihnen“ natürlich nicht gemeint, dass dieses Zitat „Ihren Geist“ entsprungen sei (den Artikel auf Znet hatte ich bereits gelesen), sondern nur mit dieser Einführung anzeigen wollen, dass ich jetzt auf einen Satz in Ihrem Artikel antworten möchte, damit man weiß, das ich jetzt auf einen Satz von Ihnen eingehen werde.

    Zitat von Ihnen(aus ihrem Schreiben): (bitte nicht wieder kommentieren :o))

    „Kommen wir jetzt zu der Frage, wie sich die Palästinenser gegen die israelische Okkupationsarmee wehren sollen? Machen Sie Vorschläge.“

    Vorschlag 1: Die Palästinenser haben immer noch die Chance sich von der Hamas und den radikalislamischen Vereinigungen und Kriegstreibern zu distanzieren bzw. diese zur Aufgabe und Einsicht zu bringen, da sie ja nicht unbedingt identisch mit der Hamas sind bzw. sein wollen, oder?

    Das wäre doch schon mal ein Anfang!

    Fragen an Sie:

    Deutschland hatte auch jahrzehntelang Okkupanten im Land (die Besatzer UK, USA,SU,FR), gab es in D. auch solch Anschläge, Terror und Aufstände wie in Gaza vor Jahren?

    Warum war der Gazastreifen denn besetzt worden damals von der israelischen Armee? (P.S.:Israel hat seine Armee aber schon lange aus dem Gazagebiet abgezogen (2005 war dies)).

    PPS.:Jetzt im Moment herrscht dort leider Krieg, Krieg der von radikalen Vereinigungen provoziert und manipuliert wurde, da ist es mit Verlaub unmöglich zu vermeiden, dass Soldaten dort in Erscheinung treten. Ich verurteile jeden Krieg, auch diesen, aber leider können wird die auf religiösen Fanatismus aufbauenden und menschenverachtenden Kriegstreiber nicht einfach wegdiskutieren. Leider auch diesen Krieg dort nicht. Auch wenn ich es mir wünschte. Ich hoffe aber, dass die Menschen dort zur Besinnung kommen werden und nicht noch weitere Opfer zu beklagen sind. Auf jeden Fall aber, darf ein Frieden in Gaza, nicht mit der Vernichtung einer anderen Nation gebilligt werden.

  • #57
    someone

    @ Stefan Laurin: Prima, nähern wir uns den Fakten:

    Thema Existenzrecht Israels: Ja, hat die Fatah anerkannt, ja es geht. Und was hat es ihr gebracht? Wo ist der palästinensische Staat? Wird’s nicht Zeit, auch da ein Existenzrecht anzuerkennen?
    Thema Wasserversorgung: Sie wissen sicher, warum Israel die Siedlungen im Gaza aufgab und den Golan auf keinen Fall zurück geben will? Und Sie wissen auch, wer nach Gutdünken Strom, Wasser und Lebensmittelversorgung im Gaza kontrolliert?

    @Plato Moses: Mir würden bestimmt auch ein paar nette Schmähungen für Sie einfallen, aber ich begebe mich nicht schon wieder auf das Niveau.

    „Vorschlag 1: Die Palästinenser haben immer noch die Chance sich von der Hamas und den radikalislamischen Vereinigungen und Kriegstreibern zu distanzieren bzw. diese zur Aufgabe und Einsicht zu bringen, da sie ja nicht unbedingt identisch mit der Hamas sind bzw. sein wollen, oder?“

    Das ist keine Antwort auf die Frage, wie sich die Palästinenser gegen die israelische Okkupation wehren sollen. Wo haben die ‚Friedensverhandlungen‘ hingeführt, ausser zur weiteren Zersiedelung der Palästinensergebiete und zur Fortsetzung der israelische Gewaltpolitik?

    „Deutschland hatte auch jahrzehntelang Okkupanten im Land (die Besatzer UK, USA,SU,FR), gab es in D. auch solch Anschläge, Terror und Aufstände wie in Gaza vor Jahren?“

    Ist Ihnen nicht bekannt, dass Deutschland einen Krieg begann und verlor und dass die Allierten sehr schnell mit den Deutschen kooperierten (und damit meine ich nicht einmal die schnelle Verwertung von Nazi-Raketentechnologie und dergleichen) anstatt Wehrdörfer zu bauen und mit eigener Bevölkerung zu besiedeln? Und ist Ihnen nicht bekannt, dass es bis zur Neugründung deutscher Staaten gerade einmal vier Jahre dauerte? Wie lange verweigert man jetzt den Palästinensern einen eigenen Staat?

