‚Ruhrgebietsrocker‘ Stefan Stoppok geht auch 2013 wieder auf seine traditionelle Vorweihnachtstournee

Stoppok auf seiner vorweihnachtlichen Tour im Jahre 2012. Foto: Robin Patzwaldt
Stoppok auf seiner vorweihnachtlichen Tour im Jahre 2012 in Dortmund. Foto: Robin Patzwaldt

Es gibt Musiker, die begleiten einen scheinbar durch das ganze Leben. Ein solcher ist für mich persönlich Stefan Stoppok. Der gebürtige Hamburger, der dann in Essen aufwuchs, gilt bei vielen als der typische Ruhrgebietsrocker der Gegenwart. Seine lockeren Sprüche, seine frechen, vielfach von Alltagsproblemen handelnden Texte passen ja auch perfekt in diese Region. Dabei bietet Stoppoks Musik durchaus mehr als ruhgebietstypische Texte und Sprüche. Außerdem ist er wirklich ein ganz herausragender Gitarrist, wie er seit Jahren immer wieder beweist. Trotzdem hält sich seine Bekanntheit ‚im Rahmen‘.

In den klassischen Medien findet man ihn und seine Musik inzwischen, bedauerlicher Weise, doch eher selten. Stoppok hat sich ungeachtet dessen eine treue Stammhörerschaft erarbeitet.

Ein früher ‚Förderer‘ von Stoppok war über Jahre hinweg, in den 1980er-Jahren bereits,  Dave Colman und seine WDR-Sendung ‚Hier funkt‘s‘, welche früher immer sonntags auf ‚WDR 1‘ im Hörfunk lief. Daher kenne auch ich ursprünglich die Musik des inzwischen in Bayern lebenden Musikers.

Im Laufe der Jahre habe ich mir angewöhnt möglichst jedes Jahr mindestens ein Konzert des inzwischen auch schon 57-jährigen zu besuchen. In den letzten Jahren bot sich dafür stets die Vorweihnachtstour an. Inzwischen ist das für mich bereits eine Art Tradition geworden. Dort spielt Stefan in der Regel in kleineren Clubs ‚Solo‘. So nun auch in diesem Jahr.

Zusätzlich wird es im November, wie der Künstler in der letzten Woche per E-Mail bekanntgab, noch eine neue Scheibe unter dem Namen „Auf Sendung“ von ihm erscheinen. Diese Aussicht verstärkt die Vorfreude auf die Termine im Winter bei mir natürlich noch zusätzlich.

Wer also Lust hat in der Zeit in der sich das ganze Land nur noch um Weihnachten zu drehen scheint ganz bewusst einen Kontrapunkt zur Stimmung auf den Weihnachtsmärkten der Republik zu setzen, der ist bei einem Stoppok-Gig in der Vorweihnachtszeit mit Sicherheit ganz gut aufgehoben.

Und vielleicht treffen wir uns ja dann in Unna, wo ich, in Ermangelung eines Konzertes in Dortmund, in diesem Jahr auch wieder mit dabei sein werde…

Hier die anstehenden Termine der Solo-Tour bei uns im Westen der Republik:

15.11. Ahaus, Logo, 20:30 Uhr

16.11. Osnabrück, Rosenhof, 20:00 Uhr

28.11. Bielefeld, Movie, 19:30 Uhr

29.11. Köln, Kulturkirche, 20:00 Uhr

30.11. Saarburg, Stadthalle, 20:30 Uhr

08.12. Bochum, Zeche, 20:00 Uhr

09.12. Heiligenhaus, Der Club, 20:00 Uhr

11.12. Mülheim an der Ruhr, Ringlokschuppen, 20:00 Uhr

15.12. Aachen, Franz, 19:00 Uhr

18.12. Unna, Lindenbrauerei, 20:00 Uhr

23.12. Düsseldorf, Savoy Theater, 20:00 Uhr

Weitere Termine und Infos unter www.stoppok.de

Dir gefällt vielleicht auch:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Werbung