15

Videobeweis in der Fußball-Bundesliga versagt – Deutschland bis auf die Knochen blamiert!

Foto: Robin Patzwaldt

Hier bei uns in Deutschland gibt man sich ja bekanntermaßen gerne mal als führend in Technikfragen aus. Das war auch in der Frage des Videobeweises beim Profi-Fußball zuletzt nicht anders.

Als es im Frühsommer in Russland beim Confed-Cup zu diversen technischen Störungen und menschlichen Schwachpunkten in der Anwendung der technischen Hilfsmittel für die Schiedsrichter kam, da dauerte es nicht lange bis die ersten Insider beruhigend einwirkten, dies alles sei zum Start der Bundesliga im Spätsommer hierzulande natürlich längst deutlich weiter ausgereift, bei ‚uns‘ dann natürlich deutlich besser umgesetzt, ein solches Durcheinander in Deutschland schlicht gar nicht möglich.

Und Fußballdeutschland glaubte den sich aufspielenden Insidern der Szene damals nur zu gerne. Hierzulande würde es natürlich deutlich besser laufen. Das erschien allen damals ganz klar. Noch!

Nun, es kam dann doch ganz anders, wie alle Fußballfreunde beim Start der Technik am vergangenen Wochenenden entsetzt miterleben mussten. Und es könnte sogar noch schlimmer kommen, denn offenbar ist der Einsatz am anstehenden Bundesligawochenende noch nicht einmal grundsätzlich sicher. Das berichten derzeit übereinstimmend diverse Quellen. Weiterlesen

RuhrBarone-Logo
  0

Der Ruhrpilot

Dogan Akhanli Foto: Raimond Spekking Lizenz: CC BY-SA 4.0


NRW:
Land nach Akhanli-Festnahme sensibilisiert…Welt
NRW: Armin Laschet ist schon umgezogen…RP Online
NRW: Attentäter von Turku fiel auch in NRW auf…FAZ
Debatte: Die sechs Prinzipien zur Beherrschung der Flüchtlingskrise…Welt
Debatte: Schützt die Jugend – legalisiert Cannabis!…NZZ
Debatte: Ein lupenreiner Sozialdemokrat…Jungle World
Debatte: Die Integration klappt, die Akzeptanz fehlt…FAZ
Debatte: Hoffen auf deutsche Prinzipien…Cicero
Bochum: Gründer wollen Unverpackt-Laden auf RUB-Campus öffnen…WAZ
Dortmund: Hafenspaziergang wird  größer…Nordstadtblogger
Duisburg: „Brückengipfel“ und die nächsten großen Brückenbaustellen…RP Online
Duisburg: Billigläden erobern die Bestlagen…WAZ

RuhrBarone-Logo
  6

Gratis reisen rund um die Welt – Boris Becker hat echten Traumjob beim DTB gefunden!

Der Boris im Jahre 2013. Quelle: Wikipedia, Lizenz: Gemeinfrei

Der ehemalige Weltklassetennisspieler Boris Becker ist seit heute auch offiziell „Head of Men’s Tennis“ beim Deutschen Tennis-Bund (DTB). Das wurde am Mittag auf einer Pressekonferenz in Frankfurt am Main verkündet.

‚Head of…., was?‘ fragen Sie sich jetzt vielleicht. Klingt zunächst je auch echt etwas komisch. Und tatsächlich, es ist ein extra für ihn nun völlig neu geschaffenes, um nicht zu sagen frisch ‚erfundenes‘ neues Amt beim Verband.

Vom DTB soll der Boris, der zuletzt wegen diverser finanzieller Probleme wiederholt für Schlagzeilen sorgte, hierfür offiziell zukünftig ‚nur‘ die Reisekosten erstattet bekommen, keinen Lohn oder Gehalt beziehen.

‚NUR‘ die Reisekosten werden ihm erstattet?

Bei näherem Nachdenken wird einem als Beobachter rasch klar, Boris Becker hat da einen echten Traumjob ergattert! Weiterlesen