    „Warum war der Gazastreifen denn besetzt worden damals von der israelischen Armee?“

    Wissen Sie das auch nicht? Ich muss mich doch wundern. Der Gaza wurde 1967 von der israelischen Armee in einem Angriffsskrieg von Ägypten erobert und, da keine formale Annektion erfolgte, völkerrechtswidrig besetzt gehalten und mit Wehrsiedlungen ausgestattet.

    „(P.S.:Israel hat seine Armee aber schon lange aus dem Gazagebiet abgezogen (2005 war dies)).“

    Und seit dem taktischen Rückzug aus Gaza hält Israel den Landstrich im Würgegriff, ist also de facto nach wie vor Besatzungsmacht.

    Welchen Krieg haben denn die Palästinenser begonnen, weswegen Sie sie leiden sehen wollen?

  • #58
    Amr

    @PlatoMoses
    ?Sie schreiben ein wenig uninformiert, naiv und einseitig in Ihrem Beitrag über Israel, Gewalt etc. Darauf möchte ich etwas differenzierter und erfahrener (vor Ort) antworten. Sie schreiben: ? Eigentlich lohnt es sich nicht, hier viel zu schreiben, da sich hier einen akuten Mangel an ?Grund-?Wissen feststellen lässt.? Ich glaube Ihnen fehlt hier de facto das Grundwissen.?
    Solange ?Sie? mich angesprochen haben, dann gebe ich ?Ihnen? auch Antwort, solange meine Zeit es erlaubt. Für ?Sie? habe ich leider nicht allzu viel Zeit. Somit haben Sie auch Zeit für andere ?Fronten?.
    Und jetzt zu Ihrem ?differenzierten, neutralen Wissen?:
    ?Seit über acht Jahren terrorisiert die Hamas Israel. Seit acht Jahren sind über 500.000 Bewohner Israels über 10.000 Raketen und Mörser- angriffen ausgesetzt gewesen. Dies ist acht Jahre langer Terror gegen israelische Zivilisten. Oft waren es ?nur? Einschläge in Privatwohnungen oder mitten auf der Straße.
    Und wie viele hat Israel während dieser Zeit terrorisiert? Möchten Sie uns nicht etwas von den Opferzahlen auf beiden Seiten erzählen? Oder ist das jenseits Ihrer differenzierten Darstellung? Wie viele Palästinenser hat Israel in dieser Zeit getötet? Wie viele Häuser abgebaut, wie viele illegale Siedlungen, wie viel Land durch die Mauer und andere gesetzwidrige Maßnahmen annektiert? Wir warten auf differenzierte Zahlen.
    ?Manchmal traf es einen Kindergarten oder eine Schule, doch glücklicherweise waren an diesem Tag die Kinder vom verwüsteten Klassenzimmer nicht drin. Ein Tag zuvor hatte der Direktor den Unterricht abgesagt, da in der Nähe Raketen einschlugen.
    ?Unglücklicherweise? trifft Israel aber mit ihren genau gezielten Bomben volle Schulen, volle Häuser und überfüllte UNO-Gebäude, wo Zivilisten den Schutz suchen. Der Schul-Direktor hat hier selbstverständlich keine Chance, Unterrichte abzusagen, warum? Raten Sie mal!
    ?Immer öfters wurden Männer, Frauen und Kinder verletzt, manche auf Lebenszeit verkrüppelt, einige haben es nicht überlebt.?
    Viele, Sehr viele haben es auf palästinensischer Seite nicht überlebt. Verletzte sind Tausende. (Ich warte auf Ihre differenzierte Statistiken) Die Rede ist übrigens nicht nur von Gaza, sondern von Gaza, Jenin und sonst von vielen allen anderen Orten, wo Menschen systematisch abgeschlachtet werden.
    ?Acht Jahre, knapp 3.000 Tage, an denen eine halbe Millionen Bürger in den Schutzraum eilen müssen, egal zu welcher Tages- oder Nachtzeit, mitten in der Arbeit, mitten im Unterricht, mitten beim Essen, mitten beim Schlafen. Die Kinder unter dem einen Arm geklemmt, die Wasserflaschen unter dem anderen, da man ja nie weiß, wie lange es diesmal dauert. Acht Jahre! Zwei Jahre mehr als der zweite Weltkrieg!?
    Ist das eigentlich eine differenzierte oder eine dramatische, emotionalisierende Darstellung? Erzählen Sie uns dann BITTE mal von den Schicksalen auf der anderen Seite! Das gehört doch zur Sachlichkeit.
    ?Es war die islamistische Hamas, eine Terrororganisation?
    So bezeichnen Sie sie und Sie haben Ihre Gründe. Sie ihrerseits bezeichnen die Israelis aber auch als Terroristen. Sie haben auch ihre Gründe?
    ?Israel hat nicht nur das Recht sich selbst zu verteidigen, Israel hat die Pflicht, seine Einwohner, ob jüdisch, christlich, muslimisch, Drusen oder Bahai, vor Terror zu schützen.?
    Das ist jetzt eine Propagandasprache. Israel hat kürzliche die arabischen Parteien von den Wahlen ausgeschlossen. UND wenn es um Verteidigung geht, dann haben die Palästinenser auch dieses Recht, was die Israelis nicht gefällt.
