0

Ruhr-Uni Bochum verteilt Heizpads an Obdachlose

o sehen die Miniheizungen aus, die Wohnungslosen kurzfristig helfen können. Foto RUB, Marquard Lizenz: Copyright

Forscher der Ruhr-Uni Bochum haben Heizpads für Wohnungslose entwickelt, mit denen sie kalte Nächte im Freien besser überstehen können. Die per Powerbank betriebenen Pads bieten mit neun Stunden Betriebszeit eine Wärmequelle für die gesamte Nacht. Die ersten 30 Heizpads haben die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler vom Lehrstuhl für Elektronische Schaltungstechnik bereits an den Verein Unsichtbar übergeben. Mitglieder des Vereins verteilen die Miniheizungen kostenlos an Bedürftige. 170 weitere Geräte sollen in den kommenden Wochen folgen.

Finanziell unterstützt wird das Projekt von der Fakultät für Elektrotechnik und Informationstechnik und von Sight, einer Untergruppe des Institute of Electrical and Electronics Engineers (IEEE), dem weltweiten Berufsverband von Ingenieuren.

An dem Bochumer Lehrstuhl war im vergangenen Jahr bereits eine Alarmanlage für Wohnungslose entwickelt worden.

RuhrBarone-Logo

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.