„Sie können sich nicht vorstellen, wie viel besser die ganze Welt dastehen wird, wenn die Tschekisten und Kommunisten gestürzt sind“

Putin in KGB-Uniform Foto: Kremlin.ru Lizenz: CC-BY 4.0


Diesen Text veröffentlichte gestern der israelische Blogger Dmitry Chernyshev. Er ist inhaltlich und sprachlich von seltener Brillanz und Intensität. Wir sind glücklich, dankbar und stolz, dass wir die Erlaubnis erhielten, ihn veröffentlichen zu dürfen: 

„Wir sind Zeugen des Zusammenbruchs eines jahrhundertealten Bastardstaates. Genauer gesagt, den Zusammenbruch eines Imperiums von Tschekisten und Kommunisten, die die Macht über ein riesiges Land an sich gerissen und angeeignet haben. Diese Leute herrschten mit Hunger, Gewalt und Niedertracht. Kein äußerer Feind hatte Russland einen so kolossalen Schaden zugefügt wie die Tschekisten und Kommunisten. Sie nahmen Geiseln und ermordeten ihre Gegner zu Millionen. Sie führten den Militärkommunismus ein. Sie organisierten erst den Roten Terror und dann den Großen Terror. Sie raubten ihr Volk durch die Beschlagnahmung von Weizen aus. Zehntausende von Gefangenen wurden ermordet. Sie errichteten ein riesiges System von Konzentrationslagern. Sie organisierten Dutzende von Schauprozessen. Sie versprachen den Bauern Land, zwangen sie aber stattdessen in Kolchosen und nahmen ihnen die Pässe weg. Die am härtesten arbeitenden Bauern wurden als Feinde bezeichnet und enteignet. Sie legalisierten die Folter bei Verhören und zwangen unschuldige Menschen, sich selbst und ihre Familien zu belasten. Die Ehefrauen, Kinder und Verwandten der Unterdrückten wurden zu Kriminellen erklärt.

Hunderttausend polnischer Spione und Spitzel wurden erfunden, inhaftiert und erschossen. Hinzu kamen Zehntausende britische, deutsche, japanische und andere angebliche  Spione. Ganze Völker wurden deportiert: Koreaner, Deutsche, Finnen und Karatschaier, Kalmücken, Tschetschenen, Inguschen, Balkaren, Krimtataren und meschetische Türken. Sie schufen ein Netz von psychiatrischen Strafanstalten und regieren die Russisch-orthodoxe Kirche.

Sie rotteten und vertrieben praktisch die Intelligenz des Landes. Das System tötete Gumilev, Babel, Mandelstam, Meyerhold, Narbut, Oleynikov und Livshits. Bulgakow, Majakowski, Zwetajewa, Achmatowa und Pasternak wurden schikaniert. Aksenow, Brodski, Dowlatow und Solschenizyn wurden diffamiert und aus dem Land geworfen. Sie erschossen die ukrainische Renaissance. Sie organisierten die Nacht der hingerichteten Dichter in Belarus. Sie verbannten fast alle Intellektuellen in Estland, Lettland und Litauen.)

Der Holodomor wurde durchgeführt. Während der schrecklichen Hungersnot in Russland, der Ukraine und Kasachstan exportierten sie Getreide ins Ausland. Sie schöpften die letzten Hungernden über das Torgsin-System ab. Sie erfanden spezielle Rationen und spezielle Verteilungszentren für sich selbst in einem hungernden Land. Sie schlemmten in Leningrad, das am Verhungern war. Sie organisierten Revolutionen in der ganzen Welt. Sie waren in jeden Krieg verwickelt. Unterstützten alle Arten von Terroristen.

Die Tschekisten haben ein großes Land ruiniert und zu Fall gebracht. In den neunziger Jahren bettelten sie: Lasst uns nicht die Vergangenheit aufrühren. Lasst uns keine Hexenjagd beginnen. Wir brauchen keine Schauprozesse gegen die VCK, GPU, KGB und FSB. Es besteht keine Notwendigkeit, Archive zu öffnen. Wir haben verstanden und erkannt, dass dies nie wieder geschehen wird. In der Tat haben die Tschekisten und Kommunisten die Macht nie aus der Hand gegeben. Und Gorbatschow war ein Kommunist. Und Jelzin. Und Putin, Medwedew, Matwijenko, Sobjanin, Bortnikow und Setschin. Und dieses Krebsgeschwür metastasiert wieder. Tschetschenien. Beslan. Georgien. Krim. Donbass. MH-17. Der Wahlbetrug. Eine Reihe von Terroranschlägen im ganzen Land. Usurpation der Macht. Kampf gegen Andersdenkende. Vergiftung und Ermordung ihrer Gegner in der ganzen Welt. Finanzierung von Terroristen in aller Welt. Unterstützung von Nazis und Nationalisten in Europa. Cyber-Angriffe. Und ein schrecklicher Krieg mit der Ukraine.

Und jetzt windet sich dieses System zu Tode. In diesem Augenblick. Es wird von den heldenhaften Soldaten der Ukraine zerstört. Die Luftlandetruppen, die GRU-Spezialeinheiten, die Marineinfanterie und die Elite der russischen Luftwaffe werden zerfleischt. Sie beseitigen die Kadyrowiten, die Rosgvardeys, die Efesbeshniks, die Politiker, die Sadisten, die Vergewaltiger und die Mörder. Sie kämpfen allein für die gesamte NATO. Für die gesamte westliche Zivilisation. Helfen Sie der Ukraine. Wenn Sie im Westen leben – helfen Sie Flüchtlingen, sammeln Sie Geld für die Armee, schreiben Sie Petitionen an Ihre Abgeordneten, bestehen Sie auf maximaler und schnellster Hilfe für die Ukraine. Wenn Sie in Russland leben – sabotieren Sie die Wehrpflicht, heben Sie Geld von den Banken ab, weigern Sie sich, Kredite und Stromrechnungen zu bezahlen, organisieren Sie Streiks, führen Sie eine Kampagne gegen den Krieg, rauchen Sie an den falschen Orten.

