5

Iranischer Steinhaus-Boykott ist kein Grund für deutsche Arroganz

Bibiana Steinhaus. Quelle: Wikipedia, Foto: Northside, Lizenz: CC BY-SA 3.0

Bibiana Steinhaus kommt aus den Schlagzeilen einfach nicht heraus. Deutschlands einzige Fußall-Schiedsrichterin in der 1. Bundesliga soll der Grund dafür gewesen sein, dass das Spiel des FC Bayern München beim FC Augsburg am Freitag nicht im Iranischen Fernsehen gezeigt worden ist. Dies berichten aktuell übereinstimmend diverse Medien.

In einer dazugehörigen Meldung heißt es: „ Wegen der strengen islamischen Vorschriften werden im iranischen Fernsehen keine Bilder von freizügig gekleideten Frauen gezeigt. Auch kurze Sporthosen, wie sie Steinhaus als Schiedsrichterin trägt, fallen unter diese Bestimmungen. In Spielfilmen werden solche Szenen zensiert. Weil eine Zensierung einer Schiedsrichterin bei einem Live-Spiel kaum möglich gewesen wäre, sei die Übertragung einfach gestrichen worden.“

In Folge dessen ergießt sich in diesen Stunden eine große Welle der Häme und Ablehnung dieses Vorgehens durch die Szene. Zumindest hierzulande. Völlig zu Recht! Grund zu Hochmut haben wir in Deutschland in dieser Frage allerdings wahrlich nicht.

Natürlich ist es ein völliges Unding, was da im Iran gerade abläuft. Gar keine Frage. Erinnern möchte ich hier und heute bei dieser Gelegenheit aber daran, dass Bibiana Steinhaus auch hierzulande keinen leichten Stand hatte in den vergangenen Jahren. Weiterlesen

RuhrBarone-Logo
  0

Der Ruhrpilot

Hans-Georg Maaßen Foto: Bundesministerium des Innern/Sandy Thieme Lizenz: CC BY-SA 3.0 DE


NRW: 
Was Hans-Georg Maaßen zu sagen hat, sagt er leise…Welt
NRW: „Bunte Westen“ demonstrieren in Düsseldorf friedlich…WN
Debatte: Sind Sie auch ein Linksrechtsdeutscher?…Welt
Debatte: Grüne, Klimaschützer und Vielflieger..FAZ
Debatte: Die Welt wird unsicherer…NZZ
Debatte: Framing als Dienst am Gemeinwohl…Novo
Debatte: Islamismus für die Seele…Jungle World
Debatte: Warum die Kriege nicht mehr enden…Tagesspiegel
Debatte: SPD erstmals seit Monaten wieder zweitstärkste Partei…Welt
Debatte: Der Markt ist klüger als die SPD…FAZ
Ruhrgebiet: Wie sie den Journalismus abschaffen…taz
Ruhrgebiet: Wirtschaftsweiser fordert City-Maut…NRZ
Ruhrgebiet: Musiktheater zieht mit Musical dicken Fisch an Land…WAZ
Bochum: Büroflächen werden allmählich knapp…WAZ
Dortmund: Knepper-Protokoll – So wird der Tag der Sprengung ablaufen…RN
Duisburg: Glaubwürdigkeit der Kriminalstatistik in der Krise…WAZ
Duisburg: Eigentümerverband hält schnelle Räumung für überstürzt…RP Online
Duisburg: Die Verbannten aus Duisburg-West…RP Online
Essen: Droht dem Prestigeprojekt Campus Zollverein das Aus?…WAZ
Essen: Theater Freudenhaus führt Komödie „Ein seltsames Paar“ auf…WAZ

RuhrBarone-Logo
  2

Türkische Spione: Agenten mit Diplomatenpass

Webseite des türkischen Generalkonsulats in Düsseldorf Bild: Screenshot


Agenten Erdogans bedrohen Oppositionelle und spionieren sie aus. Die Bundesregierung kann nicht viel dagegen tun: Die mutmaßlichen Täter sind häufig durch ihren Diplomatenpass vor der Strafverfolgung in Deutschland geschützt.

Was im Oktober 2017 in Hamburg geschah, hatte Seltenheitswert: Der türkische Journalist Fatih S. wurde vom Landgericht wegen Spionage zu zwei Jahren Haft auf Bewährung verurteilt. Das Gericht sah es als bewiesen an, das S. 2016 im Auftrag des türkischen Geheimdienstes „Millî Istihbarat Teşkilâtı“ (MIT) Kurden in Deutschland ausspionierte. Für seine Tätigkeit erhielt er 20.000 Euro. Die musste er zusätzlich zu den Gerichtskosten als Strafe zahlen. Weiterlesen

RuhrBarone-Logo
  1

Der Ruhrpilot

NRW-Innenminister Herbert Reul (CDU) Foto: © Superbass Lizenz: CC BY-SA 4.0 (via Wikimedia Commons)


