LogiTel / Klarmobil – Unerwarteter Ärger mit dem neuen Handyvertrag

Eine klassische Sony Playstation. Quelle: Wikipedia; Lizenz: gemeinfrei

Ich bin erst vor wenigen Jahren zum begeisterten Smartphone-Nutzer geworden. Dementsprechend habe ich auch noch immer vergleichsweise wenig Ahnung davon. Meine Ansprüche an die Geräte sind dabei nicht allzu hoch. Ich nutze sie in erster Linie dafür Fotos für dieses Blog zu machen und um in den diversen sozialen Netzwerken präsent zu sein.

Da ich, wie erwähnt, noch über recht wenig Erfahrungen in dem Bereich verfüge, wechsle ich bisher jeweils nach Ablauf eines 24-Monats-Vertrages stets das Smartphone und auch den dazugehörigen Netz-Anbieter. So konnte ich mir inzwischen in wenigen Jahren bereits unterschiedliche Einblicke verschaffen, und Erfahrungen sammeln, über die ich teilweise in den vergangenen Jahren ja auch schon hier im Blog berichtet habe.

Seit Mai nutze ich jetzt erstmalig ein iPhone, welches an einen Klarmobil/D2-Vertrag geknüpft ist. Das Ganze läuft bisher aber leider so gar nicht nach meinen Vorstellungen, so dass ich euch heute an dieser stelle einmal wieder kurz davon berichten möchte.

Nach jeweils zwei Jahren mit einem Samsung- und einem Huawei-Android-Gerät, wollte ich es diesmal auf die Seite der Konkurrenz, zu Apple, wagen. Nach intensiven Angebotsvergleichen fiel mir ein über Verivox vermitteltes Angebot von LogiTel  bzw. Klarmobil ins Auge.

Ein nagelneues iPhone 11 mit einer 12 GB ALL Net Flat im D2-Netz für monatlich insgesamt 39,99 Euro. Dazu eine eher symbolische Einmalzahlung für das Gerät und als Bonus obendrauf eine Sony Playstation gratis. Dieses Angebot gefiel mir. Ich habe also schon Anfang April zugeschlagen, obwohl mein alter Vertrag zu diesem Zeitpunkt noch ein paar Wochen lief.

Eine entsprechende Vertragsbestätigung und das neue Smartphone kamen blitzschnell. Das vermittelte einen guten Eindruck. Leider war der Vertrag, im Gegensatz zu meinen Deals aus der Vergangenheit, aber direkt mit Geräte- und SIM-Kartenversand schon automatisch aktiviert, sprich die Kosten liefen schon.

Ein erster herber Dämpfer, denn eigentlich wollte ich das Gerät erst im Mai in Betrieb nehmen, wenn der andere Vertrag auslief. In der Vergangenheit war das bei anderen Anbietern stets problemlos möglich. Hier bedurfte es stets noch einer separaten Online-Aktivierung beim Anbieter, bevor der Vertrag dann tatsächlich loslief. Bei Klarmobil war das diesmal leider nicht so.

Hinzu kommt ein besonders störendes Ärgernis, das ich in dieser Form zuvor auch noch nicht erleben musste: Auf die im Angebot als Bonus angekündigte Gratis-Spielekonsole warte ich bis heute leider noch immer vergeblich. Schriftliche Anfragen nach ihrem Verbleib der Playstation blieben bislang allesamt unbeantwortet. So langsam habe ich den Verdacht, dass ich hier veräppelt werden soll.

Bei meinem letzten 24-Monats-Vertrag bekam ich bei der Konkurrenz einen Sonos-Aktivlautsprecher im Wert von über 100 Euro als Geschenk on top. Das Ganze lief seinerzeit völlig problemlos.

Im aktuellen Fall scheint die in Aussicht gestellte Prämie Sony Playstation für mich diesmal auf der Kippe zu stehen. Noch gebe ich nicht auf, aber meine Zweifel und meine Verärgerung nehmen zu….

Daher heute meine Frage hier in die Runde? Wie sind denn eure Erfahrungen in solchen Fällen? Habt ihr in der Vergangenheit schon einmal ähnliches mitmachen müssen, oder lief bei euch stets alles glatt bei einem Neuabschluss eines Mobilfunkvertrages?

