29

SPD und Europawahl: Am deutschen Wesen soll Europa genesen

10414601_10152436406591800_5743170343916546910_n-1

Merkwürdig: Dieses Plakat zu Europawahl ist wohl nur in Deutschland veröffentlicht worden. Ich habe mich ein wenig umgeschaut: Partner der SPD in Europa wie die Labour Party sind wohl eher  damit beschäftigt , Martin Schulz zu verstecken, als ihn als Spitzenkandidaten zu bewerben. Ausnahme: Frankreich – aber die dortigen Sozialisten kann seit Hollande auch nichts mehr erschrecken. Und das Argument, dass nur wer Schulz wählt, einen Deutschen Präsidenten der EU-Kommission bekommt, scheint vor allem in Südeuropa wenig populär zu sein: Weder die griechische Pasok noch spanische PSOE scheinen es aufgegriffen zu haben. Das am  deutschen Wesen Europa genesen soll, scheint gerade in den Kreisen der sozialdemokratischen Parteien ein wenig populärer Gedanke zu sein.

Der SPD und Schulz ist es mit einem Motiv gelungen, die Idee eines gemeinsame europäischen Spitzenkandidaten zu zerstören. Sollte ich Franzose, Engländer oder Portugiese sein und auch mich auch nur im entferntesten mit dem Gedanken getragen haben, eine der Parteien zu wählen, deren Spitzenkandidat Schulz ist, wäre der Gedanke für mich jetzt begraben. Schulz hält begeisterte Reden für Europa – aber das Plakat macht deutlich, dass die Begeisterung von Schulz für Schulz wohl deutlich größer ist als seine Leidenschaft für Europa. Einmal Würselen – immer Würselen.

RuhrBarone-Logo

29 Kommentare zu “SPD und Europawahl: Am deutschen Wesen soll Europa genesen

  • #1
    Thomas Weigle

    Warum so bösartig? Hat der BVB mal in Würselen bei der Rhenania verloren?
    Kürzlich erst, sozusagen gestern oder vorgestern, hörten wir, dass Deutschland auswärts so keinen ganz schlechten Ruf genießt. Warum also sollte jemand, wo auch immer in der EU, deshalb nicht das zur SPD entsprechende Pendant in seinem Lande wählen?
    Die SPD ist ganz sicher nicht die Partei, die das “deutsche Wesen” im historischem Sinne tätig lassen werden will. Und überhaupt: Hält M.S. nun “begeisternde Reden oder ist er “einmal Würselen-immer Würselen”?

  • #2
    Stefan Laurin Beitragsautor

    @thomas Weigle: Ich wurde in Gelsenkirchen geboren und bin natürlich Schalker 🙂

  • #3
    BillBrook

    @ Thomas Weigle:

    Wenn man einen Text kommentiert, sollte man ihn vorher auch lesen, und zwar ganz und richtig. Dort steht nämlich nicht, dass Schulz begeisternde Reden hält – mitnichten, sonder dass er begeisterte Reden hält, was etwas völlig anderes ist.

    Konkret auf Ihre Frage bezogen: Schulz hält mitnichten begeisternde Reden sondern einmal Würselen – immer Würselen.

  • #4
    Arnold Voss

    Die überall geklebte Kurz/Kleinfassung dieses Plakates lautet: “Martin Schulz – Ein Deutscher für Europa.” Dreht man es logisch um müsste die Parole lauten: ” Ganz Europa für einen Deutschen”. Hatten wir das nicht schon mal?

  • #5
    Nansy

    Ich bin jedenfalls froh, wenn die Medienoffensive für die Europawahl endlich vorbei ist.
    Wenn Anzahl der Berichte und Sendungen ein Zeichen für das Mißtrauen der Bürgern gegenüber der Europapolitik ist, dann steht es schlecht um Europa!

    Was haben wir nicht alles serviert bekommen:
    – Europa als Friedensstifter (sonst wären wir wahrscheinlich schon wieder im Krieg miteinander)
    – das Glühbirnen-Verbot kam ürsprünglich als Idee aus Deutschland (na klar, und deshalb musste es wohl sofort europäisch umgesetzt werden)
    – die Gurkenkrümmungsverordnung war eine Idee des Handels (na klar, dagegen kann sich die EU natürlich nicht wehren)
    usw., usw.
    Die Lächerlichkeit der Erklärungsversuche ist kaum noch zu überbieten.
    Das ist alles nur noch traurig….

