7

Bankrotterklärung auf Schalke: Christian Heidel schmeißt von sich aus hin!

Christian Heidel (li.) im Gespräch mirt Sky-Reporter Dirk große Schlarmann. Foto: Robin Patzwaldt

Es war die Fußballmeldung, die den Samstagnachmittag in der Fußball-Bundesliga bei weitem überstrahlte: Christian Heidel gibt seinen Posten als Sportvorstand des Fußball-Bundesligisten FC Schalke 04 spätestens am Saisonende auf. Dies wurde nach der 0:3-Niederlage der Königsblauen beim FSV Mainz 05 bekannt.

Der 55-jährige Heidel war aufgrund seiner Personalpolitik zuletzt stark in die Diskussion geraten. Er verlässt den Klub auf eigenen Wunsch, wie er am frühen Abend in einem Sky-Interview bestätigte. In den vergangenen Wochen wurde immer wieder über die Zukunft des Managers auf Schalke spekuliert. Sein Rücktritt zum jetzigen Zeitpunkt kommt trotzdem überraschend und lässt viele Fragen offen.

Heidel war im Mai 2016 aus dem vergleichsweise beschaulichen Mainz zu den Gelsenkirchenern gewechselt. „Auch wenn in dieser Saison einiges gegen uns gelaufen ist, habe ich selbstverständlich hierfür die Gesamtverantwortung“, wird Heidel zitiert. Weiterlesen

RuhrBarone-Logo
  0

VfL Bochum: Dimitrios Grammozis geht als neuer Cheftrainer nach Darmstadt

Das Stadion in Bochum. Foto: Stefan Laurin

Was sich in den vergangenen Tagen angebahnt hat, ist nun Fakt: U19-Trainer Dimitrios Grammozis wird den VfL Bochum 1848 verlassen und sich dem Zweitligisten SV Darmstadt 98 anschließen. Er übernimmt dort den seit Wochenbeginn vakanten Posten des Cheftrainers.

„In den Gesprächen mit Darmstadt und Dimi haben wir Einigung erzielen können“, sagt Sebastian Schindzielorz, VfL-Geschäftsführer Sport. Grundlage ist eine bestehende Vertragsausstiegsmöglichkeit von Dimitrios Grammozis. Weiterlesen

RuhrBarone-Logo
  3

Alles außer Pop – Lords of Chaos

Gestern habe ich den Film „Lords of Chaos“ im Kino gesehen. Mein Irrtum, es handele sich dabei um eine Dokumentation, wurde erst wenige Stunden vor Beginn der Vorstellung aufgeklärt. „Lords of Chaos“ ist ein Spielfilm, der die schrecklichen Ereignisse in der Norwegischen Blackmetal-Szene Anfang der 90er Jahre darstellt. Ich fand ihn nicht sehr gut. Weiterlesen

RuhrBarone-Logo
  1

Gegen jeden Antisemitismus – auch im Mensch Meier


Im folgenden dokumentieren wir einen Brief des Aktionsbündnis gegen jeden Antisemitismus in den Räumen der K9, der eine für den 23.02 geplante Veranstaltung im Mensch Meier thematisiert. Der Brief war bereits vor einer Woche ans Mensch Meier gesendet worden. Das Kollektiv bat – da sie sich gerade in einem Prozess befänden – um ein wenig Geduld. Auf Nachfrage erhielten das Aktionsbündnis schließlich am 21.02. eine Antwort ohne Bezug auf unsere Kritik und den Verweis auf das Statement des Arab* Undergrounddas ebenfalls jedwede geäußerte Kritik ignoriert.

Hallo MenschMeierKollektiv,

auf eurer Website verweist ihr auf die Reclaim Your Club-Fibel als Leitfaden für eine emanzipatorische Clubkultur und macht es euch dadurch zur Aufgabe auch die gesellschaftlichen Verhältnisse und diskriminierenden Verhaltensweisen innerhalb linker Freiräume zu benennen um ihnen entgegenwirken zu können. (1) Dennoch stellt ihr eure Räume zum wiederholten Male einer antisemitischen Agitation zur Verfügung. Wir möchten euch deshalb auf euer Versäumnis den Antisemitismus „innerhalb unserer Freiräume“ (2) zu benennen und sich ihm entgegen zu stellen hinweisen. Auch wenn derartige Veranstaltungen öffentlich debattiert werden müssen, schreiben wir diesen Brief vorerst nur für euch, weil wir die Hoffnung auf eine späte Einsicht haben.

Für den 23.02.2019 laden La6izi & Arab*Underground in eure Räume zu DJ-Sets, Livemusik, Performances, einer Ausstellung und einer Filmvorführung ein. Gezeigt werden soll die boiler room Dokumentation Palestine Underground (3) – mit Jazar Crew (aus Haifa) und Sama (aus Ramallah) legen auch gleich zwei der Hauptprotagonist*innen dieser Doku auf. Die bereits bei der Lektüre des ursprünglichen Ankündigungstextes, in dem Haifa zu einer Stadt im „State of Palestine“ erklärt wird, erkennbare antisemitische Gesinnung, bestätigt sich durch den Film oder das Onlineverhalten der angesprochenen DJ*anes noch einmal.

