6

Virale Werbung für die Loveparade in Bochum

Nach wie vor ist umstritten und offen, ob die nächste Loveparade tatsächlich in Bochum stattfindet. Eine Menge Leute glauben, dass die Veranstaltung die Stadt am Rande des finanziellen Zusammenbruchs überfordert. Ja und die Bahn wird ja sowieso von den hunderttausenden Besuchern chaotisiert. Wie dem auch sei.

Die Typen, die mit der Loveparade Geld verdienen wollen, setzen jedenfalls schon mal auf virales Marketing, um die Technoveranstaltung 2009 durchzusetzen. Bei uns in den Blog

Nach wie vor ist umstritten und offen, ob die nächste Loveparade tatsächlich in Bochum stattfindet. Eine Menge Leute glauben, dass die Veranstaltung die Stadt am Rande des finanziellen Zusammenbruchs überfordert. Ja und die Bahn wird ja sowieso von den hunderttausenden Besuchern chaotisiert. Wie dem auch sei.

Die Typen, die mit der Loveparade Geld verdienen wollen, setzen jedenfalls schon mal auf virales Marketing, um die Technoveranstaltung 2009 durchzusetzen. Bei uns in den Blog haben sie ein Youtube-Video in einen Kommentar geschmuggelt. Es geht schießlich um Subventionen, die eingestrichen werden sollen. Da kann man nicht genug Unterstützung haben. Ich persönlich finde selbst die Cranger Kirmes attraktiver als die völlig überschätze Loveparade. Und würde der Veranstaltung keine Träne nachweinen, sollte die abgeblasen werden.

Trotzdem zeige ich hier das PR-Video aus dem Kommentar mal in einem eigenen Beitrag. Denn ich finde den Unterschied zwischen Anspruch und Wirklichkeit in dem Filmchen spannend. Da wird mit Bildern aus Berlin für ein Fest in Bochum geworben. Zwischendurch gibt es auch mal ein Bild aus Essen von einem dicken nackten Kerl, der mit seinen Fettbrüsten wackelt. Damit das nicht zu fade und abschreckend aussieht, wurden direkt danach wieder sexy Pos aus Berlin geschnitten.  Vom verregneten Gig in Dortmund und dem Bahnzusammenbruch dort habe ich allerdings keine Bilder gefunden.

RuhrBarone-Logo

6 Kommentare zu “Virale Werbung für die Loveparade in Bochum

  • #1
    Jens Kobler

    Ohne jetzt das Filmchen geguckt zu haben: Oh, sie haben ein Video bei den Ruhrbaronen! Und einen Artikel! Und einen Kommentar (schon)! Der Schrei nach Liebe wird also gehört!! Hahaha!

  • #2
  • #3
    Sascha

    Zahlt die Loveparade GmbH nicht mittlerweile Reinigung, Sicherung etc. selber? Sehe da irgendwie nicht so ganz das Problem bezüglich der Kosten. Sicherlich bekommt man das ganze nicht zum 0-Tarif, aber der Aspekt scheint mir etwas überbewertet…

    Wesentlich mehr als alle emotionalen, persönlichen Kommentare ala „ich würde der Veranstaltung keine Träne hinterher weinen“ (gibt sicherlich auch genug Menschen die einer Geldverbrennenden Philharmonie keine Träne hinterher weinen würden, so what?) finde ich interessant und der Kritik würdig, dass so ein Video in Blogs verteilt wird. Wie sah denn der Kommentar aus? War es eindeutig gekennzeichnet oder wie? Denn das grenzt ja schon fast an „richtige“ Werbung und hat IMHO mit viral nicht viel zu tun!

  • #4
    Casi

    Ja, das ist in der Tat unverschämt, dass man mit Bildern aus Berlin, Essen und Dortmund für eine Bochumer Party wirbt, die bekanntlich vorher nie in Bochum stattgefunden hat 😉

  • #5
    Thomas Freding

    Die loveparade ist ein bemerkenswerte Veranstaltung; es gibt kaum Vergleichbares, wo so viele Menschen friedlich zusammen kommen und Spaß haben. Das schaffen Theater und selbst Bundesligavereine nur mit vielfachen Aufführungen.

    So eine Veranstatung gehört hier her und trägt ganz nebenbei zu einer Verschiebung des Images einer überalternden Region mit schrumpfenden Städten bei.

    Ob man eher auf „wackelnde Fettbrüste“, „sexy Pos“, die Musik oder die Atmosphere steht oder nichts von alledem und garnicht teilnimmt, mag jeder selber entscheiden. Aber stattfinden sollte sie hier!

  • #6
    David

    @ casi

    ich habe keine Bilder aus Dortmund in dem Video gesehen. Du?

    @ Sascha

    das war einfach verlinkt. Billig reingehauen. Wie Kommentar-Spam. Ich hab nichts gegen Werbung. Dann sollte sie aber markiert sein und die Werber sollten dafuer zahlen. Dann haette ich damit kein prob. So grenzt das an Missbrauch der Kommentarfunktion.

    @ Thomas

    Die Resterampe Loveparade foerdert in meinen Augen eher das Image einer Region als abgehalfterte Subventionsparty.

    Die Loveparade ist doch ncihts neues, sondern so veraltet, dass selbst Berlin die Nummer zu doof wurde. Aber fuer uns ist es noch OK? Ich weiss nicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.