    ?Es ist unerträglich mit anzusehen, wie sogenannte pro-palästinensische Friedensdemonstrationen zu nichts anderem benutzt werden, um zu Hass und Gewalt, ja zum Töten von Juden aufzurufen, man hört auf deutschen Strassen wieder: ?Vergast die Juden, Tod Israel, Tod den Juden.? Was sind das für Friedensdemonstrationen? Die Terroristenflüsterer und Terroristenversteher, die selbsternannten Friedensorganisationen, die Unterstützer und Mitorganisatoren dieser Demonstrationen werden zum Steigbügelhalter des übelsten islamistischen Antisemitismus, der nichts anderes im Sinn hat, als Israel zu vernichten, ein Land von 20.000 km², kleiner als das Bundesland Hessen!?
    Da haben Sie Recht, das ist nicht akzeptabel und das darf auch nicht sein. Eigentlich haben die Leute in den islamischen Ländern nichts gegen die Juden als religiöse Gemeinschaft. Sie lebten und leben noch in einigen arabischen Ländern ungestört. In Kairo tragen bis heute noch die größten Kaufhäuser jüdische Namen.
    ?Dieser (zumeist) linke Antisemitismus wird mit dem Mäntelchen ?Menschlichkeit? eingekleidet. Nun ist ja die Welt rund und so geschieht es immer öfter, dass ?links? zum ?rechts? wird. Das sollte uns allen zu denken geben und besonders sollte es uns aufrütteln, wachsam zu sein!?
    Vielleicht sollte man dieses alte Lied ?Antisemitismus, Antisemit?? nicht immer singen. Es langt. Es passt nicht alles in diese Schublade. Diese Devise bringt keine Sympathie mehr mit Israel, solange man mit Gewehr in der anderen Hand auf Kinder schießt.
    ?Die Hamas hat Gaza in ein faschistisches Terrorgebilde verwandelt. Politisch Andersdenkende werden verfolgt und ermordet in Gaza. Homosexuelle werden verfolgt und ermordet in Gaza. Frauen werden unterdrückt in Gaza. Hilfslieferungen werden gestohlen und an die Bevölkerung teuer verkauft, in Gaza.
    Die Bevölkerung wird hungrig gehalten und vor allem ohne jegliche Bildung, ohne Aussicht auf einen Beruf, ohne Perspektive auf irgendeine Zukunft an einem Ort, wo anderthalb Millionen Menschen auf 360 km² leben. Kinder und Frauen werden als menschliche Schutzschilde missbraucht, in Gaza. Moscheen, Krankenhäuser und Privathäuser werden als Waffenlager missbraucht, in Gaza. In Gaza hat die Hamas die Scharia eingeführt, die PLO hat dies im Westjordanland nicht getan, und so müssen sich die Frauen und jungen Mädchen wieder vermummen, in Gaza, das neben der einzigen Demokratie im Nahen Osten lebt.
    Aha, und was noch?! Und dies alles hat Hamas alleine in dieser kurzen Regierungszeit zu verschulden!! Kein Kommentar. Würde mich interessieren, wie es vorher aussah, als ?the good Guyes? dort waren (vor dem Abzug meine ich).
    ?Eine Demokratie bedeutet nicht nur Rechte, sondern auch Pflichten, gerade wir hier in Deutschland wissen, wie wichtig die Wahrung der Demokratie ist. Und DIE wichtigste Pflicht einer Demokratie ist, ihre Bevölkerung zu schützen!?
    Das Wort schützen ist Ihr Lieblingswort scheinbar. Ich würde dann für Sie den Angriffskrieg in Gaza als Schützungs- bzw. Verteidigungskrieg umbenennen. Oder doch ?Ein Krieg für das Wohl der Gazas Bevölkerung, für ihre Erlösung?.
    ?Würde die Bundesrepublik acht Jahre warten, wenn z.B. das Saarland oder ein anderes Grenz-Bundesland fast täglich mit Raketen beschossen würde??
    Wie oft hat man diesen nativen Vergleich gehört. Wenn Deutschland Gebiete von Österreich oder der Schweiz erobert hat, dann soll man das in Kauf nehmen, oder? Sie vergleichen Deutschland mit Israel, lächerlich.
    ?Israel verteidigt sich!?
    (Eben, Ihr Lieblingswort? Beweise liegen auf der Hand, ein Blutbad in Gaza)
    ?Israel verteidigt die Demokratie, die einzige Demokratie im Nahen Osten! Israel verteidigt fünf Religionen (Juden, Moslems, Christen, Drusen, Bahais) und unzählige Völkergruppen, die von der ganzen Welt sich in Israel niederließen. Mit der Einheit sind auch die Zeiten vorbei, in denen Israel ?zionistische Aggressoren? genannt wurden (DDR). Israel, dieses kleine Land, ist Defensor, Verteidiger seines Staates, seines Volkes und, vergessen wir das nicht, Verteidiger der freien demokratischen Welt inmitten von Staaten, die gar keine Menschenrechte kennen geschweige denn gewähren. Menschenrechte, die für uns in der freien Welt selbstverständlich sind, wie, sich anziehen zu können wie man will, sich eine Ausbildung aneignen zu dürfen, sich eine Meinung bilden zu dürfen, in Frieden seinen Träumen nach einer besseren Zukunft nachhängen zu dürfen. Kurzum Menschenrechte der Demokratie!?
    Mir gefällt eigentlich sehr was Sie schreiben, Menschenrechte, Demokratie und Frieden. Jeder wünscht sich jetzt, dort zu leben? Es tönt alles perfekt und sehr rührend sogar. Aber das bestätigt der Zeitumstand leider nicht. Die Stimmen von Bomben und schreienden Menschen in Gaza sind momentan lauter. Sie sollen doch vielleicht mit diesen schönen Worten ein bisschen warten!