  • #6
    der, der auszog

    In der SPD steckt mehr Thilo Sarrazin, als man gemeinhin für möglich hält.

  • #7
    Thomas Weigle

    @ BillBrook Es hat sich bei mir ein Fehler eingeschlichen, es sollte “begeisterte” heißen. Dieser Fehler ändert aber nichts an der Aussage, denn kann ein “Würseler aus Würselen begeisterte Reden” für Europa halten? Wohl eher nicht. Sonst käme er ja nicht aus Würselen, glaubt man Stefan.
    @Stefan Aus GE also. Nun, dann macht meine Eingangsbemerkung Sinn. 4 Spiele in der Oberliga West und eine negative Bilanz für die Ewigkeit: 1S-3N lautet die Bilanz für S04. BVB dagegen hat alle Spiele gewonnen gegen die Rhenania. (Quelle, Landefeld: Helmut,erzähl mich das Tor, Essen 1993)
    @ Arnold Voss Das ist nicht ernstgemeint, hoffe ich. Solches der SPD zu unterstellen, also wirklich!

  • #8
  • #9
    WALTER Stach

    Würde Schulz Kommissionspräsident, wäre das m.E. eine große Chance, in der EU dem Parlament mehr Mitsprache-, mehr Gestaltugnsmöglichkeiten zukommen zu lassen, die Herrschaft der Adminstration in Brüssel zu kontrollieren,letztlich sogar einzudämmen, den sozialen Ausgleich zwischen Nord udn Süd in Europa zu einem zentralen EU-Thema zu machen, aber auch über die Person Schulz die EU “jedermann” näher bringen zu können als sie das derzeit -auch aufgrund des in Brüssel in der Kommission agierenden politischen Spitzenpersonals.

    Und wenn die SPD, “meine” Partei, in diesem Sinne für sich und für bzw. mit Schulz wirbt, ist das für mich ein normaler, ein unspektakulärer Vorgang.

    Und Schulz genießt unter den Sozaldemokraten/den Sozialisten in den Mitglied-staaten der EU eine sehr hohe Wertschätzung. Niemand dort ist bisher auf die Idee gekommen, ausgerechnet ihn mit dem Slogan “Am deutshen Wesen….”in Verbindung zu bringen.
    Ganz im Gegenteil.Im EU-Ausland wird Schulz als Europäer aus Deutschland verstanden, der sich der Idee von einem vereinten Europa gleichberechtiger Völker über die EU hinaus verpflichtet sieht.

    Es bedarf schon, ich formuliere bewußt sehr zurückhaltend, schon sehr viel an Phantasie und noch mehr an grundsätzlicher Aversion gegen die SPD (und die Person Schulz), um über einen Kommentar und über entsprechende Beiträge dazu eine Diskussion anzufachen nach dem Motto “Am deutschen Wesen…….”!!

    Es gibt leider für viele Menschen in Südeuropa, aber z.B. auch in Frankreich, konkret in der Bretagne, immer wieder Anlaß, mit Blick auf die EU-Politik von Frau Merkel, vergangenheitsbewußt und von alltäglichen Sorgen “um Arbeit und Brot” getrieben nicht nur in den dortigen Medien sondern auch in der persönlichen Begegnung uns mit dem Slogan “Am deutschen Wesen…..” zu konfrontieren. Und dann kann ich -leider- nicht immer begründet und überzeugend widersprechen.

    Fragt doch ‘mal Eure Freude und Bekannte im EU-Ausland, wen sie denn, wenn überhaupt, als Poltiker(in) aus Deutschland mit dem Slogan “am deutschen Wesen…..” in Verbindung bringen.

  • #10
    Thorsten Stumm

    Es zeigt sich mal wieder : Es ist leichter einen Mann aus Würselen rauszubekommen, als Würselen aus dem Mann…. 🙂

  • #11
    WALTER Stach

    Nachtrag:
    Statt über das Wahlplakat zu lamentieren, wozu aus meiner Sicht nicht der geringste Anlaß besteht, könnte es doch für uns Europäer aus Deutschland näher liegen, mit Blick auf Europa, auf die Europäer, auf uns Deutsche darüber nachzudenken und darüber zu diskutieren, warum am heutigen Abend Millionen Europäer, darunter Millionen Deutsche, einem europäischen Fußballendspiel zweier spanischer Mannschaften, das in Lissabon ausgegetragen wird, zuschauen werden.