Legt ihr jeweils Wert auf ein aktuelles Top-Angebot, oder ist es euch zu mühselig alle 24 Monate nach dem besten Deal Ausschau zu halten? was könnt ihe empfehlen, was vielleicht auch nicht? Erzählt doch mal…  🙂

 

Dir gefällt vielleicht auch:

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
10 Comments
Oldest
Newest
Inline Feedbacks
View all comments
Kim
Kim
3 Jahre zuvor

Naja. Einmal Klarmobil, NIE wieder klarmobil!!! Ich hatte eine prepaid-Karte bei denen und wollte aufladen. Beim Aufladeversuch kam eine Ansage, dass ich mein Geburtsdatum mitteilen soll. Am Wochenende war klarmobil nicht erreichbar. Wochentags war dann nach mehreren Versuchen und langer Warteschleifen irgendwann jemand am Telefon, um mir mitzuteilen, dass mein Geburtsdatum nicht mit meinem dort gespeichertem Geburtsdatum übereinstimmt. Das Guthaben wurde somit nicht aufgeladen. Geld futsch! Eine Bekannte, die bei klarmobil eine prepaid-Karte hatte, verbrauchte wenige Monate ihr Guthaben nicht. Da kam eine Aufforderung, dass sie innerhalb eines Monats ihr Guthaben verbrauchen soll, sonst verfällt es. Nach der Frist verfiel ihr Guthaben und wurde nicht ausbezahlt, obwohl sie Restguthaben zurück bekommen hätte müssen, da sie einen Anspruch darauf hatte, sich ihr Restguthaben spätestens bei Vertragsende unentgeltlich auszahlen zu lassen.

Kim
Kim
3 Jahre zuvor

Schlechte Erfahrung gemacht mit denen. Nicht nur ich, auch jemand anders. Ich hatte einen langen Text geschrieben, der beim Abschicken verloren ging… schade

Rudi
Rudi
3 Jahre zuvor

Kauf dir eine Prepaid Karte von ja! mobil im REWE und du bist glücklich.
3 GB Datenvolumen für 7,99 € im Monat und überall LTE-Empfang.
Habe ich seit fast 2 Jahren und bin richtig zufrieden.
Das Smartphone habe ich mir günstig bei Amazon gekauft: Nokia 7.2 mit mittlerweile Android 10.
Ich habe mir ein Nokia geholt, weil ich in den letzten 10 Jahren immer gut damit gefahren bin. Die Geräte hatten als Betriebssystem Windows, nur leider gibt es das nicht mehr.
Aber Android ab Version 9 Pie ist fast genau so gut wie die letzte Version von Windows 10 mobile.
Viel Erfolg.

discipulussenecae
discipulussenecae
3 Jahre zuvor

Das ist einer der Gründe, warum ich nach wie vor die örtlichen Einzelhändler bevorzuge – wobei ich mir zudem einbilde, damit auch Arbeitsplätze zu erhalten.

Vor einem halben Jahr habe ich mich entschieden, den TV-Empfang auf freenet umzustellen. Der Knabe im Media Markt, meinte, das System wäre idiotensicher, und ich könnte gar nichts falsch machen. Selbstverständlich hatte er nicht mit meiner digitalen Dummheit gerechnet, und natürlich funktionierte nichts. Insgesamt mußte ich dreimal hinfahren, um mir die Feinheiten erklären zu lassen. Hätte ich das per Internet oder e-mail machen müssen … Zum Glück nicht!

Lieber bezahle ich daher ein paar Euro mehr und weiß aber dafür, wo ich jemanden von Angesicht zu Angesicht zumindest fragen oder gern auch wegen fehlerhafter Auskünfte beschimpfen kann!

Bei meinem letzten Navi ging's mir übrigens genauso!

Günter Rense
Günter Rense
3 Jahre zuvor

Check24: 180 Euronen Bonusversprechen beim Abschluss Festnetz als Neukunde bei der Telekom – Telekom kann Anschluss zunächst nicht liefern, weil Straßenkabel defekt, nach Vertragsstornierung innerhalb von 2 Wochen neuer *Neukunden*-Vertrag – Check24 weigert sich, den Bonus zu zahlen, da der lt. deren AGB nur bei "echten" Neukundenverträgen wirkt. Verbraucherzentrale eingeschaltet, Anwalt schickt Mahnschreiben – wir warten.

Diese Vergleichsportale entwickeln sich zu plumpen Abzockern…

Werbung

Entdecke mehr von Ruhrbarone

Jetzt abonnieren, um weiterzulesen und auf das gesamte Archiv zuzugreifen.

Weiterlesen