  • #59
    PlatoMoses

    @ someone

    Sie Argumentieren demagogisch und ungehalten. Ich habe Sie keineswegs beleidigtich habe mir wegen Ihrer Kleinlichkeit nur einen verbalen kleinen Scherz erlaubt (der smiley ist Ihnen scheinbar entgangen). Wesshalb hätten Sie denn Schmähungen gegen mich? Sie kennen mich doch garn nicht, genausowenig wie ich Sie schmähen wollte und ich Sie nicht kenne und mir so etwas niemals anmaßen würde.

    Zitat von Ihnen: Welchen Krieg haben denn die Palästinenser begonnen, weswegen Sie sie leiden sehen wollen?

    Damit ist die Diskussion mit Ihnen beendet. Ich habe in keinem meiner schreiben gewünscht Palästinenser leiden zu sehen, in keinem!!! Ich möchte niemanden leiden sehen, und ich habe mich auch klar und deutlich vom Krieg und vom Leid distanziert. Scheinbar haben Sie gar nichts von dem tatsächlich gelesen, sondern lediglich die Zeilen herausgepickt, die Ihnen in Ihrer Argumentation am besten gefallen haben. Mit dieser letzten Aussage haben Sie sich als objektiven Diskussionspartner disqualifiziert, indem Sie einen Menschen etwas unterstellt haben, was er niemals gesagt hat.

    Auf Wiedersehen, oder wie man bei uns sagt ???????????? – le-hitra-ot!

  • #60
    PlatoMoses

    @ Amr

    Leben Sie im Gazastreifen oder Israel?

    Nein?