    Und das ganz selbstverständlich.

    Und das höchst interessiert, auch ohne Teilnahme einer deutschen Mannschaft.

    Und das vermutlich sogar mit geteilten Sympahien für Real oder Athletiko, nicht mit Gleichgültigkeit, weil es spanische Mannschaften sind.

    Und das in Kenntnis der Namen der meisten Spieler dieser spanischen Mannschaften.

    Bestenfalls/schlechtenfalls wird es unter den deutschen Europäern vor, während und nach dem Spiel noch Reminiszenzen an das Ausscheiden zweier Mannschaften aus Deutschland geben, den BVB und den FC Bayern gegen eine dieser Mannschaften -Real Madrid.

    Vor vor 5o Jahren unvorstellbar.

    Ich freue mich jedenfalls als Europäer aus Deutschland auf dieses europäische Fußballgroßereignis mit zwei spanischen Mannschaften in Lissabon und kann auch insofern letztlich amüsiert die hier laufende deutsche – keine europäische- Plakatdiskussion verfolgen. Oder sollte ich sagen, eine hier laufende typisch deutsche Diskussion?

  • #12
    Helmut Junge

    @Thomas Weigle, gezz stöstet abber bei mich sauer auf. Dat heißt nich “das” Tor, sondern “dat” Tor. Anders hätte der “Helmut” dat waascheinlich überhaupt nich erklären können, dat dritte Tor.
    Mannomann, wannt lernt ihr dat endlich auffe Alm?

  • #13
    WALTER Stach

    -12-Helmut

    Ich hatte ‘mal das Glück, in einer sog. “Alt-Herren-Mannschaft” gegen eine “Prominenten-Auswahl alter Herren” spielen zu können, und zwar im direkten Duell, damals gab es ja noch die sog.Manndeckung, gegen Helmut Rahn, der wie üblich Rechtsaußen spielte.

    Und voller Respekt und Hochachung ging ich kurz vor dem Anpfiff zu ihm, gab ihm die Hand und sagte zu ihm: “Herr Rahn, ich freue mich sehr, daß ich ‘mal gegen Sie spielen darf”.

    Daraufhin seine Antwort: “Willze mich verarschen?”.

  • #14
    Intro

    Interessant wird es ja dann, wenn der Buchhändler Martin Schulz die meisten Stimmen bekommen, aber trotzdem nicht Präsident wird.

    🙂

  • #15
    Stephan

    Auf der einen Seite wettert Herr Schulz heute den ganzen Tag u.a. im Radio lautstark gegen die Raffgier der Konzerne, d.h. gegen das Einstreichen von Gewinnen bei ansonstem ungenierten Sozialisieren von Verlusten, d.h. dem Abtreten der Verluste an die Steuerzahler.

    In seiner Biographie ist folgendes zu lesen:

    Europäisches Parlament/Präsident
    Lebenslauf

    Erster stellvertretender Vorsitzender der Sozialistischen Fraktion (2002-2004)
    Vorsitzender der Sozialistischen Fraktion (2004-2009)
    Vorsitzender der S&D-Fraktion (seit 2009) [S&D ist nicht “Sado und Dekor”, sondern “Socialists&Democrats”
    ]
    Präsident des Europäischen Parlaments (seit Januar 2012)
    http://www.europarl.europa.eu/the-president/de/president/biography.html

    Er hat also eine ziemlich mächtige Position innerhalb des europäischen Parlaments und speziell innerhalb der Sozialdemokraten Europas. Deshalb ist der folgende Artikel vom 1. Mai umso unverständlicher:

    ” 1. Mai 2014 15:13
    Geplantes Freihandelsabkommen TTIP
    EU-Parlament winkt Sonderrechte für Großkonzerne durch

    Während die Konsultationen zum Investorenschutz noch laufen, hat das EU-Parlament bereits Fakten geschaffen mit einer Abstimmung kurz vor Ostern. Trotz aller Bedenken winkte die Mehrheit der Abgeordneten eine Verfahrensverordnung für Investorenschutzregeln durch, gegen die Stimmen von Grünen und Linken.

