0

Tom Petty & the Heartbreakers feiern mit ‘Hypnotic Eye’ ein tolles Comeback


In diesen Wochen feiert eine Band ein bemerkenswertes Comeback, welche in den letzten Jahren etwas aus dem Fokus einer breiten Öffentlichkeit geraten zu sein schien: ‚Tom Petty and the Heartbreakers‘ sind wieder da!

Ihre großen Erfolge liegen inzwischen schon ca. 20 Jahre zurück. Nach einem Zwischentief in seiner musikalischen Karriere feierte der in Florida geborene Tom Petty mit seiner Band Ende der80er und Anfang der 90er-Jahre ein ungeahntes Comeback. Hits wie ‚Learning to Fly‘, ‚Free fallin‘‘ oder auch ‚I won‘t back down‘ laufen aus dieser Zeit auch heute noch regelmäßig im Radio, sind quasi jedermann bekannt, auch wenn man mit dem Namen vielleicht persönlich zunächst nichts zu verbinden glaubt.

Danach wurde es deutlich ruhiger um Tom Petty. Mal mit, mal ohne seine Band, die ‚Heartbreakers‘, lieferte der US-Rocker auch in den Jahren danach noch weitere Alben ab. Mal waren sie besser, mal auch etwas schwächer. Eines hatten sie alle gemeinsam: Ganz große Hits suchte man darauf weitestgehend vergeblich.

Der inzwischen 63-jährige, optisch irgendwie immer noch wie ein schmaler blonder Lausbub aus Gainesville wirkend, feiert in diesem Sommer nun sein zweites großes musikalisches Comeback.

‚Hypnotic Eye‘, Tom Pettys inzwischen 13. Studioalbum mit den Herzensbrechern in fast vierzig Jahren, eroberte zum ersten Mal in der Bandgeschichte unmittelbar nach Veröffentlichung Ende Juli Platz 1 in den US-Charts.

Zur Recht! Das neue Album ist ein wahrlich bemerkenswertes Spätwerk mit wunderbaren Songs, von denen keiner wie der andere klingt, und absolut bemerkenswerten Texten, deren Mitlesen sich allemal lohnt.

Die Platte zündet allerdings nicht unbedingt beim ersten Durchhören. Sie wird mit jedem Hördurchgang besser, man entdeckt im Laufe der Zeit immer weitere Details und Feinheiten. Sie braucht deshalb zunächst etwas Zeit und Geduld vom Zuhörer. Dann aber weiß sie zu begeistern, auch, oder (auch vielleicht gerade weil) man die großen Mitsinghymnen a la ‚Free fallin‘‘ darauf nicht findet!

Unbedingt mal reinhören!

RuhrBarone-Logo

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.