    Vor Ort sieht alles was im Fernsehen und den Medien gezeigt wird ganz anders aus. Die Antworten auf Ihre Fragen, können Sie teilweise in meinen vorherigen schreiben mit someone lesen. Mein Mitgefühl gilt allen unschuldigen Menschen, die im Namen der Religion und Politik geopfert wurden, auf beiden Seiten. Ich sehe, Sie gestehen nur den „anderen“ (in Ihrer Wahrheit und Ihrer Sichtweise, weit weg vom geschehen) ein Anrecht auf Wahrheit und ein Anrecht auf Gleichberechtigung zu.

    In diesem Sinne
    ??????? ???? – Gute Nacht

  • #61
    PlatoMoses

    @ Amr

    Eines noch zum Abschluß:

    ?Es war die islamistische Hamas, eine Terrororganisation?
    So bezeichnen Sie sie und Sie haben Ihre Gründe. Sie ihrerseits bezeichnen die Israelis aber auch als Terroristen. Sie haben auch ihre Gründe?“

    Haben Sie jemals die Charta der Hamas gelesen? Sollten Sie vielleicht einmal machen. Ein paar Auszüge habe ich hier auch schon geposte. Hier noch mal ein paar Zitate von Chaim Noll: (link: http://www.merkur.de/2009_03_Raketen_im_Namen.32156.0.html?&no_cache=1)

    Die Hamas ging 1987 aus der extremistischen Muslimbruderschaft hervor, die vor allem in Ägypten aktiv ist. Der Name ist ein Akronym für ?Hakarat al-Mukawamah al-Islamijah? (Bewegung des islamischen Widerstands), doch mit absichtsvoller Doppelbedeutung: das aus dem Altaramäischen bekannte arabische Wort meint seit alters Eifer, forciertes Vorgehen oder Gewalt. Im traditionellen Ehrenkodex der Beduinen bedeutet ?hamasa? eine der männlichen Grundtugenden, ?Verachtung von Gefahr?. Im Kampf zu sterben, betrachten Hamas-Leute als den Sinn ihres Daseins, sie halten ein Menschenleben ? sei es das eigene oder das eines anderen ? für eine zu vernachlässigende Größe.

    Erklärtes politisches Nahziel der Hamas ist die Vernichtung Israels: ?Israel wird so lange existieren, bis der Islam es ausgelöscht hat?, heißt es zu Beginn der 1988 veröffentlichten, jedermann zugänglichen Charta der Hamas (www.mideastweb.org/hamas.htm) unter Berufung auf einen ?Märtyrer des wahren Glaubens?, den Imam Hassan al-Banna, ?möge Allah ihn segnen?. Die Hamas leitet alle ihre politischen Ziele aus Koranstellen und anderen islamisch-religiösen Quellen her. Die Charta der Hamas ist ein bemerkenswertes Dokument der Offenheit in unseren Tagen geschickter Verschleierung der Ziele des islamischen Dschihad.

    Über die Vernichtung Israels hinaus bemüht sich die Hamas um die weltweite Verfolgung von Juden und Christen, da diese dem Propheten nicht geglaubt und damit ihren Schutz durch Allah verwirkt hätten: ?Unterwerfung ist ihr Los ? Sie haben Allahs Zorn auf sich geladen und wurden verworfen, weil sie Allahs Zeichen leugneten, zu Unrecht die Propheten töteten, den Gehorsam verweigerten und sündigten? (Koran, Sure 3, Vers 110 ff.). Mit Juden und Christen könne es daher grundsätzlich kein Einverständnis geben (Sure 2, Vers 120).
    Und zu Ihren angeblichen Blutbad:

    Zitat Dershowitz: „Nun, Israel hätte es auch machen können wie Russland in Tschetschenien: Flächenbombardements, auch auf zivile Ziele, so lange, bis der Raketenbeschuss stoppt. Stattdessen versucht Israel, die zivilen Opfer zu begrenzen. Doch Tote sind unvermeidlich, wenn Hamas sich hinter Zivilisten, in Schulen und Moscheen versteckt. In Norden Israels, wo es vor zwei Jahren die gleiche Situation gab, hat Israel einen Krieg geführt und der Raketenbeschuss hörte auf.“ Link: http://www.zeit.de/online/2009/03/gaza-interview-dershowitz

    nun endgültig
    Gute Nacht

  • #62
    someone

    @PlatoMoses: „Sie Argumentieren demagogisch und ungehalten.“

    Sie argumentieren leider gar nicht. Sie verblasen „wenig uninformiert, naiv und einseitig“ Propaganda und beim geringsten Gegenwind knicken sie ein und wieseln davon:

    „Damit ist die Diskussion mit Ihnen beendet.“

    Sie können nichts beenden, was Sie nicht begonnen haben.