    “Das war die letzte Chance für das Parlament, über das Ob und Wie der zukünftigen Investorenrechte mitzureden. Ab jetzt bleibt ihm nur noch das Ja oder Nein zu fertig ausgehandelten Verträgen”, sagt Eberhardt [Pia Eberhardt von der lobbykritischen Organisation Corporate Europe Observator (CEO)]. “Das offenbart, wie scheinheilig der Wahlkampf von einigen Abgeordneten geführt wird, vor allem von der SPD”, sagt sie.
    http://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/geplantes-freihandelsabkommen-ttip-eu-parlament-winkt-sonderrechte-fuer-grosskonzerne-durch-1.1947133

    D.h. auch die Fraktion der sozialistischen Parteien im Europa-Parlament hatte nichts dagegen den Konzernen mehr Rechte einzuräumen. Wirklich erstaunlich.

  • #16
    Stefan Laurin Beitragsautor

    @Walter Stach: Wenn die Sozialisten in Europa so begeistert von ihm sind – wieso werben sie nicht oder kaum mit ihm? Die entsprechenden Seiten hab ich ja verlinkt. Viel Würselen muten Deine europäischen Genossen ihren Wählern nicht zu. Mag ja sein, dass er bei den Funktionären in Brüssel gut ankommt, aber mehr auch nicht…

  • #17
    Thomas Weigle

    @ Helmut Junge Bin untröstlich. Werde morgen am langen Wahlabend ein Brinkhoff´s zu viel trinken.
    @Arnold Voss Ebenfalls ein Brinkhoff`s zu viel.
    Mist, gerade hat Real das 2:1 gemacht. Das ist Strafe genug!!

  • #18
    BillBrook

    “denn kann ein “Würseler aus Würselen begeisterte Reden haalten ”

    Natürlich kann er das. warum soll er sich nicht seinen Reden begeistern?

  • #19
    WALTER Stach

    -16-
    Steffan Laurin,

    und warum wirbt die CDU in Deutschland für die Europa-wahl mit Merkel -nicht mit Junker?
    Und warum wird in in Griechenland pp. durch die Konservativen nicht mit Merkel, aber selbst dort auch nicht mit Junker geworben?

    Stefan, soll ich Deine Feststellung zu Schulz (“…aber mehr auch nicht”)analog auf die Konsvervativen, konkret auf Junker und Merkel beziehen? Spätestens dann würde doch die Fragwürdigkeit Deiner Argumentation hinreichend deutlich.

    Über die Europa-Poltik im allgemeinen, die EU-Politik im besonderen läßt sich trefflich streiten.. Der abgeschlossen Wahlkampf hat leider nicht zu einer strittigen Diskussion geführt, die “jedermanns” Interesse für Europa/für die EU hätte wecken können. Schade!
    Die hier geführte Plakatdiskussion zeigt, zu welchen hanebüchenden “Ersatzdiskussionen” es kommt, wenn das Inhaltliche nicht diskutiert wird, werden kann, werden soll.

    Stephan- 15- macht ja immerhin den Versuch, Inhaltliches aufzuzeigen, über das zu diskutieren war und hoffentlich auch nach der Wahl weiterhin diskutiert werden wird.

    Thomas Weigle -17-

    Das war doch gestern ein gesamteuropäisches Fußball-Ereignis der Sonderklasse, das alle Europäer (und darüberhinaus) begeistert hat. Fußball, wie jeder Fan ihn – “grenzüberschreitend”-liebt.
    Und dazu gehört dann eben auch, daß sich died Fans europaweit über das Ergebnis freuen oder ärgern.

  • #20
    Alreech

    verdammt, jetzt habe ich als guter Nationalist die AfD gewählt. Immerhin will diese die DM (Drachme) wieder einführen.

    Wenn ich das Plakat der SPD früher gesehen hätte, wäre meine Wahl natürlich auf die SPD gefallen.
    Jeder Doitsche der doitsch denkt und doitsch fühlt kann bei solchen bestechenden Argumenten einfach nichts anderes wählen ! 😉

  • #21
    Stefan Laurin Beitragsautor

    @WALTER Stach: Frag dass doch bitte die CDU. Hier geht es um ein Plakat von Schulz.