Im Film werden unwidersprochen historisch falsche Tatsachen verbreitet– mit der Absicht Israel zu dämonisieren und zu delegitimieren. So behauptet Muqata’a, ein Hip Hop-Produzent aus Ramallah, dort „Palestinians co-existed before Israel was created. Palestinian Jews, Palestinian Muslims, Palestinian Christians were all living together here“ (4) . Antisemitische Pogrome – wie 1929 in Hebron – oder die Zusammenarbeit des Mufti von Jerusalem mit den deutschen Weiterlesen

RuhrBarone-Logo
  0

Der Ruhrpilot

Anis Amri Foto: BKA


Dortmund:
 Fall Amri – Terroristen hatten wohl auch Dortmund im Visier…WAZ
NRW: Polizeiversagen im Fall Lügde macht Innenminister fassungslos…Welt
NRW: Polizeiskandal ist erste Bewährungsprobe für Herbert Reul…WAZ
Debatte: Steinmeier irritiert mit Einladung für umstrittenen Islamverband…Welt
Debatte: Die Beere des Bösen…NZZ
Debatte: Nach Syrien und zurück…FAZ
Debatte: Sozialdemokraten spielen Netz-Konzernen in die Hände…FAZ
Debatte: „‚Ich liebe Einwanderung‘ ist faule Ethik der politischen Elite“…Welt
Debatte:  Weit mehr als ein Abschaltplan…Cicero
Debatte: Die Linke und die nationale Frage…Zeit
Debatte: Symbolpolitischer Kurs nach rechts…Jungle World
Bochum: Stadt nimmt 50 Millionen Euro mehr als geplant ein…WAZ
Dortmund: Türkischer Comedian von Nazis attackiert…Der Westen
Dortmund:
 Rat stimmt Festi Ramazan am Remydamm zu…Ruhr Nachrichten
Duisburg: OB verspricht – Keiner landet auf der Straße…RP Online
Essen: Museum Folkwang feiert den Universalkünstler Emil Pirchan…WAZ

RuhrBarone-Logo
  3

Studienstiftung sagt Seminar mit Götz Kubitschek ab!

Die Studienstiftung hat das Seminar mit dem Verleger  Götz Kubitschek abgesagt. Offizieller Grund ist, dass die Bundestagsabgeordnete Jessica Tatti (Die Linke) ihre Zusage an dem Seminar teilzunehmen zurückgezogen hat. Das Seminar sollte am 23. März in Heidelberg stattfinden.

Ein Bericht dieses Blogs hatte zuvor eine Debatte über das Seminar und die Teilnahme Kubitscheks ausgelöst.

Mehr zu dem Thema:

In eigener Sache: Warum ich mich nicht auf ein Podium mit Götz Kubitschek setze

RuhrBarone-Logo
  0

„Gott sei Dank haben wir beide uns gehabt …“

Dirk von Lowtzow Foto: Achim Raschka (talk) Lizenz: CC BY-SA 3.0


Ruhrbarone-Gastautor Mathias Meis über das Buch „Aus dem Dachsbau“ von Tocotronic-Frontmann Dirk von Lowtzows.

Die Sterne waren von jeher die tanzbarsten, Blumfeld immer die klügsten und Tocotronic sowieso die coolsten Absolventen des Elitelyzeums Hamburger Schule. Frank Spilker veröffentlichte 2013 seinen Großstadt-Roman Es interessiert mich nicht, aber das kann ich nicht beweisen, in welchem er lakonisch die Geschichte vom Niedergang des Thomas Troppelmann erzählt. Zwei Jahre später veröffentlichte Jochen Distelmeyer Otis, ein Berlin-Roman über den erdachten Grübler Tristan Funke. Zu Tocotronicerschienen bislang Thees Uhlmanns Tocotronic-Tourtagebücher Wir könnten Freunde werden sowie die von der Band beauftragte und vom Weiterlesen

RuhrBarone-Logo
  135

In eigener Sache: Warum ich mich nicht auf ein Podium mit Götz Kubitschek setze

Götz Kubitschek auf einer Pegida-Demonstration Foto: Metropolico.org Lizenz: CC BY-SA 2.0


Ich wurde zu einem Seminar der Studienstiftung des Deutschen Volkes eingeladen und werde nicht hingehen. 

Sehr geehrte Damen und Herren,

vielen Dank für die Einladung zu Ihrem Seminar „Diskurs(-), Feindschaft und das Politische“ am 23. März in Heidelberg. Leider muss ich Ihnen absagen und ich möchte diesen Brief dazu nutzen Ihnen zu erklären, warum ich nicht an einer Podiumsdiskussion mit den Bundestagsabgeordneten Jens Brandenburg (FDP), Jessica Tatti (Die Linke) sowie dem Künstler Ruppe Koselleck und  Verleger Götz Kubitschek teilnehmen möchte.

Lassen Sie mich zuerst meine Verwunderung darüber zum Ausdruck bringen, dass ein Seminar der Studienstiftung des Deutschen Volkes einen der führenden Köpfe der rechtsradikalen Szene wie Götz Kubitschek zu einer solchen  Veranstaltung einlädt und ihn damit auf eine Stufe mit Weiterlesen

RuhrBarone-Logo