    P.S.:“und zu Ihren angeblichen Blutbad:
    Zitat Dershowitz: ?Nun, Israel hätte es auch machen können wie Russland in Tschetschenien: Flächenbombardements, auch auf zivile Ziele, so lange, bis der Raketenbeschuss stoppt. Stattdessen versucht Israel, die zivilen Opfer zu begrenzen. (…)“

    Ich habe es schon einmal geschrieben – ich persönlich bezeichne einen Selbstmordanschlag auf einen israelischen Bus als ‚Blutbad‘, gerne auch als ‚Massaker‘. Erstaunlicher- oder besser bezeichnenderweise hat kein ‚Israelfreund‘ darauf reagiert, denn wenn die Tötung von mehr als tausend Palästinenser, darunter hunderten von Frauen und Kindern, nur „ein angebliches Blutbad'“ sind, dann ist der Begriff für ein Selbstmordattentat ja vermutlich auch maßlos überzogen. Oder gelten da plötzlich andere Maßstäbe?

    Noch ein Lesetipp für alle die noch daran glauben, dass Israel ‚alles tut, um den Tode von Zivilisten zu vermeiden‘:

    http://www.btselem.org/english/statistics/Casualties.asp

  • #63
    Arnold Voss

    Immer wenn es ernst wird reden sie sich mit persönlichen Angriffen raus. Ihre Dikussionsmethode nennt man nicht nur in Fachkreisen ?Spießumdrehen?. Sie gehen eben nicht auf die Argumente wirklich ein, sondern sie nehmen ein wesentliches davon heraus und behaupten systematisch das Gegenteil. Eine uralte Kadermethodik bei der bekanntlich der recht behält, der zuletzt überbleibt. Das meine ich mit peinlich durchschaubar.

    Und auch das werden sie jetzt wieder als persönlichen Angriff werten. Auch eine alte Kadermethode: Wenn du nicht mehr weiter weißt, wechsle einfach die Ebene, d.h. nimm es z.B. persönlich und sei beleidigt.

    Dritter Teil der Methode: Bezweifele grundsätzlich die Fakten der anderen und bringe eigene.

    Vierter Teil der Methode: Fragen oder Argumente, die einem nicht passen, einfach übergehen respektive nicht beantworten.

    Und deswegen nochmal: warum gehen sie nicht auf mein Angebot mit dem Davidstern-TShirt und dem Palästinensertuch ein? Wir können es in den drei Städten machen, in den ich seit vielen Jahren lebe: Ruhr, Berlin und New York. Wir können danach auch eine richtige Diskussion führen, wie sie sie hier immer einklagen, aber nicht führen. Warum nicht auch vor Publikum. Wir haben dann den Vorteil, über etwas zu reden, wo wir beide Zeuge waren und vielleicht auch andere. (Man könnte ja ein Ruhrbarone-Kamerateam mitnehmen). Dann ist das sachlich sehr unfruchtbare Spiel Behauptung-Gegenbehauptung in einen echten Dialog verwandelt.

    Nochmal, ich habe von Anfang an den Eindruck, dass sie den gar nicht wollen. Und sie haben offensichtlich auch die viel Zeit, die die obige Methode unausweichlich benötigt. Mehr als jeder andere hier. Deswegen jetzt an sie die Frage: Wer bezahlt sie eigentlich? Mich bezahlt übrigens Niemand, und das kann man bei mir auch überprüfen, weil meine Identität hier nicht unter einem Pseudonym versteckt ist.

    Es gibt viele Gründe in diesem Blog anonym zu schreiben. Bei Ihnen vermute ich allerdings, dass mit der Aufgabe ihres Pseudonyms ihr ganzes Agitiationssystem zusammenbricht, weil man dann nachprüfen kann, in welchem Netzwerk sie tätig sind und in welchen finanziellen oder organisatorischen Abhängigkeiten sie stehen.