Sie können sich nicht vorstellen, wie viel besser die ganze Welt dastehen wird, wenn die Tschekisten und Kommunisten gestürzt sind.

Russland hat jetzt die einmalige Chance, ein normales Land zu werden. Vergeudet sie nicht, Russen.

Frieden für die Ukraine!

Freiheit für Russland!“

Übersetzt mit DeepL

Dir gefällt vielleicht auch:

4 Kommentare

  1. #1 | Roland W. Waniek sagt am 2. Juni 2022 um 11:51 Uhr

    Großartig, einfach nur großartig diese Philippika! Treffender hat’s noch keiner gesagt…

  2. #2 | Frank Glahe sagt am 3. Juni 2022 um 02:48 Uhr

    Die Russen werden wohl nie verstehen, dass es nur diese eine Erde gibt für uns. Erst wenn der letzte Mensch gestorben ist, wird es keinen Kommunismus, keinen Faschismus und leider auch keine Demokratien, mehr geben. Erst dann, leider erst dann, wird die Welt ihren Frieden finden.

  3. #3 | nussknacker56 sagt am 3. Juni 2022 um 16:36 Uhr

    Ja, das ist tatsächlich ein absolut hervorragender Text. Es ist aber auch eine auf den Punkt gebrachte Kritik an unserem eigenen Tunnelblick oder Nicht-sehen-wollen. Die meisten von uns wissen um die gigantische stalinistische Mordmaschine, dennoch haben wir zu viele Jahre die Augen verschlossen und viel zu wenig Konsequenzen aus diesem Wissen gezogen.

    Zum Teil mag das unserer eigenen fürchterlichen Geschichte geschuldet sein, dem mörderischen Wüten von SS und Wehrmacht in Russland. Doch Stalin war kein Gegner von Hitler, beide waren Brüder im Geiste. Stalin hat Millionen Russen durch seine abgrundtiefe Bösartigkeit und Dummheit ins offene Messer laufen lassen. Ohne ein paar übrig gebliebene fähige Generäle, welche seine „Säuberungen“ überlebt haben, wäre Russland von Nazideutschland versklavt worden. Viele Millionen Russen sind alleine durch Stalins Unfähigkeit ums Leben gekommen. Das wurde in Russland noch nie zum Thema gemacht, geschweige denn, dass die Verantwortlichen für ihre anderen Verbrechen zur Rechenschaft gezogen wurden.

    Es wird Zeit, dass wir die Absichten von Schurkenstaaten wie Russland und Iran (das inzwischen kurz vor dem Bau der Atombombe steht!) und Positionen von Extremisten gleich welcher Couleur ernster nehmen.

  4. #4 | Don Giovanni sagt am 4. Juni 2022 um 10:26 Uhr

    #2 Ihre Äußerungen erinnern mich an ein Gedicht Erich Kästners, das ich hier kommentarlos präsentiere (vielleicht kennen Sie es):

    Das letzte Kapitel

    (Erich Kästner, geschrieben 1930)

    Am 12. Juli des Jahres 2003
    lief folgender Funkspruch rund um die Erde:
    daß ein Bombengeschwader der Luftpolizei
    die gesamte Menschheit ausrotten werde.

    Die Weltregierung, so wurde erklärt, stelle fest,
    daß der Plan, endgültig Frieden zu stiften,
    sich gar nicht anders verwirklichen läßt,
    als alle Beteiligten zu vergiften.

    Zu fliehen, wurde erklärt, habe keinen Zweck.
    Nicht eine Seele dürfe am Leben bleiben.
    Das neue Giftgas krieche in jedes Versteck.
    Man habe nicht einmal nötig, sich selbst zu entleiben.

    Am 13. Juli flogen von Boston eintausend
    mit Gas und Bazillen beladene Flugzeuge fort
    und vollbrachten, rund um den Globus sausend,
    den von der Weltregierung befohlenen Mord.

    Die Menschen krochen winselnd unter die Betten.
    Sie stürzten in ihre Keller und in den Wald.
    Das Gift hing gelb wie Wolken über den Städten.
    Millionen Leichen lagen auf dem Asphalt.

    Jeder dachte, er könne dem Tod entgehen.
    Keiner entging dem Tod, und die Welt wurde leer.
    Das Gift war überall. Es schlich wie auf Zehen.
    Es lief die Wüsten entlang. Und es schwamm übers Meer.

    Die Menschen lagen gebündelt wie faulende Garben.
    Andre hingen wie Puppen zum Fenster heraus.
    Die Tiere im Zoo schrien schrecklich, bevor sie starben.
    Und langsam löschten die großen Hochöfen aus.

    Dampfer schwankten im Meer, beladen mit Toten.
    Und weder Weinen noch Lachen war mehr auf der Welt.
    Die Flugzeuge irrten, mit tausend toten Piloten,
    unter dem Himmel und sanken brennend ins Feld.

    Jetzt hatte die Menschheit endlich erreicht, was sie wollte.
    Zwar war die Methode nicht ausgesprochen human.
    Die Erde war aber endlich still und zufrieden und rollte,
    völlig beruhigt, ihre bekannte elliptische Bahn.

    aus: Kästner für Erwachsene, S. Fischer Verlag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Werbung