NRW: 
„Wir haben es verpennt. Vielleicht war es nicht opportun?“…Welt
NRW: Die fragwürdigen Attacken der SPD…RP Online
NRW: Fahrverbote werden in vielen Städten weniger wahrscheinlich…Welt
NRW: Muttersprache statt Englisch – Integrationsrat bekräftigt Forderung…DLF
NRW: Ministerium will bei streikenden Schülern hart durchgreifen…Spiegel
NRW: Zukunftsakademie will die Kulturlandschaft mitgestalten…WAZ
Debatte: Klimareligion mit Ablasshandel…FAZ
Debatte: Die Anfängerprobleme eines Zuwanderungslandes…Welt
Debatte: Framing als Dienst am Gemeinwohl…Welt
Debatte: Wachstum ist besser als sein Ruf…NZZ
Debatte: Ins eigene Fleisch…FAZ
Debatte: Da steckt der Wurm drin…Jungle World
Ruhrgebiet: Was wird aus Deutschlands sauberstem Kohlekraftwerk?…FAZ
Bochum: Viktoria-Karree wird größer als zunächst geplant…WAZ
Bochum: Weniger Schüler nehmen an der vierten Demo teil…WAZ
Dortmund: Leipziger Buchmesse erteilt vorbestraftem Neonazi Absage…RN
Dortmund: Altes Kraftwerk Knepper wird Sonntag gesprengt…WAZ
Duisburg: Spielzeit 2017/18 zählte 178.550 Besucher …WAZ
Duisburg: „Man hat mir die Freiheit genommen“…RP Online
Essen: Kita nur noch für geimpfte Kinder – richtig so!…Welt
Essen: Leiharbeiter springen an der Uniklinik ein…WAZ
Essen: Karstadt und Kaufhof – 400 neue Jobs geplant…WAZ

RuhrBarone-Logo
  3

Der Masterplan – Chinas Weg zur Hightech-Weltherrschaft

Annette Krohn und Stephan Scheuer Foto: Peter Ansmann


Seitdem der Aufbau des 5G-Netzes in Deutschland im Focus steht, wird immer wieder eine beteiligte Firma in den Vordergrund gerückt: Huawei, dessen Technologie bei diesem Mammutprojekt der Mobilkommunikation unentbehrlich ist – falls man daran interessiert ist, das 5G-Netz zeitnah zu erleben und nicht erst nach Fertigstellung von BER. Es gibt aber auch Kritik: Die NSA, die CIA, der BND – einige von vielen Institutionen, die vor der Kooperation mit dem chinesischen Technologieriesen warnen. Die USA, Australien und Neuseeland gehen inzwischen auf Distanz zu Huawei.
Stephan Scheuer ist Redakteur bei der Wirtschaftszeitung Handelsblatt in Düsseldorf, war zuvor fünf Jahre lang Korrespondent in China und ist Autor des Der Masterplan – Chinas Weg zur Hightech-Weltherrschaft. Von unserem Gastautor Peter Ansmann.

Zu diesem Themenkomplex war Stefan Scheuer in die Zentralbibliothek zu Düsseldorf geladen: Die aktuelle Diskussion um den Netzausbau, wäre schon Grund genug, diese Veranstaltung am gestrigen Abend aufzusuchen. Die aktuelle Entwicklungen, welche das Ruhrgebiet direkt betreffen, sind weitere Gründe einen abendlichen Ausflug in unsere  wunderschöne Landeshauptstadt zu unternehmen: Weiterlesen

RuhrBarone-Logo
  0

Der Ruhrpilot

Thomas Kufen, OB in Essen Foto: HP


Essen:
 „Es gibt eine Grenze der Aufnahmefähigkeit“…FAZ
NRW: Streit um die Stichwahl …General Anzeiger
NRW: Streit der AfD-Vorsitzenden spitzt sich zu…WP
NRW: Mehr als 55.000 Geduldete…WAZ
NRW: Italienische Mafia hat 122 Mitglieder…RP Online
Debatte: Wir sind dabei, für immer abgehängt zu werden…Welt
Debatte: Solidarität mit Venezuela…Jungle World
Debatte: Soziale Rechnungen…FAZ
Debatte: Ohne Inhalte regiert es sich besser…FAZ
Debatte: Endlich ist die SPD wieder links…NZZ
Debatte: Warum andere Länder Deutschland nicht trauen sollten…Welt
Debatte: Moderner Ablasshandel…Cicero
Ruhrgebiet: Drehstart für dritte deutsche Netflix-Serie…Stern
Ruhrgebiet: „Das Ruhrgebiet muss moderner werden“…WR
Ruhrgebiet: “Das Ruhrgebiet muss endlich seinen Kohlenstaub ablegen”…DS
Bochum: Musikforum – Die Betriebskosten steigen…WAZ
Dortmund: Thorsten Hoffmann wird Polizeibeauftragter…Nordstadtblogger 
Dortmund: Stadtwerke rechnen Kosten für Neubau durch…RN
Duisburg: Brandschutz – 200 Duisburger müssen ihre Häuser verlassen…WAZ
Duisburg: Aktivisten tanzen gegen Gewalt an Frauen…WAZ
Duisburg: 350 Stahlarbeiter zogen mit Fackeln vor Werkstor…WAZ

RuhrBarone-Logo