RuhrBarone-Logo
  0

Der Ruhrpilot

Frauke Petry auf dem AfD Parteitag in NRW, Foto: Ulrike Märkel


NRW:
 AfD scheitert – Wahlleiter gegen Neuauszählung…WZ
NRW: SPD wittert den ersten großen Skandal…Welt
NRW: Vom Sinneswandel der neuen Landesregierung…RP Online
NRW: Schwarz-gelb knirscht…Süddeutsche
NRW: Schröder und der Brückenbau…Post von Horn
NRW: Barrikaden gegen Terror…RP Online
Debatte: Danke, SPD!…Welt
Debatte: Sollen Internetkonzerne Nazis die Infrastruktur entziehen?…Netzpolitik
Debatte: Wie synthetisches Benzin den Verbrennungsmotor retten soll…FAZ
Debatte: Das Dieselproblem wird größer gemacht, als es ist…Welt
Debatte: »Es sollte am Individuum angesetzt werden«…Jungle World
Debatte: Frei handeln!…Novo
Debatte: Das Ende vom „Ende der Geschichte“…Cicero
Ruhrgebiet: Bundespolizei wäre Terrorlage nicht gewachsen“…WAZ
Ruhrgebiet: Steuerquellen sprudeln nur mit halber Kraft…WAZ
Bochum: Beim Musikforum alles richtig gemacht…WAZ
Duisburg: Viel Platz für Duisburgs neue alte Stadt…RP Online
Dortmund: Rechtsextreme und Nazigegner demonstrieren heute…WAZ
Essen: Moschee wirbt mit Salafisten als „Überraschung“…WAZ

Trage Dich in den „Wir für NRW“-Newsletter ein:

Und wir schicken Dir täglich eine Auswahl der wichtigsten und besten Geschichten über das Ruhrgebiet, über NRW. Hintergründe, Aktuelles und Interessantes. Uns liegt etwas an der Region.


RuhrBarone-Logo
  0

Themenabend zum Pogrom von Rostock-Lichtenhagen im Djäzz


Lichtenhagens Kreuzung zentral von der S-Bahn-Brücke Foto: M. Meißer Lizenz: CC BY-SA 3.0

Die Gruppe „Crème Critique“ lädt am 29. August zu einer Diskussions-Veranstaltung mit Hans Pröger anlässlich des 25. Jahrestages des Pogroms von Rostock-Lichtenhagen ein. „Wir haben Hans Pröger, einen antifaschistischen Aktivisten aus Rostock, eingeladen, um die damaligen Ereignisse noch mal genau zu beleuchten“, erklärt der Sprecher der Gruppe Malte Bach. „Wir wollen bei der Veranstaltung einen Fokus auf das Thema Antiziganismus legen. Da damals in Rostock hauptsächlich Roma angefeindet, angegriffen und unter großem Beifall von Rostocker Bürgern aus dem Stadtteil Lichtenhagen vertrieben wurden“, so Malte Bach weiter. Die Veranstaltung beginnt um 19:30 Uhr im Djäzz Jazzkeller auf der Börsenstraße 11 in der Duisburger Innenstadt.

RuhrBarone-Logo
  0

Der Ruhrpilot

Michelle Müntefering Foto: Facebook


NRW: 
Autos von Michelle Müntefering in Flammen…WAZ
NRW: Merkel eröffnet Spielemesse Gamescom in Köln…WN
NRW: „Justizministerium“ wird „Ministerium der Justiz“…Spiegel
NRW: „Es wird viel getan, gibt aber noch Luft nach oben“…Welt
Debatte: Erdogans Erfüllungsgehilfin?…NZZ
Debatte: Erdogans osmanische Helden sind Symbole der Reaktion…Welt
Debatte: Tierisch nützlich…Novo
Debatte: Offener Missbrauch…FAZ
Bochum: Hier schafft DHL 600 neue Jobs…Bild
Dortmund: Darum ist Dortmund übersät mit Billig-Geschäften…WAZ
Duisburg: Das Wetter war ein schlechter Freund…RP Online
Essen: Tausende klagen gegen Asyl-Ablehnung…WAZ

RuhrBarone-Logo
  7

Terror 2017: Im Visier von Autos und Lieferwagenfahrern


Fast könnte man glauben, die Autohasser der Deutschen Umwelthilfe hätten Agenturen und Redaktionen gekapert. Denn nicht Irre, Islamisten oder Nazis haben in den vergangenen Tagen Menschen in Barcelona, Charlottesville und Marseille ermordet – nein, es waren Autos und fanatische Lieferwagenfahrer. Bei den PKWs handelte es sich offensichtlich um modernste autonom fahrende Modellfahrzeuge ohne Fahrer. Das ist beruhigend, denn wir wissen jetzt, das all diese Morde nichts mit dem Islam zu tun haben, was Aiman A. Mazyek vom Zentralrat der Muslime freuen wird, und auch nichts mit Nazis, was Frauke Petry von der AfD beruhigen wird,  sondern mit Autos und Autofahrern, was sicher die  Grünen auf viele, interessante Verbotsideen bringen wird. Weitermachen und immer daran denken – der Feind hat vier Räder und einen Verbrennungsmotor. Vor allem bei der Zeit ist das allen Kollegen klar:

 

 

 

RuhrBarone-Logo