Personalaufwand für die 2. Fußball-Bundesliga erneut reduziert – Spart sich Sky kaputt?

Die Sky-Zentrale in München. Foto: Robin Patzwaldt

Am kommenden Freitag startet die 2. Fußball-Bundesliga mit frischem Schwung in die von vielen mit Spannung erwartete Saison 2019/20. Für Millionen Fernsehzuschauer im Lande bedeutet das, dass Sky-Abonnenten einmal mehr alle 306 Spiele des Unterhauses live verfolgen kann.

Mit dem gebotenen Service seitens des TV-Anbieters geht es jedoch auch in diesem Jahr einen Schritt zurück. Nachdem Fans von Liga zwei im Vorjahr bereits den Verlust vieler Live-Reporter vor Ort verkraften mussten, die dazugehörige Nachberichterstattung massiv zusammengestrichen bekamen, dreht Sky die Sparschraube für die kommende Saison nun noch eine Stufe weiter. Wie das Medienmagazin DWDL.de heute berichtet, wird es in der beliebten Konferenz zu Veränderungen kommen.

Statt einzelnen Konferenz-Kommentatoren setzt der Abo-TV-Anbieter aus München bei der 2. Liga künftig auf einen einzigen Moderator, der die Zuschauer von Stadion zu Stadion führt, um dort an den Kommentator des Einzelspiels abzugeben. Bisher hatten die Spiele auch in der Konferenz jeweils einen ganz eigenen Kommentator, der das Geschehen auf dem jeweiligen Platz von München aus verfolgte.

Sky erhofft sich durch die Änderung, laut DWDL.de offiziell wohl eine „höhere Dynamik“. In der Praxis ist es jedoch in erster Linie ganz klar eine Sparmaßnahme, braucht der Rechteinhaber so doch deutlich weniger Kommentatoren pro Spieltag.

Vor dem Hintergrund der im Laufe der vergangenen Jahre auf breiter Front steigenden Kosten für den einzelnen Fußballfan, der nach dem Wechsel von Eurosport zu DAZN in der Vorwoche in Puncto der Freitags-, Sonntagmittag- und Montagsspiele, mehrheitlich demnächst wohl abermals mit finanziellem Mehraufwand zu rechnen hat, wenn er denn wirklich alle Ligaspiele live verfolgen können möchte, ist das eine weitere schlechte Nachricht. Er bekommt schlicht weniger Leistung für sein Geld.

Wie sehr sich die neuerliche Sparrunde von Sky jedoch auf die Übertragungsqualität am Ende tatsächlich auswirken wird, das muss zunächst noch abgewartet werden. Spätestens am Wochenende, wenn die ersten Konferenzen aus dem Fußballunterhaus gelaufen sein werden, werden wir das besser abschätzen können.

 

 

Dir gefällt vielleicht auch:

3 Kommentare

  1. #1 | ke sagt am 24. Juli 2019 um 15:26 Uhr

    Ich möchte nicht wissen, welche Reichweite 2. BL Spiele haben. Da ist wohl einfach kein Publikum, für die Fernsehsignale. Selbst bei der 1. BL gibt es Statistiken mit Geisterspielen.

  2. #2 | Bochumer sagt am 24. Juli 2019 um 16:53 Uhr

    Und wieder frisst der Kommerz den Fußball: Bei den horrenden Kosten für die Rechte sollten doch ein paar Kameras und Laberköppe drin sein.

  3. #3 | Wenn Kommentator Frank Buschmann einem das Bundesliga-Topspiel bei Sky ruiniert | Ruhrbarone sagt am 18. August 2019 um 08:32 Uhr

    […] die Kunden beim Abo-Sender Sky. Zunächst sparte sich der Fußballplatzhirsch aus München die Kommentatoren für die Konferenz der 2. Liga, dann beendete man das Talkangebot ‚Wontorra‘ am Sonntagmorgen. Stattdessen überließ […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.