2

Scheiss Quote

Schaut man sich diesen Blog an, dann können wir hier im Ruhrgebiet ziemlich wenig und dieses auch noch nicht mal besonders doll… tscha, so kann es gehen.

Es gab Zeiten, lange her, also mal so echt lang, da konnten „wir“ hier wenigstens den Ball ordentlich treten, aber auch das ist lange her, gar nicht zu reden davon, was es, nur so als Beispiel, den BVB damals gekostet hat, oben mitzuspielen (und noch weniger davon zu reden, was es die Schalker aktuell kostet). However, es ging auf und ab, meistens eher ab und man fand sich im uninteressanten Mittelfeld der Liga wieder. Uninteressant in der Liga zu sein, das hat aber auch Vorteile, mag man kaum glauben, ist aber wirklich so. Je uninteressanter man ist, desto eher läuft der Spielbericht in der Sportschau und desto weniger braucht man daran zu denken, am Sonntag früh aufzustehen, um den „Dopelpass“ nicht zu verpassen. Ist eben muckelig, dort im Mittelmaß. Ich hatte ich schon echt daran gewöhnt… und was ist nun? Alle Vereine tanzen aus der Reihe, machen mir den Gewohnheiten völlig kaputt. Schalke spielt sich in die Geschichte der Bundesliga und in eine Reihe mit Tasmania Berlin. Borussia biegt ein 2:3 in der Ukraine irgendwie rum und gewinnt endlich mal wieder ein Derby… Das war es mit uninteressantem Mittelmaß, wir sind wieder wer, jedenfalls dann, wenn es um die Quote geht.
Leberkusen geben Zwietracht Darmstadt will ja keine Sau sehen, dafür bleibt kaum ein Fernseher eingeschaltet und erst recht bleibt niemand dafür wach, das läuft im Vorprogramm.
Kaum spielen Borussia und Schalke wieder halbwegs publikumswirksam, muß man wieder ewig und drei Tage auf den Spielbericht in der Spochtschau warten…

Interessant und quotenrelevant zu sein, hat also nicht immer Vorteile

RuhrBarone-Logo

2 Kommentare zu “Scheiss Quote

  • #1
    Essener

    Also wenn ich mir heute Abend die Tabelle ansehe… bin ich eigentlich ganz zufrieden.
    „Mein“ Verein auf dem 1. Platz, auf Platz 2 Biene Maja mit vielen von Mainz gekauften, für Freiburg, die ewigen Underdogs freu ich mich. Bayern ist endlich mal da wo es anfängt weh zu tun. St. Pauli darf gerne noch etwas weiter nach oben klettern, die sind sympathisch, K-town wandert langsam dorthin wo es hingehört. Naja, Herne West… denen wünsche ich alles mögliche, aber nicht den Abstieg.
    Insgesamt haben die Mannschaften aussem Ruhrpott schon mal besser dagestanden. Ein paar fehlen ja immer wieder für ein, zwei Jahre… grins

  • #2
    Paule

    Der Vorteil ist ganz klar und braucht keine Besinnungsaufsätze: guten Fussball sehen macht Spass. Am besten im Stadtion sofort, oder eben am Ende der Sportschau. Vorteile des Mittelmaßs, von dem es im Ruhrgebiet nicht nur fussballerisch wirklich wirklich genug gibt, kann ich nicht sehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.