  • #22
    Thomas Weigle

    @ Walter Stach Sonderklasse? Nöö. Ein Stadtderby auf höchster Ebene, das ja, aber nicht viel mehr.
    Eigentlich wollte ich ja Die Partei nach Europa wählen. Vor allem wegen Schulz, den ich mehrfach in Diskussionen hörte, habe ich dann heute morgen SPD gewählt. Bin ich jetzt “Doitscher”?

  • #23
    Arnold Voss

    @ Thomas Weigele # 17

    Das macht 2 Brinkhoffs zuviel. Ich empfehle stattdessen das neue Fiege Bernstein. Davon kann man nicht zuviel trinken. 🙂

    PS. Ich hätte den Sieg auch Atletico gegönnt. Aber der Fußballgott hat nun mal anders entschieden.

  • #24
    Arnold Voss

    @ Thomas Weigele # 22

    Ich werde auf Euroebene auch die SPD wählen. Aber nicht wegen sondern trotz Schulz.

    Ach ja, ich bin Deutscher. Zumindest steht das so in meinem Pass. Aber ich bilde mir darauf nichts ein, denn niemand hat mich gefragt wo ich geboren werden wollte. 🙂

  • #25
    WALTER Stach

    -22-Thomas Weigle
    So unterschiedlich sind eben Wahrnehmungen und Wertungen nach einem Fukßballspiel.
    Für mich war das gestern ein im internationalen Maßstab besten Spieler in jüngster Zeit.

    Angesichts der Klasse, die jeder Spiele, welcher Nationalität auch immer,bewiesen hat, und angesichts der im Vergleich dazu aus meiner Sicht ehe mittelmäßigen Leistungen von Khedira, frage ich mich, ob einer der Trainer daran gedacht haben oder daran denken wird, mit einem der deutschen Nationalspieler könne seine Mannschaft noch stärker gewesen sein oder noch stärker werden.

    Abgesehen von Neuer, der derzeit für Real m.E. eine sporltiche Verstärkung wäre, gibt es nicht einen Nationalspieler, der für Real oder Athletik interessant wäre.

    Und das gibt mir mit Blick auf die Qualität unserer Nationalspieler und mit Blick auf die Chancen der Nationalmannschaft, unter die letzten 8 bei der WM zu kommen, doch sehr zu denken.

    Stefan Laurin -21-
    Nee; ich hatte Dir gegenüber eine Frage aufgeworfen, um a.)damit auf die Einseitigkeit Deines politischen Blickes -bildlich und wörtlich gemeint-hinzuweisen und um b.)meine Wahrnehmung weiterzugeben von der für mich insgesamt “hanebüchene” Debatte um das betr.Wahlplakat, die interessanterweise von Dir angestoßen nur hier läuft oder?

  • #26
    Thomas Weigle

    @Arnold Voss heute bleibts bei Brinkhoffs. Ob Fiege Bernstein überhaupt schon nach OWL vorgedrungen ist, werde ich in den nächsten Tagen mal feststellen müssen. Ich bin auch Deutscher, aber kein Doitscher, letzteres hat so was von, ich weiß nicht…
    Allerdings bin ich nicht wirklich unfroh, in dieses Land hinein geboren worden zu sein. Das “Erscheinungsjahr 50” war gut gewählt. Es wurde immer besser. Apropos besser:
    Der “Fußballgott” hat auch schon bessere Entscheidungen getroffen als gestern.

  • #27
    Thomas Weigle

    @ Walter Stach Das ist doch das Schöne am Fußball, dass man sich manchmal fragen kann: Welches Spiel hat der Gesprächspartner gesehen? Freuen wir uns auf heiße brasilianische Diskussionen.
    Nicht vergessen: Aufstiegsspiele zur 3.Liga.
    Das SPD-Ergebnis gefällt mir, um auf das ursprüngliche Thema zu kommen.

  • #28
    Horch

    Was glaubt ihr warum alle deutschen PArteien nach einem Europäischem Staat streben?Wer wird wohl immer gewinnen?Natürlich ein DEUTSCHER!Warum?Weil wird die meisten Einwohner haben und der Wahlkampf in anderen Deutschsprachigen Teilen natürlich viel einfacher ist als mit einem Übersetzer!

    Das heisst gibt es einmal eine EU nach Vorbild der USA wird es nur noch Deutschsprachige Präsidenten geben!!!Darauf könnt ihr euer Vermögen verwetten!

  • Pingback: Schulz und die Tagegelder – Voller die Kassen nie klingeln | Journalistenwatch.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.