    Ich habe sie, und die anderen Forumsteilnehmer mögen mir diese Kategorie bei diesem sehr traurigen und zugleich sehr ernsten Thema verzeihen, wegen ihrer komplett durchschaubaren Rhetorik, von Anfang an auch für langweilig gehalten. Trotz der ganze Faktenhuberei, die natürlich auch zu dieser Propagandamasche gehört, damit sie nicht gleich auffällt, argumentieren sie zwar komplex aber doch sehr flach. Gespickt mit immer wiederkehrenden miesen kleinen Polemiken, die sie bei anderen sofort kritisieren.

    Erwarten sie da von mir auch nur den Ansatz einer ernst zu nehmenden Debatte? Die habe ich hier schon reichlich geführt und nicht nur hier. Sie haben Zeit genug, lesen sie sich einfach alles durch, machen sie ne Liste und arbeiten sie sie in gewohnter Manier ab.

    Ich argumentiere mit ihnen erst , wenn ich weiß wer sie wirklich sind. Ich gehe ihnen hier nicht auf den Leim. Es ist mir auch egal ob sie jemand finanziert oder ob sei ein sogenannter Überzeugungstäter sind. Es ändert nichts an ihrer Art der Demagogie. Die man übrigens heutzutage in jedem billigen Lobbyistenseminar erlernen kann. Mit der sie auch (mit anderen ?Daten? und ?Fakten?) die aktuelle israelische Politik ?verteidigen? könnten.

    Ich kann mir übrigens an diese Stelle schon genau ausmalen,wie sie auf speziell dieses Kapitel antworten werden. Ich könnte mir die Antwort eigentlich selber schreiben. Aber wozu die Mühe. Sie werden es ja machen.

    Aber vielleicht liege ich ja auch völlig falsch (Someone, ein solcher Satz würde ihnen nie über die Lippen gehen, oder? Regel nur 5: Zeige nie Selbstzweifel wenn du mit dem Kontrahenten ?diskutierst?) und sie (oder sind sie sogar mehrere?) sind wirklich ein ungebundener und zugleich überzeugter Vetreter der palästinensischen Sache. Dann würde ich sie gerne auch persönlich kennen lernen.

    Also nochmal, kommen sie mit. Wir ziehen uns die T-Shirts an und wir fangen erst Mal in Deutschland an. Meinetwegen auch in einer Stadt ihrer Wahl.

    Und jetzt bitte als Antwort nicht wieder nach dem obigen Schema. Einfach nur Ja, oder Nein. Und wenn Nein, kurz erklären wieso nicht. Wenn ja, dann genauer Name mit Telefon und Adresse und ich melde mich.

  • #64
    Wolfgang

    Ich als Berliner Jude bin entsetzt dass die olizei in Duisburg einfach zur Tagesordnung übergeht nach dem eklatanten Angriff auf demokratische Rechte. Müssen wir Juden wieder in Angst leben?
    Warum wurde die Palestinenser Demo nicht Aufgelöst wegen Gewalt und Hetze warum wurden die Palestinenser, Hisbolla Fahnen nicht entfernt. Aber ich gewöhne mich in Berlin auch schon dran von Polizisten als Scheiß schwuler Jude betitelt zu werden. Unsere Polizei steht nach meiner Meinung sehr sehr weit rechts.

  • Pingback: |X|  Duisburger Flaggenstreit

  • Pingback: Die Israelfahne und die sensiblen Judenhasser » ruhrbarone

  • #67
    Benjamin

    Na ja, es ist doch klar, die ganze Sache geht um etwas Politisches, nicht Religiöses. Herrscht Frieden im Nahenosten, werden weder Juden Araber noch Araber Juden hassen. Warum möchten wir das nicht begreifen??? Und fragen Sie bitte nicht, warum es jetzt keinen Frieden herrscht. Fragen Sie eher, warum das israelische Territorium immer grösser wird und die Siedlungen ausgebaut werden. Der Grundsatz für den Frieden dort in diesem Konfliktgebiet lautet: Land gegen Frieden. Trotzdem hoffen wir, die Araber werden grosszügig sein und stellen sich mit einem Frieden ohne Land zufrieden, damit wir Ruhe haben.

  • Pingback: Jahresrückblick 2009: Januar » ruhrbarone

  • Pingback: Wo bleiben eigentlich die Iran-Demos? » ruhrbarone

  • Pingback: Arsch hoch? Zähne auseinander? Nicht für Juden! | Tapfer im Nirgendwo

  • Pingback: partyzionist » Blog Archive » “Judenschweine, Judenschweine…” So mobilisiert man heute!

  • Pingback: Marques » Türken Demos in Duisburg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.