Schalke ‚verdaddelt‘ gegen Augsburg leichtfertig die Champions League

Vor dem Spiel heute in Gelsenkirchen. Foto: Michael Kamps
Vor dem Spiel heute in Gelsenkirchen. Foto: Michael Kamps

Es war insgesamt ein spektakulärer vorletzter Spieltag in der Fußball-Bundesliga. Diverse Themen, die sich zu diskutieren lohnen. Doch bevor wir das hier im Blog, wie gewohnt, dann am Sonntag in aller Ruhe auch tun können, sei hier und heute schon einmal kurz angemerkt, dass der FC Schalke 04 seine große Chance auf den vierten Tabellenplatz heute tatsächlich sehr leichtfertig verspielt hat.

Die späte Führung der Hausherren durch Klaas Jan Huntelaar aus der 82. Spielminute in einem uninspirierten, aber überlegen geführten Auftritt der Breitenreiter-Elf, konnte Daniel Baier für die Gäste in der 89. Minute nämlich tatsächlich noch glücklich ausgleichen.

Ein letztendlich ganz bitteres 1:1 gegen den FC Augsburg also, bei einem gleichzeitigen 2:1-Sieg der Gladbacher Borussia, die Bayer 04 Leverkusen in ihrem Heimspiel knapp bezwingen konnte, bedeutet für die ‚Knappen‘, die aktuell auf Rang 7 in der Tabelle verharren müssen, aktuell so nun drei Zähler Rückstand auf den Tabellenvierten aus dem Rheinland.

Ein Rückstand der punktetechnisch theoretisch am abschließenden Spieltag, wenn die Gelsenkirchener in Hoffenheim gastieren werden, und Gladbach in Darmstadt anzutreten hat, zwar noch aufzuholen ist., doch da die Tordifferenz der Ruhrpott-Elf zudem um 16 (!!!) Treffer schlechter ist als die der Konkurrenz, war es das heute bereits faktisch mit den Hoffnungen auf eine mögliche Champions-League-Qualifikation für die Königsblauen. Bitter!

Nun wird es darum gehen am kommenden Wochenende zumindest noch den ungeliebten siebten Rang zu verlassen, an Berlin und Mainz möglichst noch vorbeizuziehen, die sich dann im direkten Duell gegenüberstehen werden, damit man letztendlich nicht sogar noch durch die Euro League-Qualifikationsspiele muss, so wie der BVB ja bekanntlich im Vorjahr.

Mehr, auch dazu, dann morgen Vormittag hier im Blog.

 

Dir gefällt vielleicht auch:

5 Kommentare

  1. #1 | leoluca sagt am 7. Mai 2016 um 18:25 Uhr

    Der Schalker Trainer belegt auch im letzten Heimspiel der Saison seine Lernresistenz.

    Wie so oft macht er nach der späten Schalker Führung und obwohl man feldüberlegen ist einen seiner denkwürdigen Wechsel offensiv gegen defensiv und was passiert: Schalke fängt sich einen.

    Gut, dass es jetzt endlich vorbei ist.

  2. #2 | Walter Stach sagt am 7. Mai 2016 um 18:49 Uhr

    Robin,
    Ärger und Enttäuschung bei den Spielern, beim Trainer, bei den Fans sind groß. Das ist verständlich und selbstverständlich.

    Ob S04 finanziell problemlos den Einnahmeverlust wegen der Nichtteilnahme an der Champ.lig verkraften kann, ohne weitere Spieler verkaufen zu müssen? Ich weiß es nicht.
    Dem BVB ist das Jahr in der Eurolig. sportlich doch gutbekommen ,und finanziell ist der BVB deshalb nicht in die Knie gegangen.
    Ob S04 das Erreichte bzw. das Nichterreichte nutzen kann, nutzen wird, um am Ende der Spielzeit 2o16/2o17 besser dazustehen – sporlich/finanziell? Das das gelingen kann, hat der BVB bewiesen.
    Ob es S04 gelingt? Ich weiß es nicht.

    Thomas Weigle,
    waren "Deine" Frankfurter heute so gut oder "mein" BVB so schlecht?
    Holffentlich macht niemand von den anderen Abstiegskandidaten dem BVB den Vorwurf, das Spiel nicht mit dem üblichen, dem gebotenen unbedngten Siegeswillen bestritten zu haben.
    Ich habe heute kein Spiel gesehen, und ich habe auch nicht vor, mir im Laufe des Abends welche anzusehen -die Meisterfeier des FCB eingeschlossen, u.a.deshalb, weil mir vor den "Schleimereien" bzw. dem devoten Verhalten der Journalie gegenüber de FCB graut.
    Ansonsten:
    "Die Tabelle lügt nicht" -jedenfalls "oben nicht".
    Ich denke, die Platzierungen von 1- 4 entsprechen der Qualität dieser Mannschaften.
    Dass der FCB unbestritten die Nr.1 in Deutschland ist, bedarf keines Kommentar.
    Wer steigt neben Hannover ab? Ich wette nicht. Ich habe auch gegenüber den Kandidaten keine Präferenz.
    Und schon vor dem letzten Spieltag ist der Klassenerhalt durch Ingolstadt und noch mehr durch Darmstadt für mich die größte Überraschung der Spielzeit 2o15/2o16.

  3. #3 | Robin Patzwaldt sagt am 7. Mai 2016 um 18:49 Uhr

    @leoluca: Mindestens ebenso merkwürdig wie seine Auswechselungen finde ich seit Wochen schon seine Aussagen auf den Pressekonferenzen. Dort ständig auf die Medien zu schimpfen mag aus seiner Sicht zwar irgendwie verständlich sein, doch ist es wenig nachvollziehbar, wenn er sich als Opfer sieht. Er bietet halt aktuell auch extrem viel Angriffsfläche. Nur das will er ja irgendwie nicht wahrhaben, redet er doch immer von Fortschritten und dem Erreichen der Saisonziele. Spätestens seit heute kann er das aber endgültig nicht mehr behaupten….

  4. #4 | leoluca sagt am 7. Mai 2016 um 20:40 Uhr

    Breitenreiter: "Ich kann meiner Mannschaft auch gratulieren zu der Leistung."

    Bitte nicht fragen, ob er das wirklich gesagt hat. Er hat.

  5. #5 | Bayern München mal wieder Deutscher Meister – aber die Liga beschäftigen ganz andere Themen | Ruhrbarone sagt am 8. Mai 2016 um 11:12 Uhr

    […] Dass der FC Schalke 04 beim 1:1 gegen den FC Augsburg seine Chancen auf eine Champions League-Teilnahme gestern verspielte, das hatte ich ja schon ganz kurz thematisiert. […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Werbung