Stasi im Westen

Nach dem Online-Dossier zum Fall Envio hat die WAZ nun ein zweites, komplexes Thema interaktiv aufbereitet: Die Aktivitäten der Stasi im Westen.

Das Ministerium für Staatssicherheit der DDR war nicht nur damit beschäftigt die Menschen in der DDR zu unterdrücken. Zur Stasi gehörte auch ein Auslandsgeheimdienst, der vor allem in der Bundesrepublik aktiv war. Tausende von Spitzeln schnüffelten Unternehmen und Politiker aus,  verfolgten Regimegegner  auch nach dr Flucht oder versuchten auf Parteien und soziale Bewegungen Einfluss zu nehmen.

Ein spannendes Kapitel, das, im Gegensatz zu den Aktivitäten der Stasi im Osten, nie ganz aufgearbeitet wurde. Umso wichtiger ist der Beitrag den die WAZ mit ihrem Online-Dossier zum Thema Stasi im Westen leistet. Reportagen beleuchten die Aktivitäten der DDR-Agenten und ihrer Helfer im Westen, es gibt zahlreiche Dokumente, unter anderem der bislang geheime und über 160 Seiten lange Bericht der ehemaligen Bundestagsabgeordneten Ingrid Köppe.

Hier geht es zur Stasi im Westen.

 

Dir gefällt vielleicht auch:

4 Kommentare

  1. #1 | Martin Böttger sagt am 24. Mai 2012 um 12:27 Uhr

    Ingrid Köppe habe ich in den 90ern mal persönlich kennengelernt. Wir besuchten seinerzeit spontan und öffentlich mit einigen Anderen eine „Hauptstelle für Befragungswesen“ in Düsseldorf, mit der der „Verfassungsschutz“ Asylbewerber/innen bearbeitete.
    Ich habe – nach meinem persönlichen Gefühl und bisheriger Erfahrung – weder davor noch danach eine integrere/n Politiker/in kennengelernt. Sie hat das Politgeschäft von sich aus hingeschmissen, oft tun das leider die Besten.

  2. #2 | Henk sagt am 24. Mai 2012 um 12:41 Uhr

    Als ich gestern die Zeitung aufgeklappt habe, war ich wirklich platt: Die WAZ, dieses von Reitz komplett kastrierte Mainstream-PM-abschreibe-Blatt, kann tatsächlich investigativen Journalismus, saubere Recherche und übersichtliche Darstellung? Da hab ich meine täglich länger werdende Abokündigungsbegründung erst einmal wieder in die Schublade gelegt und interessiert gelesen. Mannomann.

  3. #3 | Mir sagt am 25. Mai 2012 um 09:47 Uhr

    Wer die verbrecherische Politik der DDR anhand des Mauerbaus nicht versteht, wird sie an anderer Stelle auch nicht verstehen.

    Vielen Dank für den Link, ein spannendes Thema.

  4. #4 | Dirk sagt am 25. Mai 2012 um 13:30 Uhr

    Vergessen Sie bitte nicht, dass die Aufarbeitung der Stasi-Machenschaften auch auf dem Gebiet der ehemaligen DDR noch lange nicht abgeschlossen ist. Auch wenn es nach wie vor eine Reihe von Leuten gibt, die das Thema gerne nun als erledigt ansehen würden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.